Gewissheit in 30 Minuten

01. April 2018 14:21; Akt: 01.04.2018 14:24 Print

Jetzt kommt der HIV-Test für zu Hause

Ein HIV-Schnelltest für den Heimgebrauch könnte in der Schweiz schon im Sommer zugelassen werden.

storybild

In den USA ist der HIV-Selbsttest schon seit 2012 möglich. (Bild: Keystone/Chuck Zovko/EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein HIV-Test für den Heimgebrauch könnte in der Schweiz bereits im Sommer dieses Jahres zugelassen werden. Die Eidgenössische Kommission für sexuelle Gesundheit (EKSG) entschied, dessen Freigabe zu empfehlen.

Das Dossier liege nun beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), sagte BAG-Sprecherin Katrin Holenstein am Sonntag auf Anfrage. Sie bestätigte damit einen Bericht in den Zeitungen «Zentralschweiz am Sonntag» und «Ostschweiz am Sonntag».

Zweifel ausgeräumt

Das BAG werde seine eigene Empfehlung in den nächsten zwei bis drei Wochen abgeben, bevor dann das Heilmittelinstitut Swissmedic über eine Zulassung entscheiden werde. Es sei gut möglich, dass die Tests damit bereits im Sommer auf den Markt kommen könnten, sagte Holenstein.

Bisher hatte die Kommission eine positive Empfehlung abgelehnt, mit der Begründung, die Qualität der Diagnose, Beratung und Therapie einer so schwerwiegenden Infektionskrankheit seien nicht erfüllt. Diese Zweifel scheinen nun ausgeräumt.

Nachweis in weniger als 30 Minuten

EKSG-Präsident Marcel Tanner sagte gegenüber den Zeitungen, die Tests seien mittlerweile zuverlässig, die Erfahrungen anderer Länder positiv und es gebe deshalb «keinen Grund mehr zuzuwarten». Für Tanner hätte eine Zulassung positive Auswirkungen. «Denn je einfacher sich jemand testen kann, desto mehr Infizierte werden das tun und desto stärker sinkt das Übertragungsrisiko», sagte er weiter.

Mit den Heimtests kann eine HIV-Infektion in weniger als einer halben Stunde zu Hause nachgewiesen werden. Befürworter hoffen, dass damit sonst unerkannte Infektionen entdeckt werden. Gegner der Tests argumentieren dagegen, HIV-Tests sollten von Fachleuten vorgenommen werden und nicht von Privatleuten. Schon kleinste Anwendungsfehler könnten ein falsches Testergebnis liefern.

(chi/sda)