Geistiges Handgepäck

27. Dezember 2010 14:35; Akt: 27.12.2010 14:39 Print

Wie der Dobermann zum Namen kam

Er gilt als gern gesehener Polizei- und Wachhund und als guter Familien- und Begleithund: Der Dobermann. Wissen Sie, wie das Tier zu seinem Namen kam?

storybild

Der Dobermann heisst Dobermann wegen dem Herrn Dobermann. (Bild: Colourbox.com)

Fehler gesehen?

In Apolda, im deutschen Thüringen, lebte ein gewisser Friedrich Louis Dobermann (1834 - 1894). Dieser gilt als erster bekannter Züchter der gleichnamigen Hunderasse.

Für die Zucht paarte Herr Dobermann einige besonders angstfreie, mutige Hunde, darunter seine Lieblingshündin, die mausgraue «Schnuppe». Diese war nichts weiter als ein Kreuzungsprodukt aus dem damals rund um Apolda vorhandenen Hundebestand. «Schnuppe» paarte er mit einem Fleischerhund, einer Art Vorläufer des Rottweilers, vermischt mit einer Art Schäferhund, der sich in Thüringen vorwiegend in Schwarz vorfand. Ausserdem sollen auch Bastarde aus Pinscher- und Jagdhundrassen verwendet worden sein. Aber ein Greyhound soll zur schlanken Linie des Endproduktes Dobermann beigetragen haben.

Quelle: Wikipedia

Mehr geistiges Handgepäck.

(lue)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • big dane am 04.01.2011 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Spiegelbild

    Die Leute verstehen wohl noch immer nicht, das der Hund nur das Spiegelbild seines Halters ist....

    einklappen einklappen
  • Ch.Appi am 07.01.2011 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Für was brauchts einen Köter?

    90% der Menschheit braucht keinen Köter! Egal wie lieb, gross, klein oder sonst was ist. Wenn für Hunde ein Bedürfnbisnachweis verlangt würde hätten wir und die öffentliche Hand viele Probleme weniger. Demzufolge spielt es auch keine Rolle woher der Name kommt.

    einklappen einklappen
  • Laredo am 02.01.2011 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Toller Hund!

    Schon kurios! In diesem Artikel wird der Dobermann als guter Familien- u Begleithund beschrieben, dennoch in der Liste der Kampfhunde geführt? Was denn nun? Finde den Dobermann echt toll und hatte sehr viel Spass mit einem echt riesigem Deobermann, den ein Freund von mir mal hatte u um den ich mich sehr kümmerte, wenn er Schicht hatte. Nie Probleme u war sehr Kinderlieb. Die Gefahr geht sowieso nicht vom Hund aus, sondern vom anderen Ende der Leine.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mami mit 3 Mädels am 19.01.2011 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Hunde

    Wunderbare Tiere diese Dobermänner, leider in der Gesellschaft als Kampfhunde verschrien. Durfte mich nach der Hundeattacke in Oberglatt von einer älteren Dame als potentieller Mörder beschimpfen lassen - dies, weil ich mit meiner Dobermannhündin am Laufen war, sie war damals 18 Wochen alt :-( Die Hündin verstarb leider mit 3 Jahre an den folgen eines Unfalls. Sobald unser neues Haus fertig ist, werden wir uns aber sicher wieder auf die Suche nach einem geeigneten Züchter machen und wieder eine Doberfrau in unsere Familie aufnehmen.

  • Marco am 13.01.2011 22:33 Report Diesen Beitrag melden

    Schande über unsere Kampfpolitiker

    Schon wieder ein Beweis das der Dobermann nicht als Kampfhund gezüchtet worden ist und das, die Hundepolitik nur dazu gedient hat Politische Stimmen gut zu machen! Was müssen unsere Tiere auf dieser Welt alles über sich ergehen lassen damit diverse Politiker und sonstige Besserwisser geehrt werden!!!

    • Sally am 14.01.2011 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      Super

      Das finde ich absolut auch!!

    einklappen einklappen
  • Manny am 13.01.2011 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Vom Engel zum Teufelchen

    Ich hatte einen Dobermann, der war 5 Jahre friedlich bis er aus heiterem Himmel meine Frau kräftig in die Wade biss. Liessen ihn einschläfern.

    • ernst D am 16.01.2011 19:07 Report Diesen Beitrag melden

      O jeh

      oh jeh,ich hätte mich von der Frau scheiden lassen. Manche kapieren halt den Wink nicht

    • pv am 19.01.2011 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      wer ist das teufelchen

      treffender kann man es nicht sagen, das Teufelchen war glaub jemand anders. Bedenkt das sind hoch-intelligente Wesen die nur etwas Liebe brauchen wie auch der Mensch.lg (schade aber um den Hund)

    • Karin Müller am 23.01.2011 02:02 Report Diesen Beitrag melden

      Krebs....?

      Wurde der Hund untersucht? Meistens wenn ein ansonsten friedlicher Hund in einem gewissen Alter plötzlich aggressiv wird, sind daran Krebsgeschwüre schuld.....

    • Alois Gugger am 28.01.2011 11:03 Report Diesen Beitrag melden

      Versteh ich nicht

      Haben sie schon mal daran gedacht, dass es womöglicherweise andere Gründe dafür gegeben haben könnte? Und wie haben sie es übers Herz gebracht den Hund einschläfern zu lassen anstatt ihn abzugeben? Versteh ich nicht..

    einklappen einklappen
  • Dogfreak am 10.01.2011 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Dobi

    Dobermänner (und - frauen) sind super Familienhunde, geniale Begleiter und vielseitig begabt in Sachen Hundesport (es gibt ja schliesslich 100 Alternativen zum Schutzhundsport). Auf dem Foto ist allerdings kein Dobi, sondern ein Rottweiler und wohl ein Schäfermischling. Jedenfalls sind Dobis keine Kampfhunde, sondern KampfSCHMUSER =)

    • Jane am 14.01.2011 15:16 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Dobermänner sind absolut liebenswert. Meiner auf jeden Fall rettet mich immer, wenn ich deprimiert bin, der liebe :)

    • Fachfrau am 14.01.2011 18:17 Report Diesen Beitrag melden

      Foto

      Das unten ist ja wohl 100% ein Dobermann,dass oben ein Schäfermix. Dobermänner sind schöne Hunde,sofern sie noch alle Körperteile im Originalzustand vorweisen.

    • p.v. am 19.01.2011 10:15 Report Diesen Beitrag melden

      Kampfhunde??

      Muss ich auch feststellen, habe noch viel das extremere Gemisch: Rottweiler/Beaoceron= sehr starke Kampfschmuserin(ECHT) Viel Zeit sich für egal was für eine Rasse nehmen und es gibt keine Sorgen, sowiso es gibt nur Kampfhunde weil wir Menschen es wollen.Keine Rasse wird böse geboren.

    einklappen einklappen
  • Dobifreund am 10.01.2011 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Dobi

    Habe selber eine Dobermann Hündin und ich muss sagen, sie (Ilara) ist das beste was mir in 51 Jahren passiert ist.