Winterspecial
Hier finden Sie die interessantesten News und Facts rund um die kalte Jahreszeit. Wo sich die besten Pisten befinden, wo am meisten Schnee liegt oder welche Wintersportarten Sie diese Saison unbedingt ausprobieren sollten.

Pisten-Check

07. November 2012 14:20; Akt: 07.11.2012 14:33 Print

Drei Walliser Skiorte unter Europas Top 5

von Olaf Kunz - Dem Frankenkurs zum Trotz: Bei einer europäischen Umfrage unter 40 000 Wintersportlern schaffen es gleich vier Schweizer Skigebiete unter die Top 10. Vor allem das Wallis erhält Bestnoten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 7. November werden in Innsbruck die Ergebnisse des Rankings «Best Ski Resort 2012» präsentiert. Gesamtsieger der internationalen Studie ist das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis (Tirol) vor den beiden Schweizer Resorts Saas-Fee (Platz 2) und der Aletsch-Arena (Platz 3). Zermatt schafft es auf den vierten Rang. Für das Ranking wurden die Noten aus insgesamt 21 Kategorien berücksichtigt (siehe Infobox). Durch den direkten Vergleich der Zufriedenheitswerte ergeben sich die Werte für die Top 10, die wir in der Bildstrecke oben vorstellen.

Die unabhängige Kundenzufriedenheitsstudie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus von Mountain Management Consulting durchgeführt. Hierfür wurden in der vergangenen Saison über 40 000 Wintersportler in 55 Skigebieten der Alpen befragt.

Drei Schweizer Skigebiete unter den Top 5

Serfaus-Fiss-Ladis ist der Gesamtsieger der Studie. Der Skiort in Tirol überzeugte in den Bereichen Unterkunft/Hotel, Beförderungskomfort, Freundlichkeit und Sicherheit auf den Pisten. Weiter punktete die Region auch in diesem Jahr wieder besonders mit ihrem exzellenten Kinder- und Familienangebot. Mit Saas-Fee (Platz 2), der Aletsch-Arena (3.) und Zermatt (4.) haben es gleich drei Walliser Skigebiete unter die Top 5 geschafft. Alle drei bedienen die typischen Erwartungen an ein Skigebiet in der Schweiz auf höchstem Niveau: Naturerlebnis, Authentizität und Gemütlichkeit, gepaart mit einem hohen Grad an Schneesicherheit und Top-Pistenqualität. Offenbar schätzen diese Qualitäten nicht nur die Schweizer selbst, sondern auch Gäste aus dem Ausland.

Für Snowboarder hat ebenfalls ein Schweizer Skigebiet die Nase vorn: Laax bietet ein speziell für diese Zielgruppe ideales Umfeld und positioniert sich klar als Sieger der Kategorie Fun- & Snowboardpark. Das vierte Schweizer Resort innerhalb der Riege der Top 10, das Skigebiet Arosa, belegte mit fünf Top 5-Platzierungen innerhalb der einzelnen Kategorien den soliden 8. Rang im Gesamtranking.

Neben Zermatt (in sechs Kategorien unter den Top 5) erreichten Schladming („Best Ski Resort“-Gesamtsieger 2010 und Austragungsort der Ski-WM 2013) sowie die Region Lech Zürs punktegleich den vierten Rang. Lech Zürs bediene speziell die anspruchsvollere Gästeschicht hervorragend: Neben fünf weiteren Top 5-Platzierungen gewann das Vorarlberger Wintersportmekka in den Kategorien Exklusivität und Ambiente. Schladming belegt in der Kategorie Gastronomisches Angebot am Berg Platz 1 und mischte ausserdem in weiteren sechs Kategorien unter den Top 5 mit.

Frankreich bleibt hinter den Erwartungen

Neben einem hohen Beförderungskomfort und Gemütlichkeit schätzen die Gäste in Österreich vor allem den Spass- und Unterhaltungsfaktor. Hier hat Ischgl weiterhin ganz klar die Nase vorne – auch in der Kategorie Après-Ski. In der Gesamtzufriedenheit liegt Ischgl indes auf Platz 9. Komplettiert werden die Top 10 durch zwei Skigebiete in Südtirol, den Kronplatz (Platz 7) und Gröden (Platz 10) – vor allem Dank der einzigartigen Naturkulisse der Dolomiten, einem guten Pistenangebot und dem italienischem Flair.

