Alltagsfrage

25. Oktober 2016 13:20; Akt: 25.10.2016 13:20 Print

Ist Wasser ohne Kohlensäure gesünder?

Wasser trinken ist wichtig. Das ist allseits bekannt. Doch welche Art Mineralwasser besser ist, darüber herrscht Unklarheit. 20 Minuten löst auf.

Bildstrecke im Grossformat »
Dass Mineralwasser gesünder als jedes Süssgetränk ist, liegt auf der Hand. Doch macht es einen Unterschied, ob man es still oder mit Kohlensäure versetzt trinkt? Wer seine Mitmenschen danach fragt, bekommt oft zu hören, dass die Kohlensäure im Wasser das Kalzium aus den Knochen löst und sie so brüchig werden lässt. Dem widersprechen nun Experten der Verbraucherzentrale Thüringen. Ihnen zufolge hat mit Kohlensäure gepimptes Mineralwasser keine schädlichen Auswirkungen auf den Körper - zumindest nicht bei kerngesunden Personen. Anders sieht das bei jenen aus, die mit Magenverstimmungen kämpfen: Denn die Kohlensäure regt die Bildung von Magensaft an und fördert die Verdauung. So könnte sie die bestehenden Probleme vergrössern. Weil die Bläschen den Magen füllen, können Blähungen und Aufstossen die Folge sein. Betroffene sollten genauso wie Sportler stattdessen besser kohlensäurearmes oder stilles Wasser trinken, raten die Fachleute. Für alle gilt: Hauptsache, es wird dem Körper ausreichend Wasser zugeführt. Dass überhaupt natürliches Mineralwasser mit Bläschen angereichert wird, ist nicht nur den verschiedenen Geschmäckern geschuldet. Es sorgt auch für eine bessere Durchblutung der Mundschleimhaut, regt den Speichelfluss an ... ... und reinigt die Geschmackspapillen im Mund, wodurch wir besser schmecken können. Zudem fördert es die Aufnahme von Nährstoffen. Sprudelndes Wasser eignet sich jedoch nicht nur, um den Durst zu stillen. So findet es häufig auch in Küchen Verwendung - beispielsweise bei der Zubereitung von Saucen und Desserts. Als Zutat kann es beispielsweise Backpulver ersetzen. Dass es heute überhaupt Wasser mit Bläschen gibt, verdanken wir Johann Jacob Schweppe, der in den 1870er-Jahren das Verfahren zur industriellen Herstellung von mit Kohlensäure versetztem Mineralwasser perfektionierte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

115 Liter – so viel Mineralwasser trinkt jeder Schweizer pro Jahr. Am häufigsten wird der Durstlöscher in Kombination mit Kohlensäure genossen.

Umfrage
Wie trinken Sie Ihr Wasser am liebsten?
25 %
36 %
35 %
4 %
Insgesamt 18383 Teilnehmer

Laut Romy Planzer vom Verband Schweizerischer Mineralquellen und Soft-Drink-Produzenten SMS «dürfte das Verhältnis in etwa ein Drittel ohne Kohlensäure zu zwei Dritteln mit Kohlensäure sein.» Wobei der Anteil stillen Wassers in den letzten Jahren tendenziell gestiegen ist.

Was ist dran an den Gerüchten?

Das liegt möglicherweise daran, dass viele Menschen der Überzeugung sind, stille Mineralwasser seien gesünder. Schliesslich hält sich das Gerücht hartnäckig, dass die Kohlensäure im Wasser das Kalzium aus den Knochen löst und sie so brüchig werden lässt.

Dem widersprechen nun Experten der Verbraucherzentrale Thüringen. Ihnen zufolge hat mit Kohlensäure versetztes Mineralswasser keine schädlichen Auswirkungen auf den Körper – zumindest nicht bei gesunden Personen.

Vorsicht bei empfindlichem Magen

Anders sieht das bei jenen aus, die mit Magenverstimmungen kämpfen: Denn Kohlensäure regt die Bildung von Magensaft an und fördert die Verdauung. So könnte sie die bestehenden Probleme vergrössern.

Weil die Bläschen den Magen füllen, können Blähungen und Aufstossen die Folge sein. Betroffene sollten stattdessen besser kohlensäurearmes oder stilles Wasser trinken, raten die Fachleute. Für alle gilt: Hauptsache, es wird dem Körper ausreichend Wasser zugeführt.

