Neue Studie

04. Januar 2013 02:13; Akt: 04.01.2013 11:15 Print

Mollige leben länger

von Bea Emmenegger - Zu viel gegessen über die Festtage? Macht nichts, sagt eine neue Studie, die Sterblichkeitsrate ist bei leicht übergewichtigen Menschen tiefer als bei allen andern.

storybild

Entsprechen nicht dem gängigen Model-Ideal, leben aber vermutlich gesünder: Sogenannte Plus-Size-Models. (Bild: wunderweib.de)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die gute Nachricht für Menschen, die es leid sind, jedes neue Jahr mit Diät-Vorsätzen zu beginnen, die sie nicht einhalten werden, kommt von einem Team im US-Center of Disease Control. Die Forscher nahmen unzählige Studien unter die Lupe, die sich mit dem Thema Gesundheitsrisiken in Relation zum Body-Mass-Index befasst hatten.

Die Forscher analysierten die Ergebnisse dieser Studien anhand einer Reihe komplexer statistischer Modelle. Studien, die sich nur mit einer bestimmten Bevölkerungsgruppe oder mit Menschen mit spezifischen medizinischen Problemen befassten, wurden nicht berücksichtigt.

Das Resultat: Im Vergleich zu Menschen mit Normalgewicht (BMI unter 25) hatten die Übergewichtigen (BMI von 25 bis 30) eine sechs Prozent tiefere Sterblichkeitsrate – und die Sterblichkeit beider Gruppen lag 15 Prozent tiefer als jene der massiv Übergewichtigen.

Die Erklärung dafür sei nicht klar, schreibt Kent Sepkowitz, ein Spezialist für Infektionskrankheiten, im «Daily Beast». Vielleicht, spekuliert er, hätten die Vollschlanken nicht nur redensartlich einen Pirelli, sondern tatsächlich eine Art Reservereifen, der ihnen das Überleben im Fall ernsthafter Krankheiten ermögliche. Oder vielleicht waren die Dünnen dünn, weil sie krank waren, oder Kettenraucher, die von Chips und Whiskey lebten.

Oder vielleicht sei das gelegentliche üppige Festmahl einfach gut für die Seele und mache den Menschen glücklicher und gesünder.

Guten Appetit.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Dünn oder mollig ist sowieso nur eine Modeerscheinung. Fettsucht und Magersucht sind schädlich. Lachhaft wie man dann seine Gewichtsabweichung zwischen den Extremen vom täglich wechselnden Ideal nachrationalisiert. Oder gar vom erfolg auf dem "Liebesmarkt". Wer es nicht glaubt, kann ja mal Peter Paul Rubens nachschlagen. In dieser Zeit waren Dünne nicht wirklich ästhetisch. Daher: Jeder will halt eine Gucci, Louboutins Mann/Frau.. Gegenstände mit hohem Ansehen und Prestige. – O. Lahrsen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • s.adam am 05.01.2013 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Mollig?

    Ich finde es eine Frechheit die abgebildeten Frauen als mollig zu bezeichnen!!

    einklappen einklappen
  • Fit am 04.01.2013 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Mollig?

    Wow, ich bin sprachlos! Liebes 20 Min-Team, stellt doch bitte das nächste Mal bei einem Titel mit dem Begriff "Mollig" doch bitte auch ein Bild mit molligen Menschen. Die abgebildeten Frauen haben tolle Figuren! Wenn eine labile jugendliche Person so etwas liest, die eine ähnliche Figur hat, könnte sie in eine Magersucht fallen. Die Medien haben den Trend in der Hand, also nutzt es bitte sinnvoll aus! Wir müssen weg kommen von diesen gekleideten Skeletten und eher die fitten und gesunden promoten. So kommen die Jugendlichen weg von der digitalen PC-Welt und bewegen sich mehr

    einklappen einklappen
  • Anonymus am 05.01.2013 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    BMI-wahn

    Ich versteh den BMI-wahn nicht! Der BMI ist nur aussagekräftig, wenn man genau durchschnittlich gebaut ist. Ich zum Beispiel bin sehr stämmig gebaut und habe deshalb niemals die Chance einen "normalen" BMI zu erreichen. Klar habe ich einen Ansatz eines Rettungsrings, bin aber berufsbedingt eher muskulös und verstehe deshalb nicht, weshalb ich nahe an der Grenze zu mittelstarkem Übergewicht sein soll (BMI 29). So lange der Körperfettanteil nicht in die Berechnung einfliesst, ist eine Masszahl für Übergewicht nicht tauglich!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • O. Lahrsen am 06.01.2013 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Rubens

    Dünn oder mollig ist sowieso nur eine Modeerscheinung. Fettsucht und Magersucht sind schädlich. Lachhaft wie man dann seine Gewichtsabweichung zwischen den Extremen vom täglich wechselnden Ideal nachrationalisiert. Oder gar vom erfolg auf dem "Liebesmarkt". Wer es nicht glaubt, kann ja mal Peter Paul Rubens nachschlagen. In dieser Zeit waren Dünne nicht wirklich ästhetisch. Daher: Jeder will halt eine Gucci, Louboutins Mann/Frau.. Gegenstände mit hohem Ansehen und Prestige.

  • E. fischer am 06.01.2013 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Finanzierung

    Und welche Firma hat die Studie finanziert, siehe Buch Ernährungslügen hier sind hunderte Firmen aufgelistet die solche Studien finanzieren!

  • Selina albrecht am 05.01.2013 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Schlank=knochendürr

    Mal im Ernst, wenn das schon mollig ist, -kein Wunder sind die Models " schlank" - aber für normale Augen knochendürr! Diese Frauen haben eine ganz normale Figur, von mollig ist da noch nichts. Vielleicht würde ich das eher als vollschlank bezeichnen!

  • s.adam am 05.01.2013 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Mollig?

    Ich finde es eine Frechheit die abgebildeten Frauen als mollig zu bezeichnen!!

    • Martin am 05.01.2013 23:49 Report Diesen Beitrag melden

      Krank

      Nicht frech. Einfach nur krank ist das!

    • Slim am 07.01.2013 20:15 Report Diesen Beitrag melden

      Die sind mollig

      Warum frech? Die sind doch mollig! Es sei denn, der Betrachter dieser Bilder wiegt selbst 20 kg mehr als diese Frauen, dann sind diese Damen in seinen Augen "normal"gewichtig. Es kommt auf die Perspektive, aus der man es sieht. ..

    einklappen einklappen
  • Will H. Elmtell am 05.01.2013 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Bild zeigt Damen mit BMI 25

    Die abgebildeten Damen entsprechen bestimmt keinem BMI von >25. BMI = Gewicht / Körpergrösse (in m) im Quadrat Würde also heissen BMI 25 bei 1.70m = 72kg BMI 30 bei 1.70 = 86.7kg Diese Damen sind alle bestimmt unter 60kg. Nur soviel zu den Bildern

    • Phill am 05.01.2013 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      BMI 25

      Sie meinten bestimmt unter 70kg. Denn bei 60kg und BMI 25 wären diese Damen alle Zwerginnen. Nehmen wir mal an, die zweite von links ist 1.70, dann schätze ich sie auf 68kg. Ich habe im Moment einen BMI von 23. Mit 25 wäre ich effektiv zu dick.

    • Marie Rupp am 05.01.2013 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      Schwerer!

      Bar Rafaeli hat bei einer Körpergrösse von 1.74 glatte 62 kg. Nur so als Vergleich. Die Damen wiegen um die 70kg würde ich sagen.

    • Angelique Vinkestijn am 05.01.2013 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      BMI 25 könnte stimmen, BMI 30 nicht

      Ich denke nicht, dass die Damen alle unter 60 kg sind, jedoch sind diese sicherlich 72 kg und nicht 86.7 kg.

    • Rolf am 05.01.2013 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      Sexy Damen

      Tja Will, ich sehe das genau so was deine Mathematik betrifft. Aber mal ehrlich: wäre ein Bild mit bauchfreien Damen mit knapp 90kg noch genauso sexy?

    • susi am 05.01.2013 14:45 Report Diesen Beitrag melden

      Hmm,

      Also ich sehe etwa so aus und habe BMI 27.

    einklappen einklappen