Erste Hilfe

19. März 2013 12:23; Akt: 19.03.2013 17:01 Print

Nur jeder Zehnte weiss, was hier zu tun ist

Herzmassage, Mund-zu-Nase-Beatmung oder das ABC? Für viele Schweizer sind das Fremdwörter. Im Ernstfall könnte nicht einmal jeder Zehnte eine Herz-Lungen-Wiederbelebung korrekt durchführen.

storybild

Fast jeder hat einmal einen Nothelfer-Kurs absolviert. In der Praxis ist von diesem Wissen aber nicht mehr viel übrig. (Bild: Keystone/Nicola Pitaro)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vier von fünf Menschen in der Schweiz wissen nicht, was an einem Unfallort mit Verletzten zu tun ist. Gar über 90 Prozent der Schweizer können keine korrekte Herz-Lungen-Wiederbelebung korrekt ausführen. Der Schweizerische Samariterbund (SSB) findet diese Situation «bedenklich».

Umfrage
Könnten Sie anwenden, was Sie im Nothelfer-Kurs gelernt haben?
51 %
34 %
10 %
5 %
Insgesamt 3909 Teilnehmer

Eine Umfrage des Touring Clubs Schweiz (TCS) und des SSB in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern stellte grosse Wissenslücken bei der Ersten Hilfe fest, wie beide Organisationen am Dienstag mitteilten. Die Schweizer Bevölkerung belegt mit ihren Kenntnissen über Erste Hilfe den 7. von 14 Rängen.

Befragte haben sich überschätzt

Europaweit glauben die befragten Personen gemäss der Studie mehrheitlich, die bei einem Unfall erforderlichen Erste-Hilfe-Massnahmen zu kennen. Die Resultate der Umfrage beweisen jedoch das Gegenteil - auch in der Schweiz.

Knapp fünfzig Prozent der Befragten denken, korrekt Erste Hilfe leisten zu können. In Wirklichkeit weiss jedoch nur jeder Fünfte, was an einem Unfallort mit Verletzten zu tun ist. Selbst wenn diese Zahlen leicht über dem europäischen Mittelwert liegen, seien sie beunruhigend, schreiben TCS und SSB.

Am Unfallort überfordert

Die Studie zeigt zudem, dass über 80 Prozent der Schweizer die Telefonnummer 112 des Euronotrufs nicht kennen. Weiter sind fast zwei Drittel der Leute nicht in der Lage, die Lebenszeichen einer verletzten Person zu überprüfen.

Noch beunruhigender ist laut SSB, dass die grosse Mehrheit der Menschen in der Schweiz nicht weiss, wie man einem stark blutenden Verletzten hilft. Auch die stabile Seitenlage, in die ein Unfallopfer gebracht werden sollte, ist für fast 60 Prozent kein brauchbarer Begriff. «Die Ergebnisse der Umfrage bestätigen unsere Beobachtungen im Alltag», schreiben die Samariter.

Europaweites Problem

Die europäischen Länder kommen bei der Umfrage insgesamt nicht gut weg. Die befragten Personen kennen zum Grossteil nicht einmal die einfachsten Grundlagen der Ersten Hilfe. Trotzdem glaubt die Mehrheit der Europäer zu wissen, welche Hilfeleistungen im Notfall anzuwenden sind.

Die Umfrage wurde 2012 in 14 europäischen Staaten durchgeführt. In jedem Land wurden 200 Automobilistinnen und Automobilisten in drei Altersstufen befragt. Die Umfrage bestand aus zehn Fragen, zwei davon beinhalteten praktische Übungen. Wer in der Schweiz Auto fahren lernt, muss einen Nothilfekurs absolvieren.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 19.03.2013 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    BLS/AED

    Ich bin in "meiner" Firma Etagenhelfer. Dort haben wir alle 6 Monaten einen Refreshkurs in BLS/AED und Brandbekämpfung. Ich denke ich wüsste wie ich helfen müsste. Bin aber der Meinung das alle solche Sachen regelmässig Üben sollten.

  • Erwachsenenbildner am 19.03.2013 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe jahrelang Kurse unterrichtet...

    ...aber sind wir doch mal ehrlich: Ich wage zu behaupten, dass 1/3 der jeweiligen Kursbesucher das "Ganze" als Geld-Abzockerei betrachteten und trotz jugendgerechter Unterrichtsform viel lieber SMS geschrieben, oder eben 20Min gelesen haben. was darf man nun von diesem Drittel erwarten???

    einklappen einklappen
  • Martin am 19.03.2013 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ungefähr so:

    Sanität anrufen, Unfallstelle sichern. Dann GABI machen: Gibt er Antwort, Atmet er, Blutet er, Ist sein Puls in Ordnung. Danach entsprechend handeln. Nie einem Motorradfahrer den Helm abziehen. So habe ich das gelernt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sämi Samariter am 22.03.2013 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizerischer Samariterbund schuld

    Tja, danke lieber Schweiz. Samariterbund , dass Du es in den letzten 20 Jahren erfolgreich das Sterben der Samaritervereine vorangetrieben hat. Anstatt die Freiwiliigenarbeit zu stärken wurden unbrauchbare Konzepte entwickelt und Vorstösse torpediert.

  • Swiss Alpha Medic am 21.03.2013 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Lerne leben retten -

    Aus diesen erschütternden Gründen hat die Swiss Alpha Medic mit den nebenstehenden Partnern die Initiative ergriffen, einen kurzen aber intensiven "Refresher Kurs" in Erste Hilfe landesweit anzubieten. Die Interessenten lernen in nur 2.5 Stunden die wichtigsten Massnahmen, was zum Überleben eines Verunfallten oder Erkrankten führen kann!

  • Sepp Hinterholzer am 20.03.2013 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Das Ausland macht es vor

    Ich hab in Österreich bis zur 8 Klasse 2 mal 16. Stündige Erste Hilfe Kurse gemacht und für den Führerschein nochmal 8 Stunden alle mit Reanimation.

    • Jean-Claude Furegati, Swiss Alpha Medic am 21.03.2013 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      Lehrstoff in Schulen

      Sehr geehrter Herr Hinterholzer Ich stimme Ihnen zu, dass es sinnvoll ist die Erste Hilfe Anwendung in der Schweiz ebenfalls in die Schule zu integrieren. Solch ein Lernstoff bringt nicht nur in Notfällen etwas, sondern auch im sozialen Umgang mit Mitmenschen.

    einklappen einklappen
  • peter g. am 20.03.2013 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ABC was? GABI voll logisch!

    also vom ABC habi keinen schnall :) im samariterkurs war dies erklärt worden aber man erklärte und auch GABI :) das gabi kann ich super merken :) gabi ist top abc ein flop ;)

    • Swiss Alpha Medic am 21.03.2013 15:35 Report Diesen Beitrag melden

      Erneuerungen sind Sinnvoll!

      Die Erneuerungen sind Sinnvoll. Beim Gabi werden wichtige Punkte nicht berücksichtigt. Der Nothelfer soll schnellstmöglich mit der Herzdruckmassage beginnen wenn der Verunfallte nicht bei Bewusstsein ist.

    • Frank Meier am 22.03.2013 09:45 Report Diesen Beitrag melden

      ABC ist genau so veraltet wie GABI

      Neu ist es BLS. Wenn nicht einmal Swiss Alpha Medic auf dem aktuellen Stand ist, wie soll da der Normalbürger mit kommen. Lieber das alte GABI anwenden können, als alle Jahre etwas neues lernen und nichts richtig können.

    einklappen einklappen
  • fill am 20.03.2013 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erste hilfe

    da kommt wieder das Militär ins spiel. ich habe erste hilfe niergend so intensif gelernt wie rs.

    • Pat am 21.03.2013 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Genau und in jedem WK wurde das ganze auch immer wiederholt. Zudem werden wir einmal im Jahr in der Feuerwehr ebenfalls geschult.

    • Swiss Alpha Medic am 21.03.2013 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      Kostenlos und ein MUSS!

      Guten Tag Sie haben recht, niergends lernt man so viel wie dort, wo es nichts kostet. Der Nothilfekurs ist nur voraussetzung für die Führerprüfung. Eine Wiederholung nicht! Daher nur wenn man "muss" lernt man auch viel. Sehr wenige besuchen einen freiwilligen Erste Hilfe Kurs. Laut Studien sind es meistens diejenigen, welche einen Notfall mit/-erlebt haben!

    einklappen einklappen