Calantha Wollny erhebt schwere Vorwürfe gegen ihre Mutter: Sie dürfe ihre einjährige Tochter nicht zu sich holen, weil Silvia sie beim Jugendamt gemeldet hat.
Calantha Wollny (r.) erhebt schwere Vorwürfe gegen ihre Mutter Silvia Wollny (55): Sie soll gegenüber dem Jugendamt behauptet haben, dass sich die 19-Jährige nicht ausreichend um deren kleine Tochter Cathaleya kümmere. Es habe der Elffachmutter nicht gepasst, dass Calantha von zu Hause ausgezogen sei. Darum habe Silvia sie beim Jugendamt angeschwärzt. «Da ich nicht nach ihrer Nase getanzt habe, hat Mama gehofft, dass ich nach Hause komme, wenn sie das Jugendamt informiert», vermutet Calantha in ihrer Insta-Story. «Sie hat die übelsten Sachen über mich gesagt. Dass ich mich nicht um die Kleine kümmern könnte, dass die Kleine nur dreckig sei, stimmt überhaupt nicht», so die junge Mutter weiter. Und relativiert, dass es normal sei, wenn ein einjähriges Kind ab und zu schmutzig werde. Die Einschaltung des Jugendamts hat nun schwerwiegende Folgen für Calantha: Sie kann ihre Tochter, die sie bei ihrem Auszug gemäss eigener Aussage bei ihrer Familie gelassen hat, nicht zu sich holen. Die kleine Cathaleya lebt somit vorläufig bei ihrer Grossmutter und dem Rest der Familie. In der Sendung «Die Wollnys» teilt die Grossfamilie Wollny ihr Leben. Anders als einige ihrer Schwestern würde Calantha (inks) die Kameras aber offenbar gerne hinter sich lassen: «Ich finde es traurig, dass man, sobald man in dieser Familie eine andere Meinung hat, direkt fertiggemacht wird. Nur weil man nicht so sein oder leben möchte wie sie.» Schon seit einiger Zeit ist Calantha nur sporadisch in der Reality-Serie zu sehen. In einem Insta-Post erklärt sie, wieso sie sich mehrheitlich zurückgezogen hat: «Ich war schon immer das schwarze Schaf der Familie, denn ich habe immer nur Szenen im Fernsehen bekommen, in denen ich schlecht dargestellt wurde.» Familienoberhaupt Silvia (im Bild mit Partner Harald Elsenbast, 59), hat sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen ihrer Tochter geäussert. Calantha geht auf Instagram hart ins Gericht mit ihrer Mutter: «Sie ist kein so perfekter Mensch, wie sie sich immer im Fernsehen zeigt.» Calantha gibt in ihrem Post aber auch offen zu, dass sie ebenfalls nicht perfekt ist. «Ich habe früher viel Scheisse gebaut. Aber meine Tochter hat mein Leben um 150 Grad gedreht.» Sie würde nie etwas Schlechtes für ihre Tochter wollen, so die junge Mutter.
Mehr Bildstrecken