Schwerer Verdacht

16. Januar 2012 22:57; Akt: 17.01.2012 09:31 Print

Fordern Vitamin-Tabletten 300 Tote pro Jahr?

von Zora Schaad - Konsumenten von Vitaminpräparaten aufgepasst: Ein Berner Professor warnt vor den vermeintlichen Gesundheitshelfern. Die Mittel seien nutzlos und könnten gar tödlich sein.

Hier klicken!

Winterzeit ist Grippezeit: Die Infografik von 20 Minuten Online.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hände weg von Vitaminpillen und -pülverchen: «Ich vermute, dass in der Schweiz jedes Jahr bis zu 300 Menschen durch Vitaminpräparate ums Leben kommen», sagt Peter Jüni von der Uni Bern aufgrund von Hochrechnungen. «Klinische Studien haben gezeigt, dass die Zufuhr von Vitaminsupplementen die Sterblichkeit erhöhen kann, und zwar bei Vitamin A, bei Betacarotinen und Vitamin E.» Laut einer Lausanner Studie nehmen 26 Prozent der Schweizer Vitamin- oder Nahrungszusätze zu sich. «Es gibt keinen Hinweis darauf, dass die Präparate tatsächlich nützen. Dahinter steckt vielmals reines Wunschdenken», so Jüni.

Umfrage
Wie regelmässig haben Sie bisher zu Vitaminpräparaten gegriffen?
19 %
15 %
13 %
5 %
11 %
37 %
Insgesamt 1705 Teilnehmer

Präventivmediziner David Fäh teilt diese Meinung: «Vitamin-E-Präparate stehen in Verdacht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen auszulösen, während Vitamin B Krebs zu begünstigen scheint. Durch die Nahrung aufgenommene Vitamine sind dagegen unbedenklich.»

Obwohl einzelne Studien schon seit längerem auf die ­Gefahren hindeuten, wandern Angaben von Interpharma zufolge jährlich 3,2 Millionen ­Packungen Vitaminzusätze über den Ladentisch. Dies entspricht einem Umsatz von über 55 Millionen Franken. Während Hugo Schurgast, wissenschaftlicher Leiter des Vitamine-Herstellers Burgerstein, davor warnt, alle Nahrungszu­sätze zu verteufeln, wünschen sich die beiden Mediziner Jüni und Fäh, dass deutlicher auf die Gefahren hingewiesen wird. Denn: «Warum sollten wir diese unnötigen Todesfälle riskieren?», fragt Peter Jüni. «Warnhinweise auf den Packungen würde ich begrüssen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joe R. am 17.01.2012 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    BrianEffect

    wie stehts um BrainEffect? (Vitamin B1/B6 und B12,Niacin,Omega3,Zink,Magnesium,Coenzyme Q10) ziemlich populäres preparat zur Konzentrationsförderung.danke.

  • Anthares am 17.01.2012 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Immer im Stress

    Morgens knapp aufstehen und dann keine Zeit zum Frühstücken, unterwegs kurz ein stopp beim Bäcker, 2 Gipfeli für unterwegs. Dann bis zum Mittag 7 Becher Kaffee und um 12 erst mal eine halbe Stunde auf Facebook, dann wieder zum Bäcker ein Sandwich mit salami, einem Blatt verwelkten Salat und einer Pseudo-Gurke drauf dann zurück zur Arbeit und bis zum Feierabend noch mal 5 Becher Kaffee. Am Abend hauf dem Heimweg kurz zur Migros eine Pizza holen und während mann dann duscht wird sie im Ofen aufgewärmt. 7,5 Minuten essen und dann los in kurz ins Gym, dann in Ausgang. Wer braucht da keine Vitamine

  • Andrea Meier am 17.01.2012 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Grosses Geschrei

    Ach Leute, was sind schon die (wahrscheinlich!) 300 Toten pro Jahr im Vergleich zu der Anzahl Toten, die an den Folgen des Zigarettenrauchens sterben?! Hört auf zu rauchen, nehmt Vitamintabletten!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 807687 am 18.01.2012 00:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der irreführende Titel impliziert,

    dass das Schlucken von allen Vitaminpräparaten gesundheitsgefährdend ist. Erst im Text steht, dass es nur um Vitamin E und A geht - und um Betacarotin. Letzteres ist aber nicht möglich, da dies der Körper nur in soviel Vit.A umwandelt, wie dieser braucht. Betacarotin statt A einzunehmen, ist unbedenklich, weil es so keine Vit.A-Vergiftung geben kann. Dieser Beitrag ist ein Witz für chronisch Kranke, welche unbedingt jene Vitamine nehmen sollten, die ihnen durch die Medikamente geraubt werden. Es gibt auch nutzlose Multivitamin- und künstliche Vitaminpräparate. Es ist halt eine Wissenschaft.

  • Andrea Meier am 17.01.2012 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Grosses Geschrei

    Ach Leute, was sind schon die (wahrscheinlich!) 300 Toten pro Jahr im Vergleich zu der Anzahl Toten, die an den Folgen des Zigarettenrauchens sterben?! Hört auf zu rauchen, nehmt Vitamintabletten!

    • peter schmid am 18.01.2012 14:40 Report Diesen Beitrag melden

      behauptungen ohne beweise - eine schande

      jawohl - ein geschrei mit NULL belegen für die aussagen. der ganze artikel strotz nur so von, wir vermuten, es kann sein, hochrechnung von irgendwas ohne eine referenz und und und ...wieviel geld hat der fäh von der pharmaindustrie bekommen für diese aussagen? damit sie dann lieber teurere pillen verschreiben können? es ist nachweislichermassen noch kein einziger mensch auf dieser welt an vitaminen verstorben...dazu gab es studien von zehntausenden von menschen. dabei ist rausgekommen dass die menschen an den seltsamsten dingen sterben, wasser etc. aber keiner an vitaminen.

    • Sabine Wien am 19.01.2012 14:51 Report Diesen Beitrag melden

      Risiken durch Vitaminmangel?!

      Die Gefahr, an den Folgen von Vitaminmangel zu erkranken, dürfte um ein Vielfaches höher sein. Herr Andreas Jopp, Medizinjournalist, hat zu diesem Thema ein interessantes Buch geschrieben "Risikofaktor Vitaminmangel".

    einklappen einklappen
  • Annina K. am 17.01.2012 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    Totaler Unsinn

    Ich vermute, dass... Tolle Aussage! Vitamine sind für Schwangere also ok, für andere jedoch total gefährlich. Die Logik von Hr. Fäh ist wirklich zu beneiden. Ich jedenfalls werde weiterhin meine Vitamintabletten einnehmen und begehe damit wohl Selbstmord auf Raten :-)

  • Patricia/Almieri am 17.01.2012 23:22 Report Diesen Beitrag melden

    Schwarze Propaganda Attacke g. Vitaminen

    Quatsch Der Bericht von heute morgen in 20 Minuten hat mich verärgert. Ich nehme täglich Vitaminen und bin sehr selten krank im Gegensatz zu meinen Arbeitskolleg/innen. Ich fühle mich fitter und besser, wenn ich Vitamine nehme. Ausserdem sind sie viel günstiger wie andere pharmazeutische Arzneien. Ich denke dies ist ein direkte schwarze Propoganda Attacke gegen Vitaminen um Pharmaprodukten zu mehr Einnahmen zu verhelfen. Was genau für eine Statistik ist das, welche anscheinend 300 Leute fordert pro Jahr? Dann fordere ich mal auf nachzuforschen wieviele Leute denn an Pyschopharmaka sterben!!

  • Ursula Wetter am 17.01.2012 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll dieser Unsinn ?

    Dieser Bericht ärgert mich unheimlich. Es wäre besser Herr Dr. Fäh würde die x-100 Tote aufgrund von Medikamentennebenwirkungen beschreiben, wie solch Unsinn von Toten wegen Vitaminen. Wenn dem so wäre wäre halb Amerika tot, da die Hälfte der Amerikaner sehr viele Vitamine schlucken. Ich kann Dr. Fäh mitteilen, OHNE Vitamine würde es mir schlechter gehen und deshalb ist es für mich eine sehr günstige und effektive "Medizin" mit guter Wirkung (und ohne Nebenwirkung) - da ich noch immer am Leben bin! Gebt bitte das Wort an Orthomolekular Mediziner - die wissen um den wahren Nutzen v.Vitaminen.

    • Diätkoch am 17.01.2012 23:47 Report Diesen Beitrag melden

      Hast es nicht verstanden oder?!

      Einer der sinnlosesten Worte die ich je gelesen habe. Die Wirkung von Vitamin-Präparaten ist höchst fraglich! Ob sie in den Metabolismus mit einbezogen werden können ist ebenfalls sehr umstritten. Fakt ist: Solche Präparate findet man überall und werden teils wie Gummibärchen zugeführt. Die Menschen essen heute sehr oft ungesund und haben dann das Gefühl, "mit solchen Präparaten die Natur umgehen zu können!" Um es einfach und Kurz zu machen: ESST GESUND UND IHR BRAUCHT KEINE SOLCHEN ÜBERFLÜSSIGEN TABLETTEN! Ihr produziert damit höchstens teueren Urin!!!

    einklappen einklappen