Obama machts vor

26. Oktober 2011 15:54; Akt: 26.10.2011 22:49 Print

Deshalb werden wir im Alter grau

von Runa Reinecke - Das Ergrauen kennt kein Pardon und macht auch vor präsidialen Häuptern nicht Halt. Doch wie kommt es eigentlich dazu? Höchste Zeit, das Phänomen an der Haarwurzel zu packen.

Bildstrecke im Grossformat »

Der US-Präsident sieht grauen Zeiten entgegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Präsident Obama kann sie vermutlich nicht mehr hören, die Frage nach seinem ergrauten Haupthaar. Erst kürzlich war es mal wieder so weit: «Sie werden grau, nicht?», bemerkte ein Journalist des TV-Senders ABC News während eines Interviews mit der Nummer eins der Vereinigten Staaten. Der antwortete gewohnt gelassen: «Mein Grossvater hatte schon mit 29 graues Haar, offenbar komme ich da ganz nach ihm.»

Das will man im Land der schier unglaublichen Unmöglichkeiten natürlich nicht einfach so stehen lassen und so wird landauf, landab gewerweisst: Lässt Obama trotz Dauerstress nur den coolen Staatsmann heraushängen oder ist an der Vererbungs-Theorie etwas Wahres dran? Zumindest grundsätzlich ist die Wissenschaft auf Obamas Seite. Ein Artikel im Journal of Investigative Dermatology aus dem Jahr 2005 zeigt auf, dass Weisse (Obamas Mutter war hellhäutig) zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr erste graue Haare zählen, Asiaten dieses zweifelhafte Vergnügen im Durchschnitt erst in den späten 30ern zuteil wird und Menschen afrikanischer Abstammung (Obamas Vater stammte aus Kenia) bevorzugt während eines Alters um die 45 ergrauen.


(Quelle: abcnews.com)

Ob Stress zur natürlichen Verfärbung von Barack Obamas ursprünglich pechschwarzem Schopf beitrug, darüber herrscht selbst bei Fachleuten Uneinigkeit. Fakt ist, dass ein biochemischer Vorgang zum Verlust der ursprünglichen Haarfarbe führt: «Während des Alterungsprozesses nimmt die Aktivität eines Enzyms in den pigmentproduzierenden Zellen ab», sagt Natalie Maile, Dermatologin aus Kloten, und stellt darüber hinaus klar, dass im Gegensatz zum Volksglauben die Bezeichnung «graues Haar» eigentlich gar nicht stimmt: «Das einzelne Haar wird nicht grau, sondern weiss. In der Gesamtheit erscheint uns das Haar nur deshalb grau, weil noch nicht alle Haare weiss sind», erläutert Maile.

Grau ist eigentlich weiss

Doch zurück zum Stress: Der kann sogar dazu führen, dass Menschen innerhalb von Stunden ergrauen. Beobachtet wurde dieses Phänomen während der Gräuel des Zweiten Weltkriegs bei traumatisierten Soldaten. Andere Überlieferungen besagen, dass übermässiger Stress sogar zum selektiven Ausfall pigmentierter Haare führen kann. So soll beispielsweise Marie Antoinette in der Nacht vor ihrer Hinrichtung plötzlich unter dieser Störung gelitten haben.
Nicht zuletzt aus diesem Grund ist ein solches Ereignis auch heute noch unter dem Begriff Marie-Antoinette-Syndrom bekannt.

Den Kopf verlieren sollte man wegen ein paar einzelner weisser Härchen aber nicht. Schliesslich hat das erfolgreiche Ergrauen einen Namen: George Clooney - und der kann sich ja bekanntlich, seit er Grau trägt, nicht mehr vor weiblichen Fans retten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frauchen am 28.10.2011 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich denke...

    ...Männer die älter werden, strahlen je älter je mehr Lebenserfahrung aus. Diese zieht Frau an, weil es in ihr den Instinkt weckt, dass dieser Mann ein weiser Rudelführer sein könnte. Graue Haare sind eben einfach ein Indiz dafür. Ältere Damen hingegen wirken auf viele Männer 'verbraucht', die innere Uhr ist abgelaufen, die Chance sich fortzupflanzen gering. Männer werden von jungen, potenziellen Müttern ihrer Nachkommen angezogen... So spielt die Natur nun mal. Meine Theorie...;-)

    einklappen einklappen
  • Hans Christoffel am 27.10.2011 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    Vererbung?

    Graue Haare, früher Haarausfall und Glatzen sind bestimmt Vererbung. Ich habe mit 68 einen kleinen, grauen Schnauz und wenn ich den Bart wachsen lassen würde, wäre er auch grau. Soweit normal, aber das geht nur bis zu den Schläfen. Ab da habe ich volles, dunkelbraun-schwarzes Haar auf dem Kopf und keine grauen Haare. Ich werde oft darauf angesprochen weil die Leute glauben, ich hätte es gefärbt.

    einklappen einklappen
  • Jacky am 27.10.2011 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen dürfen nicht grau werden

    Es ist offensichtlich, dass sich Frauen, wenn sie grau werden viel öfter die Haare färben als Männer. Es ist leider so, dass die heutige Gesellschaft oft Mühe hat, Frauen mit grauen Haaren einfach so zu akzeptieren. Z.B erwarten diverse Arbeitgeber von Frauen dass sie auch mit 50 noch mädchenhaft aussehen womit Frauen gezwungen werden die Haare zu färben-ob sie wollen oder nicht. Nur Männer dürfen reifer aussehen. Diesbezüglich gilt es umzudenken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frauchen am 28.10.2011 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich denke...

    ...Männer die älter werden, strahlen je älter je mehr Lebenserfahrung aus. Diese zieht Frau an, weil es in ihr den Instinkt weckt, dass dieser Mann ein weiser Rudelführer sein könnte. Graue Haare sind eben einfach ein Indiz dafür. Ältere Damen hingegen wirken auf viele Männer 'verbraucht', die innere Uhr ist abgelaufen, die Chance sich fortzupflanzen gering. Männer werden von jungen, potenziellen Müttern ihrer Nachkommen angezogen... So spielt die Natur nun mal. Meine Theorie...;-)

    • mädchen am 11.11.2011 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      tia das leben ist grau ääh hart

      ist sogar wissneschaftlich belegt.! (:

    einklappen einklappen
  • Die Denkerin am 28.10.2011 02:15 Report Diesen Beitrag melden

    Unterschied ob Frau oder Mann!

    Es ist eben ein Unterschied ob die Frau oder der Mann graue Haare (und Falten) trägt! - Männer wirken offenbar anziehend damit - wenn ich als Frau mit 36 Jahren meine Haare bereits grau trage, so wie sie nun sind (und erste sichtbare Falten nicht "retouchiere" - findet das eben keiner sexy! - Da wird die Frau von den Männern schlicht ignoriert - das ist die Realität!

  • Hans Christoffel am 27.10.2011 18:48 Report Diesen Beitrag melden

    Vererbung?

    Graue Haare, früher Haarausfall und Glatzen sind bestimmt Vererbung. Ich habe mit 68 einen kleinen, grauen Schnauz und wenn ich den Bart wachsen lassen würde, wäre er auch grau. Soweit normal, aber das geht nur bis zu den Schläfen. Ab da habe ich volles, dunkelbraun-schwarzes Haar auf dem Kopf und keine grauen Haare. Ich werde oft darauf angesprochen weil die Leute glauben, ich hätte es gefärbt.

    • Jolanda Menotti am 04.11.2011 11:40 Report Diesen Beitrag melden

      Ernährung?

      Es ist mir auch schon aufgefallen, dass es Menschen gibt deren Haare nicht ergrauen wollen. Wie ernähren Sie sich konkret? Es ist ja eine (fehlende) Aminosäure an diesem Grau-Prozess beteiligt. Vielen Dank für eine Antwort!

    einklappen einklappen
  • Romina am 27.10.2011 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch

    Georg Clooney ist ein schöner Mann, deshalb ist er begehrt und nicht wegen seiner grauen Haare!

  • Brigitt am 27.10.2011 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    In meiner Familie wird keiner grau

    Mein Grossvater wurde über 80. Kein einziges graues Haar. Mein Vater ebenfalls nicht. Und ich jetzt auch nicht. Warum?

    • Wanda am 27.10.2011 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      Glaube ich nicht

      Sorry, aber das glaube ich nicht! Ich arbeit seit 25 Jahren in einem Altersheim und habe noch nie eine Person bei uns gehabt, die nicht ergraut war.

    • grauer am 27.10.2011 13:00 Report Diesen Beitrag melden

      gutes

      Färbemittel? ;-)

    • Globi am 27.10.2011 14:43 Report Diesen Beitrag melden

      Möglich, wenn ...

      .... eh bereits alle Haare ausgefallen sind :P

    • Philipp am 27.10.2011 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      Ihr seid lustig

      Natürlich gibt es Leute, die nie grau werden. Mein Grossvater gehörte auch dazu. Mein Nachbar ist sehr spät grau geworden, erst über 60. Die meisten Asiaten werden es nicht. Also sagt nicht, das gibt es nicht, nur weil es relativ selten ist.

    • Jeannette am 27.10.2011 21:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Keine grauen Haare - klar gibt es das!

      Meine Grossmutter starb mit 72 und braunen Haaren, die sie noch nie in ihrem Leben gefärbt hatte!

    einklappen einklappen