Psychische Gesundheit

11. Juni 2017 18:52; Akt: 11.06.2017 18:52 Print

Auch die Hormonspirale macht Frauen krank

Einmal eingesetzt, schützen Hormonspiralen fünf Jahre vor einer Schwangerschaft. Doch der bequeme Schutz kann offenbar schwere Nebenwirkungen haben.

Bildstrecke im Grossformat »
Hormonspiralen sollen weniger Nebenwirkungen als die Antibabypille haben. Doch mittlerweile stehen auch sie im Verdacht, ihre Trägerinnen krank zu machen. Dies unter anderem deshalb, weil ... ... sie anders als von den Herstellern kommuniziert wohl doch nicht nur lokal, sondern im ganzen Körper wirken. (Im Bild: In einer Broschüre erklärt ein Hersteller, dass die Hormonspirale nur «lokal» wirkt.) Gemäss «Spiegel» häufen sich die Hinweise darauf, dass Levonorgestrel-haltige Hormonspiralen «häufiger psychische Nebenwirkungen verursachen als oft behauptet, und zwar nicht nur eine Depression und depressive Stimmung, die als häufige Nebenwirkungen im Beipackzettel stehen, sondern ... eine ganze Bandbreite seelischer Beschwerden». Als Auslöser der vielzähligen Nebenwirkungen gilt das enthaltene Levonorgestrel. Wie Forscher durch Zufall herausgefunden haben, gelangt das Hormon über die Blutbahn auch ins Gehirn. Dort scheint es die Reaktion auf Stress deutlich zu verstärken, was wiederum dazu führt, dass in den Nieren das Stresshormon Cortisol gebildet wird. Mittlerweile ist sogar die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) eingeschaltet. Sie untersucht derzeit, ob es einen Zusammenhang zwischen Levonorgestrel-haltigen Hormonspiralen und der Entwicklung von schwerwiegenden psychischen Problemen gibt. Mit auf dem Prüfstand stehen die Spiralen Mirena, Jaydess und Kyleena – alle drei stammen aus dem Hause Bayer. Der Pharmakonzern weist die Vorwürfe laut «Spiegel» zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil sie angeblich nur lokal wirken und deshalb weniger Nebenwirkungen haben, gelten Hormonspiralen als milde Alternative zur Antibabypille. Das behaupten die Hersteller, aber auch viele Gynäkologen. Ob das wirklich stimmt, ist jedoch fraglich.

Umfrage
Wie verhüten Sie?
25 %
21 %
11 %
8 %
2 %
4 %
2 %
2 %
6 %
19 %
Insgesamt 14955 Teilnehmer

Gemäss «Spiegel» häufen sich die Hinweise darauf, dass Levonorgestrel-haltige Hormonspiralen «häufiger psychische Nebenwirkungen verursachen als oft behauptet, und zwar nicht nur eine Depression und depressive Stimmung, die als häufige Nebenwirkungen im Beipackzettel stehen, sondern ... eine ganze Bandbreite seelischer Beschwerden».

Unabhängige Untersuchung

Mittlerweile ist sogar die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) eingeschaltet. Sie untersucht aktuell, ob es einen Zusammenhang zwischen Hormonspiralen mit Levonorgestrel und der Entwicklung von schwerwiegenden psychischen Problemen gibt.

Mit auf dem Prüfstand stehen die Spiralen Mirena, Jaydess und Kyleena – alle drei stammen aus dem Hause Bayer. Der Pharmakonzern weist die Vorwürfe laut «Spiegel» zurück.

Als Auslöser der vielzähligen Nebenwirkungen gilt das enthaltene Levonorgestrel. Dieses funktioniert zwar zuverlässig als Verhütungsmittel (siehe Box), bringt aber offenbar ausserhalb der Gebärmutter einiges durcheinander.

Spirale wirkt offenbar nicht nur lokal

Wie Forscher um Steven Kushner vom Erasmus University Medical Center in Rotterdam durch Zufall herausgefunden haben, gelangt das Hormon über die Blutbahn auch ins Gehirn.

Dort scheint es die Reaktion auf Stress deutlich zu verstärken, was wiederum dazu führt, dass in den Nieren das Stresshormon Cortisol gebildet wird. Und chronischer Stress gilt als Risikofaktor für unter anderem Depressionen, Ängste, Panikattacken und Schlafstörungen.

«Auf jeden Fall zeigen unsere Experimente klar, dass Levonorgestrel-haltige Hormonspiralen nicht nur lokal in der Gebärmutter wirken», so Kushner im «Spiegel».

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Helge Schneider am 11.06.2017 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Sagt das mal meiner Ex!

    Jetzt weiss ich, warum die so total neben der Spur war/ist!

  • Anti-Pille am 11.06.2017 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Lebensqualität mehr

    Das ist sicher auch individuell,kenne Frauen,welche keine Nebenwirkungen der Pille verspühren... Ich hatte jedoch eine verminderte Lebensqualität,meine junge Jahren richtig "versaut"! Ständige Antriebs-und Motivationslosigkeit,schlechte Laune,Aggressionen....Ein völlig anderer Mensch,bin sonst so fröhlich!Und das bin ich wieder,seit dem ich nicht mehr hormonell verhüte..Bereue es richtig,die Pille genommen zu haben.Auch mit dem Nuvaring wars dasselbe! Es soll nicht selbstverständlich sein,dass Frauen die Pille nehmen!!!!

    einklappen einklappen
  • Betroffene am 11.06.2017 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wie naiv muss man sein??

    "Spirale wirkt offenbar nicht nur lokal" - wie naiv muss man sein wenn man glaubt, Hormone gelangen nicht ins Blut und werden dann im ganzen Körper verteilt?? Nach einer Krebsoperation ist es genau so unsinnig zu glauben, dass das bestrahlte Blut z.B. in der Brust nicht in den Blutkreislauf gelangt. Das bleibt ja dort nicht einfach "sitzen". Weshalb sind bestrahlte Menschen über Jahre so müde? Wahrscheinlich weil Bestrahlungen völlig "unproblematisch sind"??? und Hormonhemmer teilweise aus gen-manipuliertem Mais (ja, ja, man höre und staune) besteht. Alles legal, nicht wahr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hormon-Zombie am 12.06.2017 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hormon-Horror

    Ich habe sehr unter den Folgen der Hormonspirale gelitten. Und auch viel zu lange. Ich galt als ausgeglichener, fröhlicher Mensch, bis ich die Mirena einsetzte. Schleichend wurde ich immer depressiver, aggressiver, unerträglicher und wusste nicht weshalb. Ich war nah dran, mich selber in eine Klinik einzuweisen, und das mit zwei Kleinkindern zu Hause. Mein Hausarzt gab mir den Tipp, dass es die Spirale sein könnte und mein Frauenarzt nahm mich sehr ernst und entfernte sie sofort. Er sagte, er habe schon wenige, einzelne Patienten gehabt, die so heftig reagierten. Nie mehr Hormone!

  • oma-oma am 12.06.2017 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    eines ist sicher

    ...die qualität der hormonellen verhütungsmittel hat sich seit den 60er jahren des letzten jahrhunderts verschlechtert. ich nahm damals die pille - insgesamt 25 jahre lang und ich hatte NIE die probleme, die die heutigen frauen erleiden müssen. auch in meinem umfeld, kam es ganz selten vor, dass jemand die pille nicht vertrug. dann wurde das produkt gewechselt und meistens war dann ruhe. wenn ich das lese bin ich froh, schon im oma-alter zu sein.

  • Zoe Steiner am 12.06.2017 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Auch Hormonspirale macht

    Also ich nehme lieber sowas in Kauf,als schwanger zu werden.

  • Sunny am 12.06.2017 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann ich nur bestätigen

    Meine kommt auch raus !!! Mirena verursacht definitiv psychische Veränderungen!!!

  • Tatiana am 12.06.2017 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kupferspirale

    Ich habe bald seit 1 jahr die kupferspirale ich bin noch nicht sicher was ich über sie denken soll. Immer unregelmässig die menz. Was denk ihr, was für eine Erfahrung habt ihr gemacht?

    • Ursina am 12.06.2017 23:40 Report Diesen Beitrag melden

      Kupferkette

      Ich hatte die Kupferkette für 5 jahre, keine probleme, ausser am anfang schmierblutungen und eine verlängerte Periode. Lustigerweisse habe ich seit ich sie drausen habe mega mensschmerezn und fürchterliche PMS, evt ist das auch nur zufall. Würde aber jederzeit wieder die Kupferkette einsetzen lassen.

    einklappen einklappen