Gute Gründe für das Sprudeln im Glas

Dass überhaupt natürliches Mineralwasser mit Bläschen angereichert wird, ist nicht nur den verschiedenen Geschmäckern geschuldet.

Es sorgt auch für eine bessere Durchblutung der Mundschleimhaut, regt den Speichelfluss an und reinigt die Geschmackspapillen im Mund, wodurch wir besser schmecken können. Zudem fördert es die Aufnahme von Nährstoffen.

Ein weiterer Vorteil der Kohlensäure: Sie macht Wasser länger haltbar, weil sie Bakterien abtötet.

Auch Profis mögen Kohlensäure

Sprudelndes Wasser ist jedoch nicht nur geeignet, den Durst zu löschen. So findet es häufig auch in Küchen Verwendung – beispielsweise beim Herstellen von Saucen und Desserts. Als Zutat kann es durch seine Eigenschaften beispielsweise Backpulver ersetzen.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • silvan am 25.10.2016 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    "Experten" aus der Verbraucherzentrale. Kein Wunder, dass die auf ein solches Ergebnis kommen. Schliesslich soll man Wasser kaufen und nicht Leitungswasser trinken.

    einklappen einklappen
  • patrick h. am 25.10.2016 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Esoterik

    Mineralwasser lässt Knochen brüchig werden. Das ist genau so eine Aussage von irgendwelchen Wasseresoterikern. Hört auf irgendwelchen Scharlatanen zu glauben sondern hört auf die Wissenschaft. Hört man auf all diese Typen müsste man dem Wasser vor dem Trinken auch gut zureden. Damit die Informationen im Wasser eine bessere Laune haben. Warum glauben nur so viele Menschen irgendwelchen Stuss? Was haben Euch die Experten getan? Haben sie Eure Bachblütenfläschchen ausgeleert oder was?

    einklappen einklappen
  • Wassertrinker am 25.10.2016 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    115 Liter?

    Glaube kaum das diese Zahl stimmt, das wäre ein Glass Wasser pro Tag...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 70plus Rentnerin am 26.10.2016 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    für Jede/m das Seine und das Richtige

    Also ich trinke auswärts stilles Wasser ohne Eiswürfel und zu Hause fülle ich zwei Thermoskrüge mit gekochtem Hahnenwasser. Das macht pro Tag 2 Liter! Ein Krug stelle ich aufs Nachttisch! Am Morgen beim Aufstehen wird zuerst temperiertes Wasser getrunken. Dazu brauche ich diese Experten nicht. Für mich stimmt es so! Blöterliwasser ertrage ich wegen Aufstossen schon lange nicht mehr.

  • Schweinepferdmensch am 26.10.2016 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja klar

    Kohlensäurehaltiges Wasser macht dick, dass ist seit dem 18.Jahrhundert bekannt, deshalb trinke ich nur Evian oder aber Bier.

  • Thomas Gross am 26.10.2016 23:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    graf hértzog

    kohlensäure oder nicht, ich entscheid spontan nach lust und laune. dass das thema gesundheit hier eingebracht wird finde ich völlig übertrieben......der gesundheitshype nimmt groteske züge an.

  • Mäsi80 am 26.10.2016 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Ich kann die leute nicht verstehen die Mineral ohne Kohlensäure kaufen. Wieso für etwas Geld ausgeben wenns aus dem Wasserhahn kommt?

    • Herbert Amrhein am 26.10.2016 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Unrealistisch

      Laut Studien sollte jeder Menschen je nach Alter und Gewicht 1-3,5 ltr Wasser trinken. 115 ltr pro Jahr ist unrealistisch

    • DoMiFroBa am 26.10.2016 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      Wasser ist nicht gleich Wasser

      Stilles Wasser ist meistens noch mit Mineralien versetzt. Hahnenwasser nicht.

    • fredi huber am 26.10.2016 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herbert Amrhein

      Es ist hier nur gekauftes Mineralwasser gemeint. Also kaufen sie und ich keines drückt das den Durchschnitt nach unten.

    einklappen einklappen
  • Ueli der Nichtraucher am 26.10.2016 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Dr. Marlboro...

    hat auch herausgefunden, dass rauchen absolut nicht ungesund sei...