«Die französischen Skigebiete werden etwas unter Wert geschlagen, da der Hauptanteil ihrer Gäste vorwiegend aus dem eigenen Land kommt. Die Franzosen sind dafür bekannt, tendenziell kritischer zu bewerten», sagt Mike Partel. «In der Kategorie Skigebietsgrösse / Pistenangebot ist Les 3 Vallées aber nicht zu schlagen. Einige Top 5-Platzierungen je Kategorie zeigen aber, dass man auch in Frankreich in bestimmten Bereichen durchaus zufriedene Kunden findet», so Partel.

«Klare Positionierung ist das Wichtigste»

Die Untersuchung zeige, dass immer höhere Ansprüche an die Breite und Flexibilität des Angebots gestellt würden. Zunehmend wichtig ist ausserdem eine klare Positionierung. «Wer kein klares Profil zeigt, wird es in der Zukunft schwer haben. ‹Von allem ein wenig› wird nicht mehr reichen», interpretiert Mike Partel die Ergebnisse.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz Eggimann am 07.11.2012 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Die Franzosen

    Frankreich hat viele Topskigebiete, hinkt aber mit den Investitionen für Transportanlagen um Jahre hinterher. Z.B in der so hochgelobten Region Chamonix Mont Blanc gibt es noch Sesselbahnen mit 2er Sitzen. Die sind so langsam, dass man darauf erfrieren könnte. Oder die uralten Poma Tellerlifte, die eher mit einen Katapult verglichen werden können. Dass aber Saas Fee vor Zermatt klassiert ist, hat wohl damit zu tun dass zu viele Snowboarder/innen befragt wurden.

    einklappen einklappen
  • Toni Cotti am 07.11.2012 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    2. Platz Saas Fee??

    Die Pisten in Saas-Fee sind sicherlich gut. Kenne aber viele Hotels in Saas-Fee und die sind sicherlich nicht Top. Im Gegenteil...

    einklappen einklappen
  • Hofer Peter am 07.11.2012 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    Grindelwald fehlt...

    Die waren wohl noch nie im wunderschönen Grindelwald. Was die Bergwelt da zu bieten hat ist einmalig!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arch-studi am 08.11.2012 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Aletsch

    Altesch-Arena auf jedenfall verdient auf Platz 3! Die Pistenanzahl ist zwar beschränkt, aber die Skiorte sind Autofrei und sehr familiär. Gehe seit 25 Jahren dort in die Winterskiferien, und werde es wohl auch die nächsten 25 Jahre tun;)

  • Schweizer am 08.11.2012 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Habe 2 Kinder und finde SFL spitze jedes Jahr wieder. War einmal in Ischgl Samnaun nur Party und alles teuer und viele Russen wer's mag .

  • Hofer Peter am 07.11.2012 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    Grindelwald fehlt...

    Die waren wohl noch nie im wunderschönen Grindelwald. Was die Bergwelt da zu bieten hat ist einmalig!

  • Skifahrer Toni am 07.11.2012 21:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dass ich nicht Lache Platz 2

    Was Saas Fee Platz 2 dass ich nicht Lache und dass bei diesen Alten Liftanlagen ich bin uf jedenfall dass letzte mal dort gewessen dann gehe ich lieber auf Zermatt oder nach Saalbach (geheim Tipp ) Skifahrer Toni

    • Skifahrer Anton am 08.11.2012 17:49 Report Diesen Beitrag melden

      Dass ich nicht lache... Skifahrer Toni

      das wurde nicht von einer Jury (o.ä.) entschieden sondern mit einer repräsentativen Umfrage mit über 40000 Teilnehmer. DU(!) bist also hier auf der falschen Spur ;)

    einklappen einklappen
  • Fabian Schwarz am 07.11.2012 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Serfaus-Fiss-Ladis-Verdienter Sieger

    Ich habe das Glück, dass ich mit meiner Familie schon seit über 12 Jahren nach Serfaus in die Skiferien gehe. Und es ist wirklich wunderbar dort, jedes Jahr ist ein neues Abenteuer! :)

Meteonews Winter
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen