Genauso schädlich

11. Juli 2012 08:24; Akt: 12.07.2012 10:47 Print

«Öko-Zigaretten sind eine reine Werbe-Lüge»

von Jessica Pfister - Ob Parisienne Ohne, Camel Natural oder American Spirit - Zigaretten ohne Zusatz- oder Aromastoffe sind bei Schweizern voll im Trend. Doch das grüne Image täuscht.

storybild

Schöne, gesunde Menschen, grüne Natur - die Werbung zur neue Linie Ohne/Sans von Parisienne. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Öko ist in – sogar beim Rauchen. So fragen immer mehr Schweizer Zigarettenkonsumenten am Kiosk nach den «gesünderen» Zigaretten. Gemeint sind damit jene Glimmstängel, die laut Herstellern ohne Zusatzprodukte- und Aromen auskommen. «Wir spüren einen Trend zu dieser Art von Zigaretten», sagt Valora-Sprecherin Stefanie Krieger. Leader unter den Produkten ohne Zusatzstoffe sei momentan die Marke American Spirit aus den USA.

Umfrage
Sind sie Raucher? Und wenn ja, sind Sie auf eine der Öko-Zigaretten umgestiegen?
20 %
35 %
45 %
Insgesamt 1592 Teilnehmer

Doch auch Schweizer Öko-Zigaretten sind auf dem Vormarsch. Die Lancierung von Parisienne Verte im letzten Jahr war laut British American Tobacco Schweiz (BAT) eine der erfolgreichsten Zigaretteneinführungen der letzten Jahre. Genaue Zahlen will der Tabakkonzern aber nicht nennen. Gerade bewirbt BAT die Erweiterung ihrer grünen Linie mit dem Namen Ohne/Sans um zwei neue Produkte.

Auf der Parisienne-Internetseite verspricht die Tabakfirma: «Umweltbewusstsein, wie keine andere Zigarette». Das heisst: Keine Zusatzstoffe, kein Alupapier, kein Cellophan. Auf den Werbe-Plakaten setzt Parisienne auf nackte, vitale Menschen beim Schwimmen in der Natur.

«Reine Augenwischerei»

Für Thomas Beutler von der Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention sind die Versprechen der Tabakmultis «reine Augenwischerei». «Das Päckli mag umweltfreundlich sein, der Inhalt aber sicher nicht», sagt Beutler. Denn nur ein Teil des Tabaks von BAT werde in der Schweiz hergestellt – der andere aus Ländern wie Brasilien oder Malawi importiert, wo ganze Wälder für die Produktion gerodet würden und Familien unter schlimmsten Bedingungen arbeiten müssten.

Als «reine Werbelüge» bezeichnet auch Jürg Barben, Facharzt für Lungenkrankheiten am Ostschweizer Kinderspital, die «grünen» Zigaretten. «Eine Zigarette ohne jegliche Zusatzstoffe wäre für die heutigen Konsumenten schlicht ungeniessbar», sagt Barben. Denn diese würden unangenehme Begleiterscheinungen des Tabaks und des Rauches wie etwa Halsschmerzen kaschieren. «Es kann zwar sein, dass BAT den einen oder anderen Stoff weglässt, aber sicher nicht alle.» Immerhin gebe es heute rund 600 verschiedene Stoffe, die einer Zigarette beigemischt würden. Aus gesundheitlicher Sicht sei aber sowieso klar, dass der Tabak und das Nikotin der gefährlichste Inhaltstoff bleibe.

«Nur reiner Tabak»

Bei British American Tobacco will man von einer Werbelüge nichts wissen: «Die Parisienne Sans/Ohne enthalten keine Zusatzstoffe ausser Wasser und auch keine natürlichen Aromen, sondern nur reinen Tabak», so Sprecher Benjamin Petrzilka. Überprüft wurden diese Angaben bisher jedoch nicht, weder vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) noch von den Kantonen, wie das BAG auf Anfrage bestätigt.

Der amerikanischen Marke American Spirit verbot der deutsche Bundesgerichtshof im November 2010, ihr Produkt als «Bio-Tabak» zu bewerben. Der Slogan verstosse gegen das Verbot, Tabakerzeugnisse als «natürlich» oder «naturrein» anzupreisen. Nach eigenen Angaben verzichtete American Spirit bereits ab Anfang 2008 auf den umstrittenen Werbespruch. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stellt in seiner Datenbank zudem fest, dass American-Spirit-Zigaretten Zusatzstoffe wie Feuchthaltemittel, Lösungsmittel oder Katalysatoren enthalten. Doch diese Zusatzstoffe finden sich laut dem Hersteller im Papier und im Filter, nicht im Tabak. Fragt sich nur, ob das für den Konsumenten einen Unterschied macht.

Bei BAT gibt man zumindest auf der Parisienne-Verte-Homepage zu: «Ohne Zusatzstoffe heisst nicht, dass Rauchen generell weniger schädlich wäre.»

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W.T. am 11.07.2012 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    BAT?

    Also als American Spirit Konsument hab' ich die Parisiennes mal versucht. Die stinken genauso, wie alle anderen parfümierten Zigis und mir wird schlecht von den Dingern. Sie brennen auch immer noch doppelt so schnell wie eine AS. Zumindest Brandbeschleuniger dürfte also drin sein. Und dem Geschmack nach auch noch anderes Zeugs... Ich bleib bei American Spirit...

  • C.G. am 11.07.2012 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufheiterung bei der Arbeit

    Ich arbeite an einer Tankstelle. Die nachfrage nach den "gesunden" Ziggis ist extrem. Ich finde es einen witz ziggis als gesünder angepriesen werden. Ich lache mich auch innerlich kaputt wenn jemand "die gesunden ziggis von XY" bestellt. Wenigstens is es neh aufheiterung im arbeitsaltag.

    einklappen einklappen
  • Stefan Egger am 11.07.2012 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Unser täglich Öko

    Früher ging man in die Kirche, heute kauft man Bio. Ob wirklich das drinsteht was draufsteht ist doch egal... Hauptsache man fühlt sich gut, wenn man es kauft.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lisa am 12.07.2012 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Hat mich nicht beeinflusst

    Ich rauche seit zwei Jahren und kaufe die öko-zigis nur, weil sie billiger sind und ich gehört habe, dass das Päckchen aus recyceltem Papier besteht. Jetzt mal ehrlich, wie logisch klingt das für mich, wenn mir jemand "gesündere" Zigaretten andrehen will. Rauchen ist generell schädlich, obs jetzt Brandbeschleuniger drin hat oder nicht.

    • Markus Leuenberger am 12.07.2012 15:15 Report Diesen Beitrag melden

      Recyceltes Papier ist aber schädlicher

      Da sind die ganzen giftigen Druckerfarben drin. Die gehen, sofern das Papier oder Karton nicht extra neu beschichtet werden, in die Nahrungsmittel oder eben den Tabak über.

    • mete am 12.07.2012 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      Lustig

      Tabak ist sowieso schädlich, kein Geheimnis, aber konventionelle Zigaretten sind pure Chemiecocktails und sind somit wohl um Längen krebserregender als "Öko-Tabak".

    einklappen einklappen
  • Andre am 12.07.2012 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Aufhören ist so easy...

    Ich habe 14 Jahre lang 2 Päckchen am Tag geraucht. Als ein Kollege vor 3 Jahren aufhörte, machte ich spontan mit. Zigaretten in Wasser aufgelöst und einfach nie wieder geraucht. Ich war überrascht wie einfach es eigentlich ist. Man braucht keine Lektüre, keine Nikotinpflaster, keine E-Zigarette, keinen besonderen Willen sondern bloss ein wenig Vernunft. Die ersten 3 Tagen ist man zickig, ab dann einfach die typischen Situationen einmal ohne Zigarette durchleben und gut ist. Um die Kunden am Glimmstengel zu halten, wurde von der Tabaklobby die Lüge über das schwierige Aufhören gepusht.

    • Manuela am 12.07.2012 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Me too

      ...ich habs auch genau so gemacht. 25 Jahre geraucht und am Tag x hab ichs einfach gelassen. Es ist sooooo befreiend! Aber das muss jeder selber für sich erleben.

    einklappen einklappen
  • Realist am 12.07.2012 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder erstaunt

    Wie es die ach so gebildeten Menschen hinkriegen, etwas vollkommen falsches aus einem einfachen Deutsch-Satz heraus zu lesen... Wer hat denn überhaupt über den Inhalt gesprochen?? Es geht doch um die Verpackung welche oeko sein soll und im Glimmstängel sind lediglich keine Parfüms mehr enthalten?! Aber daraus zu lesen, dass diese Zigaretten gesund sind grenzt eher an Dummheit als an Wissen! Sorry solche Leute kann man einfach nicht ernst nehmen...

  • C.Annabis am 12.07.2012 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Bio Zigis für Joints

    Bio Zigis sind am besten geeignet für Joints ;) Da eine Bio Zigi denn Cannabis geschmack nicht übertönen, und um den geht es ja.

    • Sascha am 13.07.2012 10:26 Report Diesen Beitrag melden

      Biociggis...

      Die gibt es nicht!

    einklappen einklappen
  • David Huser am 12.07.2012 01:29 Report Diesen Beitrag melden

    5 Jahre American Spirit

    Ich rauche seit ich 17 bin (jetzt 22) und rauche seit BEGINN nur American Spirit/Pueblo. Seit 5 Jahren ist es nie mehr als 5 Zigaretten pro Tag - ohne Zwang. So im Schweizer Vergleich von ca. 20. Trotzdem übel und bald fertig damit. Und was American Spirit sonst noch so anstellt weiss ich ehrlich gesagt nicht.

    • Nichtraucher am 12.07.2012 11:46 Report Diesen Beitrag melden

      Na ja..

      ohne Zwang? Dann hör doch auf damit. So ein Quatsch!

    einklappen einklappen