Aktuelle Forschung

27. Oktober 2017 11:32; Akt: 27.10.2017 11:32 Print

Hilft Regenwurmschleim gegen Lungenkrebs?

Nach Anglern und Gärtnern haben nun auch Krebsforscher ihre Liebe zum Regenwurm entdeckt. Sie hoffen, mithilfe der Tiere Leben zu retten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Regenwürmer (Lumbricidae) sind im Boden zu Hause und ernähren sich dort von Pilzen, Bakterien und vor sich hinrottenden Pflanzen. Um sich vor den Keimen im Untergrund zu schützen, produzieren sie eine hoch antibiotische Substanz – Schleim.

Umfrage
Haben Sie Angst vor Lungenkrebs?

Auf diesen haben es nun auch Forscher um Jolanta Rzymowska von der polnischen Universität Lublin abgesehen. Ihre Hoffnung: mithilfe dieses Schleims dereinst Lungenkrebs zu heilen.

Aller Anfang ist schwer

Die ersten Labortests waren noch wenig überzeugend: Die Substanz zerstörte zwar wie erhofft die Krebszellen, allerdings rückte sie auch gesundem Gewebe zu Leibe, wie «Science & Scholarship in Poland» berichtet.

Daraufhin veränderten Rzymowska und ihre Kollegen die Aufbereitung des Schleims – mit Erfolg. Bei dieser Zellkultur konnten 80 Prozent aller Krebszellen zerstört werden.

Gute Vorarbeit ist die halbe Miete

Um an die vielversprechende Substanz zu gelangen, müssen die Regenwürmer mit schwachen Stromstössen (4,5 Volt) gemolken werden. Anschliessend reinigen die Forscher den Schleim und erhitzen ihn auf 70 Grad, um ihn danach tiefzukühlen. Diese Prozedur ist entscheidend: Nur wenn man die richtige Temperatur auswähle, «entsteht ein selektiv wirksames Präparat, das normale Zellen nicht angreift», wie es in der Mitteilung heisst.

Aus einem Regenwurm lassen sich im Schnitt 0,1 Milliliter Extrakt gewinnen. Wie viel es davon braucht, um einen Tumor erfolgreich zu behandeln, ist noch unklar. Das wollen die Forscher in weiteren Untersuchungen herausfinden.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • P.S. am 27.10.2017 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues

    Ja, ja! Und wieder ein Mal entdecken die Forscher etwas, dass gegen Krebs hilft, wie auch schon Brennesseln usw. Und was wird von den Pharmaunternehmen damit gemacht? Rein gar nichts, da es nicht profitabel genug ist. Aber eine Dosis entwickeln gegen Krebs, wo eine Spritze über Fr. 150'000.00 kostet, das kann man. Ich finde es zwar gut, dass man solche simple Sachen entdeckt. Leider werden diese Produkte nie auf den Markt kommen, weil es eben nicht profitable genug ist und man damit wenig Gewinn generiert!

    einklappen einklappen
  • Inge am 27.10.2017 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ewig die einseitige Anschuldigung

    Jeder weis das Rauchen Ungesund ist ,aber ewig jede Krankheit den Rauchen zuschieben ist etwas verwegen .Kenne viele Leute die zwischen 40 und 67 an Krebs gestorben sind und NIE geraucht haben .Wäre mal an der Zeit das man die Ursachen an den Manipolierten Lebensmittel sucht ,und das ganze Gift in der Landwirtschaft verbietet .Aber ist wahrscheinlich einfacher alles auf den Rauch abzuschieben als die Wirtschaft einbremsen .

    einklappen einklappen
  • giorgio1954 am 27.10.2017 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mond

    Irgendwie schon erstaunlich. Man kann auf den Mond fliegen und steuert nun den Mars an. Aber Krankheiten wie Krebs hat man nun seit eh und je nichts ausser rausschneiden oder Chemo.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dieter Kinze am 28.10.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Andere ist Sinnlos

    Nur die Urache ermitteln !!!

  • Cherokee am 28.10.2017 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Durchsetzungsvermögen

    Wird dieses Mittel je auf den Markt kommen oder wird es ebenso mit allen Mitteln von der Groß-Pharmaindustrie verhindert, wie bei der fantastischen Chemo-Methadon-Therapie? Ich hoffe es kann sich mal jemand gegen diese Pharmamulties durchsetzen!!!

    • Bill am 28.10.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Cherokee

      Quelle bitte. Inwiefern hat "die Gross-Pharmaindustrie" (was uach immer das sein soll) die Chemo-Methadon-Therapie verhindert?

    einklappen einklappen
  • U. Schmid am 27.10.2017 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mmmmmmh Würmli, feiiiiin !

    Ich kann mich nicht satt genug essen von denen, es knirscht auch immer so cool zwischen den Zähnen, einfach lecker!

  • Mario Leskov am 27.10.2017 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt mittel die mehr versprechen

    Chemo in Verbindung mit Methadon wirkt wunder gegen Krebs. Nur die Pharma Industrie vertuscht es, oder schlimmer verklagt eine Ärztin die Studien dazu veröffentlicht hat.

    • Bill am 27.10.2017 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Mario Leskov

      Quelle bitte. Methadon ist erst seit sehr kurzer Zeit ein Thema. Bis zur Zulassung als Krebsmedikament könnten Jahre vergehen, wenn es denn tatsächlich so gut wirkt wie es momentan scheint. Und da es ja nur in Verbindung mit Chemo funktioniert braucht "die Pharma" (die es ja so gar nicht gibt) ja auch keine Angst um ihre Einnahmen zu haben, und selbst wenn gibt es auch noch andere finanzstarke Interessengruppen. Krankenkassen zum Beispiel. Wieso muss man immer aus allem eine Verschwörung machen?

    einklappen einklappen
  • Was guckst du? am 27.10.2017 18:11 Report Diesen Beitrag melden

    Lösungen zum Thema Krebs

    gibt es schon lange und erfolgreich. Aber das darf nicht sein. Verwunderlich ist, daß alle die mit den 5 Biologischen Naturgesetzen konfrontiert wurden (diverse Gerichte, Behörden, einschließlich der Presse/Medien) sich in den vergangenen Jahren noch nie die Mühe gemacht haben, die Behauptungen des Entdeckers nachzuprüfen oder ehrlich zu recherchieren, um herauszufinden, ob er denn Recht hat oder nicht. Selbst die Verifikation von Trnava wird weiterhin totgeschwiegen bzw. von den Behörden, Gerichten, Medien, Presse oder Offiziellen einfach nicht zur Kenntnis genommen-zum Schaden der Patienten.

    • Bill am 27.10.2017 20:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Was guckst du?

      Hier geht es um Wissenschaft, nicht um alternativmedizinischen Nonsens. Diese 5 biologischen Naturgesetze, die weder mit Biologie noch mit Naturgesetzen auch nur das entfernteste zu tun haben, sind schon für zu viele Todesfälle verantwortlich. Es ist pseudowissenschaftlicher Blödsinn, der weder eine theoretische Grundlage hat noch praktische Erfolge vorweisen kann. Es wurde genügend nachgeforscht und recherchiert um definitiv festzuhalten, dass Hamer ein gemeingefährlicher Scharlatan ist. Aber eben, das darf in Ihrem Weltbild ja nicht sein.

    • Pete am 27.10.2017 20:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Was guckst du?

      "Verifikation" ? Anekdoten und Behauptungen. Mehr gibt es nicht. Das einzige, was verifiziert ist, ist die lange Liste an Todesopfern, welche von diesem pseudowissenschaftlichen Schwachsinn seit 30 Jahren unermüdlich verlängert wird.

    • Was guckst du? am 28.10.2017 13:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Pete

      Wissen Sie Pete, Sie sind der beste Beweis zu dem was oben steht. Es nützt allen nichts, wenn pauschal verurteilt wird und der wissenschaftlich bewiesene Placebo-/Noceboeffekt ist für Sie auch Schmarrn was? Aber danke für den konstruktiven Kommentar zum Thema und dass Sie es so sachlich und konkret auf den Punkt bringen konnten. Sie brauchen mich nicht um das zu glauben, was Sie möchten, jeder kann sich im Netz über eine Sache breitgefächert informieren, wenn er denn auch will.

    • Pete am 28.10.2017 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      @Was guckst du?

      Ich verurteile nicht pauschal, ich informiere mich zuerst und urteile dann. So geschehen mit Hamer und seiner gemeingefährlichen Irrlehre. Aber schön dass Sie indirekt die Unwirksamkeit eingestehen, trotz der Unsitte mir Worte in den Mund zu legen.

    • Was guckst du? am 28.10.2017 19:06 Report Diesen Beitrag melden

      Pete/Bill-da haben sich zwei gefunden :)

      Wow, da haben sich zwei gefunden - herzlichen Glückwunsch :-) Mit euch ist es wie mit einer Taube Schach zu spielen. Sie wirft alle Figuren um, kackt auf das Brett und stolziert herum, als hätte sie gewonnen ... Ist das wirklich die Art und Weise über ein Thema zu diskutieren, wie wir es alle wollen und erwarten? Ich denke nicht und darum informieren sich immer mehr Menschen durch "gefährliche" alternative Quellen im Netz und prüfen die Dinge SELBST - ganz entgegen aller Tauben ;-) Ich habe fertig.

    • Pete am 28.10.2017 21:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Was guckst du?

      Nur dass die Taubenanalogie eben gerade wegen Menschen wie Hamer-Fans und anderen religiösen Eiferern geschaffen wurde, denen Fakten egal sind. Ziemlich ironisch dass Sie diese nun gebrauchen. Nennen Sie doch mal eine zuverlässige Informationsquelle, bei der man sich über die angebliche Verifikation informieren kann...

    • Erenel am 28.10.2017 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Was guckst du

      Die Taube bist eher du, was guckst du! Du gehst auf 0 ein von den andern und wiederholst am laufenden Band die selbe Leier. Und den Beweis/Nachweis etc bleibst du schuldig. Und es wird wohl auch so bleiben...

    • Was guckst du? am 28.10.2017 22:27 Report Diesen Beitrag melden

      Grundlagen der Biologie

      Es gib drei Keimblätter zu denen sämtliche Organe ihren Bezug/Entstehung haben. Beispiel: Die Zellen eines Milchdrüsenkrebs bestehen aus dem Keimblatt Mesoderm. Diese Zellen können sich somit unmöglich z.B. in der Lunge ausbreiten, da die Lungen-Alveolen aus dem Keimblatt Entoderm bestehen. Eine Zelle eines Keimblattes kann sich nicht in ein anderes Keimblatt verwandeln, zudem wurden weltweit noch nie Tumorzellen im arteriellen Blutkreislauf gefunden und ab der Geburt werden keine Hirnzellen mehr geteilt.

    • Was guckst du? am 28.10.2017 22:33 Report Diesen Beitrag melden

      @Erenel

      Auf was soll ich denn konkret eingehen?

    einklappen einklappen