Horror horribilis

11. Dezember 2012 12:22; Akt: 11.12.2012 13:33 Print

«Die Energie von Sirince ist sehr mächtig»

Bitte positiv denken: Zum ersten Mal in der Geschichte des türkischen Kaffs Sirince sind am Tag des Weltuntergangs alle 400 Hotelbetten ausgebucht. Ob die Gäste diesen Tag überleben werden?

Bildstrecke im Grossformat »

Extraangebote am 21.12.12

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Angst vor dem angeblich bevorstehenden Weltuntergang hat einem kleinen Dorf in der Türkei einen Besucheransturm beschert. Zum ersten Mal seien alle 400 Hotelbetten des 600-Seelen-Dorfes Sirince komplett ausgebucht, sagte der Hotelier Ilkan Gülgün laut Presseberichten vom Dienstag.

Umfrage
Weltuntergang, Neuanfang - wird das Wochenende vom 21. und 22. Dezember etwas Spezielles?
62 %
23 %
15 %
Insgesamt 1303 Teilnehmer

Einige Menschen glaubten, «dass die Energie von Sirince sehr mächtig ist». «Sie glauben, dass die Energie sie an einen anderen Bestimmungsort im Kosmos bringt», fügte Gülgün hinzu.

Nach dem Maya-Kalender endet am 21. Dezember eine Zeitrechnung, bevor eine neue beginnt. Daraus haben Esoteriker in aller Welt eine Weltuntergangs-Prophezeiung abgeleitet.

Weltuntergangswein

Sirince liegt in der Nähe von Ephesos. Dem Ort werden positive Energien zugeschrieben, weil von dort die Jungfrau Maria in den Himmel aufgefahren sein soll. Sirince lockt aber auch mit seinen aufwendig renovierten weissen Bauwerken und seinem Wein Besucher, insbesondere wohlhabende Türken, an.

Aus dem Weltuntergangstourismus will auch der Unternehmer Erkan Önoglu Profit schlagen. Seit ein paar Tagen verkauft er in seinem Laden einen «Weltuntergangswein», wie die Zeitung «Radikal» berichtete.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Torquy am 11.12.2012 15:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Energie hin oder her...

    Hoffentlich lassen sich die Hoteliers die Zimmer im Voraus bezahlen.

  • Hotz Urs am 11.12.2012 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lebe im jetzt  

    Mir auch egal lebe jeden Tag als sei res dein Letzter.

  • Christian S. am 11.12.2012 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    So ein quatsch

    wen es so weit ist ist es so weit ist doch völlig egal. Mensch alle haben Angst vor nichts. Alle denke wie die Gallier der Himmel fällt uns auf den Kopf. Na ja kann schon eines Tages sein und ist das Tragisch um diese Welt mit so viel Unrecht, Schmerz und leid dass da verbreitet wird? Dass fängt schon bei der Ausnutzung der Untergebenen an und man zahlt so wenig das sich das lebe nicht lohnt. Jetzt erwischt es euch alle. Auch in dem kleinen Dorf mit der Zeit. Na ja Freude herrscht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franz Ablanalp am 11.12.2012 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Im Hotel sparen

    Müssen die Gäste das Hotel beim Ankommen oder beim Verlassen bezahlen?

  • Rocky Stone am 11.12.2012 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seismische Energie...

    ... hat es in der Türkei ganz sicher mehr als an vielen anderen Orten... Als Alternative könnte man ja auch in San Francisco auf den Untergang warten. Das macht ja zur Abwechslung fast Sinn. Naja...

  • Deri am 11.12.2012 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    Schwachsinn

    Im Ernst? Meine Güte. Wie kann man nur den ganze Schwachsinn glauben.

  • Rstoech am 11.12.2012 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wintersonnenwende  

    Der 21.12 ist kein normaler Tag. Es ist der kürzeste Tag und die längste Nacht. Es ist Winteranfang. Die Tage werden wieder länger .

  • Hotz Urs am 11.12.2012 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lebe im jetzt  

    Mir auch egal lebe jeden Tag als sei res dein Letzter.