Ernährung

25. Juli 2017 05:51; Akt: 25.07.2017 05:51 Print

Ein zünftiger Zmorge lässt die Pfunde purzeln

Wer seiner Linie etwas Gutes tun will, sollte am Morgen richtig zulangen und dafür auf den Znacht verzichten. Und nicht naschen!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, heisst es. Und trotzdem verzichten viele aus Zeitgründen regelmässig darauf. Sie tun sich damit keinen Gefallen. Denn laut einer neuen Studie ist ein ausgiebiges Frühstück der Schlüssel zu einer schlanken Linie.

Umfrage
Frühstücken Sie?
49 %
10 %
22 %
19 %
Insgesamt 7765 Teilnehmer

Ein Team der Loma Linda University, Kalifornien, hat dafür die Essgewohnheiten und das Gewicht von 50'000 Erwachsenen über einen Zeitraum von sieben Jahren analysiert. Es zeigte sich, dass der Zeitpunkt und die Frequenz der Mahlzeiten eine grosse Rolle bei der Regulierung des Körpergewichts spielen.

4 Faktoren

Anhand der Studienresultate definierten die Forscher vier Faktoren, die helfen, den Body-Mass-Index (BMI) zu reduzieren:

1. Ein bis zwei Mahlzeiten pro Tag essen
2. 18 Stunden fasten
3. Frühstück essen
4. Frühstück oder Mittagessen zur Hauptmahlzeit machen

Zum letzten Punkt fügten die Forscher an, dass sich der BMI am stärksten reduzieren lasse, wenn das Frühstück die Hauptmahlzeit sei. Dabei sollten zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen fünf bis sechs Stunden liegen, wie sie im «Journal of Nutrition» schreiben. Anschliessend sollte 18 Stunden lang nichts mehr gegessen werden, was bedeutet, dass das Abendessen ersatzlos gestrichen werden muss.

Dessert zum Zmorge

Auch auf Snacks sollte komplett verzichtet werden. Laut Hana Kahleova, der Hauptautorin der Studie, werden beim Verdauen einer grossen Menge Nahrung aufs Mal deutlich mehr Kalorien verbrannt als beim Verdauen kleinerer Mengen. Das bedeutet, dass jemand, der 2000 Kalorien aufs Mal isst, eher weniger Gewicht zunehmen wird als jemand, der 2000 Kalorien verteilt über den ganzen Tag isst.

Die Resultate der Forscher aus Kalifornien bestätigen frühere Studien, wonach ausgiebiges Frühstücken dazu beiträgt, das Gewicht längerfristig unter Kontrolle zu halten. Laut einer Studie der Universität Tel Aviv sollte zum Frühstück sogar noch ein süsses Dessert gegessen werden. Das sei die beste Methode, um den Rest des Tages ohne das Verlangen nach Naschereien zu überstehen.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arez am 25.07.2017 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einmal mehr

    Oh. Der wöchentliche Ernährungstip. Natürlich verliert man Gewicht wenn man nur zweimal am Tag isst und 18h 'fastet'. Ziemlich logisch. Und dennoch hanebüchen, ich hätte wenig Lust, 18h am Stück nichts zu essen (selbsr wenn ich 7, 8 davon schlafe). Zudem sagt man den Leuten besser nicht, sie sollen viel Frühstück essen, die verstehen darunter dann einen Venti Caramel Frappuccino, drei Schoggicroissants, ein grosses Rührei und einen gekauften Smoothie mit 80g Zucker auf 2fl - also 1500/2000 Kalorien für nix.

    einklappen einklappen
  • Dinger Swinger am 25.07.2017 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5000 Kalorien

    einer Studie aus dem Land der xxxxl Menschen würde ich uneingeschränkte glauben schenken

    einklappen einklappen
  • Noemi am 25.07.2017 06:26 Report Diesen Beitrag melden

    Zu viele Studien, jeder ist/isst anders

    Es gibt bestimmt eine weitere Studie, welche dies wiederlegt. Jeder Mensch ist andera und muss für sich selbst herausfinden, was ihm guttut. Wer einigermassen gesund isst und regelmässig Sport betreibt kann schon mal nix falsch machen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Radon am 26.07.2017 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin 44 Jahre, 1.74 und 58 kg topfit

    Ich esse täglich was und wann ich will. Viel zmorge Zmittag auch Snacks und viel süsses. Aber ich mache wöchentlich etwa 15h Ausdauersport. Essen ist unwichtig. Verbrennen ist wichtig.

  • Helen am 26.07.2017 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist so einfach

    Oh Mann, wann begreift ihr das endlich? Nur wer weniger Energie zu sich nimmt als er verbraucht, nimmt ab! Punkt. Obs jetzt der Zmorge oder Zmittag oder der Znacht ist. Einfach weniger essen als man braucht und Sport treiben. Fertig.

  • Food am 26.07.2017 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja...

    Ich esse seit Jahren 1x pro Tag. Aus gesundheitlichen Gründen in letzter Zeit nur die hälfte des üblichen. Resultat: nur noch jeden 2. Tag WC. Gewichtsverlust 0.00. der Körper stellt sich darauf ein.

  • r.merz am 26.07.2017 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    unterschiedlich

    Es ist ganz unterschiedlich. Muss man selber raus finden!

  • Roli am 26.07.2017 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besserwisser

    Sind immer verzweifelter die dicken Kalifornier, die Abstände zwischen den Besserwisserstudien werden immer kürzer. Das ist wie im US TV: Da gibt es nur schöne und erfolgreiche Menschen. Das zig Millionen in Wohnwagen hausen bleibt schön ausgeblendet. Geht es euch mal anschauen, ist schlimmer als in Moldavien.