Offene Pisten

01. November 2012 17:12; Akt: 01.11.2012 17:12 Print

Am Wochenende beginnt die Skisaison

Wintersportler können sich freuen: Bereits ab 2. November sind in einigen Wintersportdestinationen die Pisten geöffnet. Eine Übersicht für Schnellentschlossene.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spätestens seit dem letzten Wochenende, an dem es in weiten Teilen der Schweiz kräftig schneite, kribbelt es bei vielen Ski- und Snowboard-Fans. Etliche wollen auf die Bretter und die neue Saison mit flotten Schwüngen auf der Piste eröffnen. Da nicht jeder Fräulein Smillas Gespür für Schnee besitzt, hat 20 Minuten Online die Fühler ausgestreckt und verrät, wo Skifahren am kommenden Wochenende schon möglich ist.

Denn nach dem frühen Schneefall haben einige Bergbahnen vorzeitig auf den Start-Knopf gedrückt. Tatsächlich rechnet eine Handvoll Skigebiete für das bevorstehende Wochenende mit einem ersten moderaten Ansturm. «Die Skifans sind heiss», so Peter Reinle, Mediensprecher von Titlis-Engelberg. Allein an Allerheiligen tummeln sich im Innerschweizer Skigebiet zwischen 500 und 600 Gäste auf den Pisten. «Seit den Schneefällen vom letzten Wochenende klingeln unsere Telefone laufend und die Leute wollen wissen, ob die Lifte und Pisten schon offen sind.» Das deckt sich mit den Auskünften aus etlichen anderen Skigebieten.

Graubünden

Zu den Frühstartern gehört Davos-Klosters. «Den Schneefall und die Kälteperiode von letzter Woche konnten die Davos Klosters Bergbahnen nutzen, um auf der Piste Weissfluhjoch Totalp eine durchgehende Schneedecke zu präparieren», heisst es in der Medienmitteilung. Am Samstag und Sonntag (03. und 04. November 2012) werden die 1. und 2. Sektion der Standseilbahn als Zubringer und die 4er Sesselbahn Totalp zum Schneevergnügen am Parsenn geöffnet. Die Betriebszeiten der Standseilbahn sind von 8.15 bis 17 Uhr (letzte Bergfahrt: 16.00 Uhr) und die Sesselbahn ist von 8.45 Uhr bis 16.00 Uhr in Betrieb.

Nebst Davos haben im Bündnerland auch noch zwei weitere Destinationen bereits einige Pisten geöffnet. So ist in Laax Boarden und Skifahren auf dem Vorab-Gletscher möglich. Achtung: Zugang zum Gletscher nur ab Laax Talstation möglich. Der Betrieb ist durchgehend vom 1. bis 4. November geplant. Allerdings noch mit gewissen Fragezeichen: «Die Wetterbedingungen für das Wochenende sind jedoch derzeit noch sehr unbeständig dank des erneuten Föns. Daher ist noch nicht absehbar, ob ein Betrieb auch am Wochenende möglich sein wird», ist auf der Website zu lesen.

Ebenfalls ist Wedeln in Diavolezza möglich. In dem Engadiner Skigebiet sind 2 von 5 Liftanlagen in Betrieb und 2 Pisten geöffnet.

Zentralschweiz und Berner Oberland

Am Titlis in Engelberg ist bis am Sonntag das Fahren auf dem Gletscher möglich. Sowohl der Ice Flyer als auch der Glacier samt der Zubringerbahnen sind in Betrieb. «Die Schneebedingungen sind gut und fürs Wochenende ist prima Wetter angesagt», frohlockt Mediensprecher Reinle. Mit langen Wartezeiten ist am Gipfel nicht zu rechnen: «Vermutlich höchstens ein, zwei Minuten muss man an den Liften anstehen», so die Auskunft der Sprecher.

Als erste Destination im Berner Oberland und in den Waadtländer Alpen beginnt die Wintersaison im Gletschergebiet von Glacier 3000 in Diablerets-Gstaad. Das Gletschergebiet Glacier 3000 ist Teil der Skiregionen Gstaad Mountain Rides (220 km Pisten) und Alpes Vaudoises (225 km). Auf dem Gletscher laufen die Lifte ab Samstag, 3. November. Geplant ist, folgende Anlagen in Betrieb zu nehmen: Snowpark, Skilift Dôme und Langlauf-Loipe. Die weiteren Wintersportanlagen werden je nach Schneeverhältnissen ihren Betrieb aufnehmen.

Wallis

Im 4Valées ist ebenfalls der Startschuss für die Skisaison bereits gefallen. Dort hat es am 27. und 28. September kräftig geschneit. In Verbier liegen 20 cm und in Les Attelas 40 cm Schnee. Spontan hat man im 4Vallées deshalb beschlossen, einige Anlagen in Betrieb zu nehmen. Von Freitag bis Sonntag ist zum Beispiel Télésiège Lac des Vaux 1 und die Ski Piste Le Lac des Vaux von 9:15 Uhr bis 16:15 Uhr befahrbar.

(oku)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lucca alias topcarver!! ZH am 01.11.2012 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    oberwallis? wo ist das?

    wie schon bei den letzten beiträgen, kein wort über die oberwalliser (schweizerischen) top destinationen, zermatt u saas fee.

  • Engelbergli am 01.11.2012 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Juhui, jetzt geht's wieder richtig los

    War bereits bei der Saison Eröffnung auf dem Titlis skifahren, ein tolles Vergnügen bei Sonne pur. Freue mich, wenn man wieder bis ins Tal herunter fahren kann. Der Saison Auftakt war super mega geil!

  • toine us züri am 01.11.2012 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Nur so nebenbei

    Seit dem 14. September können in Zermatt individuell die neuesten Stöckli-Modelle und andere getestet werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ELM / Braunwald am 02.11.2012 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Glaaaarus

    ich will auch!!!!!!!!!!!!!!!!!! Freude herrscht!!

  • Engelbergli am 01.11.2012 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Juhui, jetzt geht's wieder richtig los

    War bereits bei der Saison Eröffnung auf dem Titlis skifahren, ein tolles Vergnügen bei Sonne pur. Freue mich, wenn man wieder bis ins Tal herunter fahren kann. Der Saison Auftakt war super mega geil!

  • Anthamatten Ivan am 01.11.2012 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Auch ganz Interessant

    Zermatt und Saas-Fee haben das ganze Jahr über offen!

  • N.Spotswood am 01.11.2012 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Diavolezza

    Im Oberengadin auf der Diavolezza kann man schon länger skifahren der einzige Nachteil, der ganze Nachwuchsskikader trainiert dort oben ;)

  • Dave am 01.11.2012 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Snowbike

    Sind smx Snowbike in Davos erlaubt?

Winter-Special aktuell
Meteonews Winter
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen