Ejakulat

28. Mai 2015 19:09; Akt: 28.05.2015 19:09 Print

Die ersten Sperma-Tropfen sind die fittesten

Wer sich Kinder wünscht, sollte darauf achten, dass der erste Schwung Ejakulat zum Ziel gelangt. Dann sind die Erfolgsaussichten am grössten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Weg zur Eizelle der Frau liefern sich die Spermien des Mannes ein regelrechtes Wettschwimmen. Doch nicht alle haben die gleichen Chancen, wie spanische Forscher nun herausgefunden haben. Demnach sind die ersten Tropfen besser in Form als der Rest.

Für die Studie bat das Team um María Hebles von der Ginemed Clinic in Sevilla 40 Männer im Labor Hand an sich zu legen. Der delikate Auftrag lautete: die ersten Sperma-Tropfen getrennt vom Rest auffangen. Anschliessend analysierten die Forscher bei beiden Proben die Qualität der Spermien und die Zusammensetzung der sogenannten Begleitflüssigkeit.

Mehr Spermien, bessere Qualität

Dabei zeigten sich deutliche Unterschiede, wie Hebles und ihre Kollegen im Fachjournal «Systems Biology in Reproductive Science» berichten. So enthielt die erste Spermamenge deutlich mehr Spermien, die sich auch deutlich schneller bewegten als der Rest. Zudem wiesen sie weniger DNA-Brüche und andere Schäden auf.

Auch die Begleitflüssigkeit der ersten Probe war qualitativ besser: Sie war reich an Magnesium, Zink, Zitronensäure und Phosphatasen. Diese Komponenten tragen dazu bei, die in ihr schwimmenden Spermien zu schützen und ihr Fortkommen zu fördern, schreiben die Forscher.

Der zweite Teil des Ejakulats hingegen enthält weniger Spermien und mehr reaktive Sauerstoffverbindungen, die sich eher negativ auf die Fitness der Samenzellen auswirken.

Künstliche Befruchtung optimieren

Hebles und ihre Kollegen schliessen daraus, dass der zuerst ausgestossene Teil demnach primär der Befruchtung dient, während der zweite Teil eher eine Art Rückendeckung gegen nachfolgende Fremdspermien ist.

Die Erkenntnisse könnten vor allem für jene Paare wichtig sein, die auf natürlichem Wege keinen Nachwuchs zeugen können, so das Team. Denn bisher wird dafür die gesamte Ejakulationsflüssigkeit in einem Behälter gesammelt. Das könnte sich negativ auf die Spermienpopulation auswirken.

Deshalb empfehlen die Forscher, für die In-vitro-Fertilisation künftig nur noch den ersten Teil des Ejakulats zu verwenden. Das würde die Chancen auf Nachwuchs erhöhen.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Bergbauer am 28.05.2015 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mitten ins Ziel

    Ich war 15 und Sie und 14, für mich war es das erste mal, gleich ein Volltreffer, heute bin Ich 29 und habe einen 13 Jahre alten Sohn -.-

    einklappen einklappen
  • Zielgerade am 28.05.2015 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lets go

    na ja, es ist wie beim Sommerschlussverkauf, die Ersten bekommen die besseren Schnäppchen. Die Hinteren, sind bei der Ankunft schon erledigt, weil sie sich haben mühsam durchkämpfen müssen.

  • Christian am 28.05.2015 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Martin

    Darum ist Aufklärung wichtig. Teenie Schwangerschaften sind fatal für die Gesellschaft; die Familien mit Teenieeltern: meist aus der Unterschicht, können sich das nicht finanzieren. Das arme Kind wächst in ärmlichen Verhältnissen auf und wird von überforderten Eltern erzogen. Für die Teenies hat das Leben erst angefangen und schon ist es vorbei.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • El barto am 29.05.2015 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Kommunikation ist wichtig

    ok danke. ich wirds meinen Spermien sagen.

  • Spender am 29.05.2015 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Gut für Leib und Seele

    ...reich an Magnesium, Zink, Zitronensäure und Phosphatasen. Also nur gesunde Sachen. Nun Mädels, spart euch die Vitamintabletten! ;-)

  • DABBLE am 29.05.2015 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    Only One!

    Ich lasse nur eins heraus. iSperm App hilft ihn, ohne Stau, ans Ziel zu KOMMEN. 6 mal getroffen.

  • Er Staunt am 29.05.2015 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie war das nochmals?

    Jetzt wurde eben erst nachgewiesen, dass die Spermas durch die Massenbewegung zum Ziel kommen...- zu jeder Studie eine Gegenstudie...

  • f.e. am 29.05.2015 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    echt jetzt?

    ist das leben vorbei wenn du kinder hast? gute einstellung! ...und eine aussage die nur von jemandem kommen kann, der keine kinder hat und nicht weiss wie kinder das leben bereichern.