Fünf Kilo pro Jahr

16. Juli 2014 07:03; Akt: 16.07.2014 08:43 Print

Warum Stress Frauen dick macht

Wer immer unter Strom steht, nimmt zu. Grund dafür ist nicht nur der häufigere Griff zu schnellen Snacks – der Stress verändert auch den Stoffwechsel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arbeit, Freunde, Familie und ein bisschen Zeit für sich — will man das alles unter einen Hut bekommen, bleibt häufig keine Zeit für ausgewogene Ernährung. Der Griff zum Fast Food ist quasi programmiert. Deshalb nehmen Gestresste zu. So lautet die landläufige Meinung. Doch die Gewichtszunahme hängt auch mit dem Stoffwechsel zusammen, wie Forscher der Ohio-State-Universität im Fachjournal «Biological Psychiatry» berichten.

Für die Studie befragte das Team um Janice Kiecolt-Glase 58 Frauen zu stressigen Erfahrungen am Vortag, körperlicher Aktivität und Anzeichen von Depressionen. Als Stressfaktoren nannten die Frauen vor allem Streit mit Arbeitskollegen, Freunden oder Ehepartnern, Sorgen um die Kinder oder Druck bei der Arbeit.

Testwerte vor und nach dem Essen verglichen

In einem zweiten Schritt erhielten die Teilnehmerinnen eine 930 Kilokalorien schwere Mahlzeit bestehend aus Eiern, Truthahnwürstchen, Brötchen und Sauce. Vor und nach dem Essen bestimmten die Forscher die Stoffwechselrate. Damit lässt sich ableiten, wie schnell der Körper Kalorien verbrennt. Zudem massen sie im Blut der Frauen, wie sich der Gehalt von Zucker, Fetten, Insulin und dem Stresshormon Cortisol nach dem Essen veränderte.


So lief die Studie ab. (Video: Youtube/osumedicalcenter)

Das Ergebnis war eindeutig: Standen die Teilnehmerinnen am Vortag unter Stress, verbrannten sie während sieben Stunden durchschnittlich 104 Kilokalorien weniger als gewöhnlich. Ausserdem war ihr Insulinspiegel erhöht, was sich ebenfalls auf das Gewicht auswirkt. Denn bei einem hohen Pegel wird weniger Fett als Energiequelle verbrannt und stattdessen eingelagert.

Auf ein ganzes Jahr hochgerechnet, schätzen die Wissenschaftler, könnte das bis zu fünf Kilogramm mehr Körpergewicht bedeuten. Deswegen sei es umso wichtiger, sich in stressigen Zeiten gesund zu ernähren.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ms am 16.07.2014 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mist

    Dieser Beitrag kommt 7 Jahre zu spät für mich ;).mist

  • P. Meyer am 16.07.2014 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst in den Griff kriegen...

    Also ich nehme bei Stress eher ab... da ich gar nicht wirklich zum Essen komme. Ich esse dann auch keinen Fastfood, da ich eher aufs Essen verzichte, als etwas ungesundes in mich reinzustopfen. Da muss ich schon Heisshunger haben, um zu Fertigprodukten zu greifen. Im Endeffekt geht es nur darum was und in welchen Mengen man isst: Wenn man wegen Überforderung die Disziplin schleifen lässt, schadet man sich im Endeffekt nur selbst und niemand wird jemals Dankeschön dafür sagen. Darum: Einfach egoistisch auch mal an sich selber denken, in Ruhe essen und was einen überfordert links liegen lassen.

    einklappen einklappen
  • Inanna am 16.07.2014 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Das wundert mich jetzt!

    Ich selbst nehme bei Stress immer AB! Kein Appetit, schon gar nicht auf kalorienreiche Snacks, bin bei grossem Stress froh, wenn ich überhaupt eine Banane runter kriege.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erin am 16.07.2014 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vollkommen falsche Studie....

    ...richtig ist, dass Frauen die schlank sind, bei Stress eher abnehmen und die rundlichen Frauen nehmen zu ihrem Leidwesen zu.

  • Reto am 16.07.2014 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle studie

    Unnötig, fett = faul das war vor 100 jahren so und wird in 100 jahren immer noch so sein. Da kann man dann auch noch 100 dieser nichts sagenden studien machen, erst bezahle ich die dicken die wegen ihrer figur nicht mehr arbeiten mit meinen beiträgen und nun zahlt der bürger am besten auch noch diese sinnlosen studien. Streicht denen lieber mal alles zusammen wer nicht genug bekomnt um damit täglich burger zu kaufen nimmt schon von ganz alleine ab.

  • M.N. am 16.07.2014 21:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stress vor der Hochzeit

    Wrgen den Hochzeitsvorbereitungen war ich letztes Frühjahr echt im Stress und hab 6 kg abgenommen ;-) super studie

  • Kirsche am 16.07.2014 20:21 Report Diesen Beitrag melden

    Chemie

    Ja, Stress (kann) dick machen. Stress verändert die chemischen Stoffe im Menschen, da kann es schon passieren, dass sich das Gewicht verändert. Ich bin auch sehr sportlich, aber es ist leicht zu sagen, macht mehr Sport, nicht alle können das machen, also hört auf dick(ere) Menschen fertigzumachen!

  • Walt am 16.07.2014 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Bloss keine Vollzeit

    Wieder ein belegter Grund für die Damen, dich nicht 100% zu arbeiten. :D