Winterspecial
Hier finden Sie die interessantesten News und Facts rund um die kalte Jahreszeit. Wo sich die besten Pisten befinden, wo am meisten Schnee liegt oder welche Wintersportarten Sie diese Saison unbedingt ausprobieren sollten.

Luxus auf der Skipiste

12. Dezember 2012 09:26; Akt: 12.12.2012 10:28 Print

«Ich werde Laax in Zukunft meiden»

Die VIP-Skitickets in Laax spalten die 20 Minuten-Online-Leserschaft. Die einen finden die Idee genial, andere wollen einen grossen Bogen um das Skigebiet machen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für viele 20 Minuten Online-Leser ist bereits die Vorstellung ein Graus: Sie stehen an einem Skilift in der Schlange und plötzlich huschen sie an ihnen vorbei, die VIPs. Denn wer diese Saison für 99 Franken in Laax einen VIP-Tagespass kauft, der hat bei vielen Skiliften gegenüber den Wintersportlern mit normalem Ticket Vorfahrt. Ingesamt 10 Stück stehen den Snowboardern und Skifahrern pro Tag zur Verfügung.

Umfrage
Was halten Sie vom VIP-Skipass?
28 %
28 %
33 %
11 %
Insgesamt 7370 Teilnehmer

Das passt aber gemäss einer Umfrage von 20 Minuten Online mit über 2500 Teilnehmern vielen gar nicht. Genauer: 22 Prozent. 33 Prozent fürchten sogar einen Klassenkampf auf der Piste. «Die anderen müssen nun im Schnitt länger warten, weil sich ja durch das VIP-Ticket einige durchmogeln können», sagt Leser Thomas. Und auch Leser Bernhard ist genau dies ein Dorn im Auge. Für ihn steht deshalb fest: «Ich werde Laax künftig meiden.»

Laaxer sind VIP-Pioniere

Andere - 34 Prozent der Befragten - können sich aber durchaus mit der Idee des VIP-Tickets anfreunden. «Geniale Idee! Leider ist 99 Franken pro Tag zu wenig und so werden die 10 Tickets allemal weg sein. Ich denke so 150 bis 200 Franken dürfte das Billet schon sein», sagt Pascal N. Auch Ray freut sich über die VIP-Annehmlichkeiten: «Zeit ist nun mal Geld. Für den geringen Mehrbetrag lohnt sich das allemal.»

Gemäss Andreas Keller, Mediensprecher der Seilbahnen Schweiz, ist Laax mit dem VIP-Ticket ein Vorreiter. «Mir ist sonst kein solches Angebot bekannt», sagt Keller. «Die anderen Skigebiete werden ganz genau beobachten, wie der Verkauf des VIP-Tickets in Laax läuft. Wenn dieser erfolgreich ist, könnten durchaus andere Gebiete folgen. Momentan warten die aber sicher ab.»

VIP-Ticket wird in Studie vorgeschlagen

Laut Keller könne ein VIP-Angebot durchaus interessant sein, und zwar sowohl für den Gast als auch für die Bergbahn. Denn die Seilbahnen Schweiz haben im Jahr 2010 eine Studie durch die Universität St.Gallen und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur machen lassen. Darin ging es um neue Preis- und Angebotsmodelle für Skigebiete. «Tickets mit Spezialleistungen mit entsprechend höherem Preis, wie es nun in Laax angeboten wird, waren ein Vorschlag dieser Studie», sagt Keller.

Ob sich das VIP-Ticket in Laax durchsetzten wird, darüber wollte Keller nicht spekulieren. «Der Markt wird zeigen, ob ein solches Angebot von den Leuten gewollt wird oder nicht», sagt er.

(bat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hach am 12.12.2012 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Das gibts schon lange und ist doch gut!

    Die Idee ist längst nicht neu!! Viele Freizeitparks bieten für Mehrpreise solche Lösungen an.

  • Marco am 12.12.2012 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Sinn?

    Es geht hier um 10 Tickets. Das sind Einnahmen von 1000 Franken pro Tag. Als Gag oder Teil eines Wellness Weekends wäre das vielleicht was, aber dann muss das garantiert ein halbes Jahr im Voraus reserviert werden. Das ist ein Gimmick und die ganze Aufregung nicht wert, finde ich.

    einklappen einklappen
  • Wähler am 12.12.2012 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Nie wieder Laax!

    Ja ich könnte mir diesen Spass leisten.. Trotzdem werden mich (und gewiss mein ganzes Umfeld) diese Herren in Laax nie wieder sehen!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reinhold Lux am 12.12.2012 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurenzfähig zu sein?!

    Hat sich eigentlich jemals jemand von Euch Besserwissern überlegt, dass es eigentlich daran liegt, dass in der Schweiz nichts in die Liftinfrastruktur investiert wird. Es wird nur versucht so viel Geld wie möglich rauszuziehen. Diese Blickweise könnte sehr kurzsichtig sein. Ich war es leid in der Schweiz oft halbstundenlang am Lift anzustehen. Ich geh nach USA oder Oesterreich Schifahren. Da steht man vielleicht mal 2 Minuten an.

  • Mi J Jackson am 12.12.2012 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird keinem auffallen!

    Das skigebiert ist au 220 pistenkilometer verteilt. Da werden die 10 VIP gäste kaum auffallen! Also beruhigt euch ein bisschen! ;)

  • Hans B. Etter am 12.12.2012 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Skigebiete bringens eh nicht

    Was will ich mit einem VIP-Ticket, wenn nicht nur am Lift sondern auch auf der Piste viel zu viele Leute unterwegs sind? Um richtig Ski zu fahren besuche ich lieber ein kleines, weniger bekanntes Skigebiet. Dort findet man sehr oft sogar an Wochenenden praktisch leere Pisten, wenn man sich etwas auskennt. Und richtige Skifahrer brauchen keine zig-hundert Pistenkilometer, sondern zwei, drei richtig gute Hänge.

  • LAX ZRH am 12.12.2012 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis Werbung!

    Geile werbung fèr kein Geld!

  • baba am 12.12.2012 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    von Nationalsport zu Luxussport

    ich geh schon seit Jahren nicht mehr nach Laax da die es mit den Preisen sowieso schon lange übertreiben. Wie soll sich so eine Familie einen Skitag noch leisten können? Aus dem einstmaligen Nationalsport ist mitlerweile ein Luxussport geworden. Es sollte wieder vermehrt gefördert werden, dass Kinder skifahren können. Beim Sport sollte es keine Klassenunterschiede gehen sondern nur um fairness. Viele haben eh schon das Gefühl sie hätten alle Rechte auf der Piste. Ich geh lieber an kleinere Orte, haben oft bessere Pisten und sind günstiger.

Winterspecial aktuell
Meteonews Winter
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen