Beliebte Tapes

09. August 2012 23:15; Akt: 10.08.2012 01:25 Print

Schweizer tun es Olympioniken gleich

von Simona Marty - Körpertapes sind an Olympia allgegenwärtig und voll im Trend. Jetzt hat der Bänderboom auch die Schweiz erfasst: Apotheken verkaufen in diesem Sommer bis zu 50 Prozent mehr Klebebänder als sonst.

storybild

Ob zur Stabilisierung, zur Muskelaktivierung oder - entspannung: Klebebänder an den Olympischen Spielen in London 2012. (Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

Von der Volleyballerin über den Läufer bis zum Ringer: Bei den Olympischen Spielen in London kleben die sogenannten Kinesio-Tapes zurzeit auf fast allen Bäuchen, Beinen und Pobacken.

Umfrage
Kaufen Sie sich auch Körpertapes?
18 %
82 %
Insgesamt 672 Teilnehmer

Auch in der Schweiz wird seither geklebt, was das Zeug hält: «Die Tapes werden immer beliebter. Seit Anfang Juli haben wir einen Drittel mehr verkauft», bestätigt Maria Neuhäusler von der Bahnhof-Apotheke im Hauptbahnhof ­Zürich.

Richtig berühmt wurden die farbigen Bänder bereits, als Mario Balotelli beim EM-Halbfinale den Oberkörper entblösste und auf seinem Rücken drei blaue Streifen zum Vorschein kamen. Den Schweizern schien dies anscheinenden zu imponieren: Bei der Bahnhof­apotheke Luzern gingen seither gegen 50 Prozent mehr Klebe-Tapes über die Ladentheke als sonst. Auch die Dr.-Andres-Apotheke in Zürich-Stadelhofen bestätigt den Trend.

Übelkeit und Erbrechen

Selbst Physiotherapeuten werden mit Anfragen überhäuft: «Seit den Olympischen Spielen wollen doppelt so viele Kunden ein Kinesio-Tape als sonst», sagt Pia Fankhauser, ­Vizepräsidentin des Schweizer Physiotherapie-Verbandes Physio­swiss.

Obwohl es die bunten Pflaster an vielen Orten zu kaufen gibt, sollte man sie nicht leichtfertig benutzen. Fankhauser: «Die Wirkung unterscheidet sich – je nachdem, wie das Tape aufgeklebt wird. Bei der Verwendung sollte man professionelle Hilfe ­beiziehen.» Joris Pfeiffer, Geschäftsführer der Kinesio Schweiz GmbH, warnt zudem: «Bei falscher ­Anwendung kann es zu ungewollten Reaktionen wie Übelkeit oder Erbrechen kommen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oli am 10.08.2012 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Wirkstoffe

    Die Bänder müssen auch keine Wirkstoffe enthalten. Der Körper, resp. die Muskeln, werden durch richtiges aufkleben unterstüzt, entspannt oder gereizt! In der TV Sendung Einstein wurde vor längerer Zeit ein Beitrag über den Nutzen der Kinesotapes gebracht.

  • Ralph Castelberg am 10.08.2012 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wirkung garantiert, wenn richtig geklebt

    Schade, dass scheinbar viele von euch keine Ahnung haben wie und warum das Tape Wirkt und daher das ganze als Humbug usw. hinstellen. Das Tape wirkt sehr wohl und auch wissenschaftlich fundiert. Die K-Tape bäner haben eine gewisse elastizität und Struktur, welche mit einem bestimmten Musster/Zug auf die Haut geklebt wird. Dadurch wirken sie indem Sie die Spannung in den Faszien verändern was sich auf den Bewegungsaparat, die akkute Problematik wie auch die Muskelspannung auswirkt. Nur muss es hald richtig geklebt und mit Tests überprüft werden...

  • Daven am 10.08.2012 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laien

    Als unihockey goalie weiss ich, das es auch gegen knieprobleme hilft..aber eben es muss richtig geklebt werden..;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daven am 10.08.2012 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laien

    Als unihockey goalie weiss ich, das es auch gegen knieprobleme hilft..aber eben es muss richtig geklebt werden..;-)

  • Mills am 10.08.2012 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Balotelli war der erste ;)

    Finde den Trend grausig aber den ersten den ich damit gesehen habe war aber Balotelli :-) Aber schon damals bei Nasal-Stip rannten die Leute doch zu den Apotheken und kauften die Regale leer. Kurze Zeit später war der Spuk auch schon wieder vorbei.

  • Michelle am 10.08.2012 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirkung

    Die tapes (jedenfalls die, welche man in der physio erhält) enthalten keine wirkstoffe. Die klebeoberfläcje der tapes ist gerippt. Die rippen ziehen die haut abwechselnd nach oben oder lassen sie unten. Wenn man sich bewegt, werden die muskeln auf eine leichte art massiert und so die durchblutung gefördert. Mir hat's geholfen, jedoch auch nicht immer. Manchmal habe ich auch einfach nichts davon gespürt.

    • Ralph Castelberg am 10.08.2012 11:28 Report Diesen Beitrag melden

      wirkung muss sofort auftreten, sonst...

      was bei dem tape wichtig ist, und das vergessen viele... auch therapeuten und betreuer: wenn man das tape anlegt muss sofort eine verbesserung / veränderung spürbar sein. wenn man nichts merkt ist das tape falsch angelegt oder es bringt für das entsprechende problem nichts

    einklappen einklappen
  • medizinfrau am 10.08.2012 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tape wird schon lange im Sport gebraucht!

    Ich verstehe nicht was da neu ist! Bin Sportphysio seit mehr als 15 Jahren und wir benützenes seit Jahren! Es ist kein unnützes zeug das ist besser als eine Schiene da die Muskulatur z.b so noch aktiv ist und nicht passiv wie bei den Bandagen. Im Unihockey, Fussball, Basketball und Leichtathletik wird es viel benützt. Nur vor 10 Jahren gab es weisses und Braunestape jetzt gibt es noch mehr farben. Früher wollten Sportler Tapes die nicht so auffallen oder das man es so drauf tut das man es nicht sieht.

    • Fabienne am 10.08.2012 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      Unterschiede der Tapes

      hallo medizinfrau du verwechselst leider die K-Tapes mit den normalen Tapes. Es ist ein grosser unterschied ob man von K-Tapes (farbig) redet oder von den normalen (weiss) welche zur Stabilität dienen. Übrigens die Farben bei den K-Tapes haben nicht wirklich etwas zu bedeuten. Wichtig ist die Anlegetechnik.

    einklappen einklappen
  • Skeptiker am 10.08.2012 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Dabei sein ist alles!

    Wenn es die besten Athleten der Welt machen, so will ich es auch! Ich habe mich wie eine Mumie eingetaped und bin überzeugt ich könne jetzt 100m in 9s sprinten... ;-) Aber ernsthaft, für den Otto-Normal-Sportler ist hier wahrscheinlich nicht mehr als ein Placeboeffekt zu holen!

    • Peter Pan am 10.08.2012 17:24 Report Diesen Beitrag melden

      Genau!

      haha genau mein Gedanke! Das ist irgendwie typisch: Die beste Ausrüstung soll's sein, Zusatzpülverchen, Shakes, Tapes, Riegel blabla alles profisportmässig und immer besser, aber die Leistung ist dann nicht ernstzunehmen... Über solche Typen lach ich wenn ich links mit meinen "alten Sachen" vorbeiziehe, zwar nicht modekonform, aber schnell ;-)

    einklappen einklappen