24 Jahre eingefroren

20. Dezember 2017 12:16; Akt: 20.12.2017 12:16 Print

Baby Emma wurde 1992 gezeugt und 2017 geboren

1992 haben US-Forscher ein Embryo eingefroren. Anfang 2017 wurde es einer jungen Amerikanerin eingesetzt. Die brachte jetzt die kleine Emma zur Welt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Geburt des ersten Kindes ist immer etwas ganz Besonderes. Doch im Fall von Emma Wren Gibson, die am 25. November 2017 im US-Bundesstaat Tennessee das Licht der Welt erblickte, ist das freudige Ereignis extra speziell. Denn gezeugt wurde das Mädchen bereits im Jahr 1992.

Umfrage
Würden Sie sich künstlich befruchten lassen, wenn Sie keine Kinder bekommen könnten?

Damit hat die kleine Emma gleich mit ihrer Geburt einen Weltrekord aufgestellt: Sie ist aus dem ältesten gefrorenen Embryo entstanden, der je zu einer erfolgreichen Geburt geführt hat, berichtet CNN. Der bisherige Rekord lag bei zwanzig Jahren.

Leibliche Eltern unbekannt

Ihr nun viral gehendes Kinderglück verdanken Emmas Eltern – Ben und Tina Gibson – dem Umstand, dass sie selbst auf natürlichem Weg keine eigenen Kinder bekommen konnten. Deshalb liess sich Tina Anfang des Jahres per In-vitro-Fertilisation einen fremden Embryo einsetzen, den sie vom National Embryo Donation Center erhielt.

Dass der ihnen zugeteilte Embryo schon so viele Jahre auf Eis lag, wusste das Paar zunächst nicht. Auch jetzt ist es für sie zweitrangig. Wichtig sei vor allem, dass es Emma überhaupt gibt und dass es ihr gut gehe. Sie sei «ein wertvolles Weihnachtsgeschenk», sind sich die Eltern einig.

Gemäss CNN stammte der Embryo von einer anonymen Spenderin. Er sei so lange aufbewahrt worden, bis er von jemandem genutzt werden konnte, der selbst auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen konnte.


(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fragender am 20.12.2017 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    nimmt mich einfach wunder

    Wer ist 'älter' - die Eltern oder die Tochter?

    einklappen einklappen
  • Ingrid am 20.12.2017 12:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Adoption zu teuer

    Wenn es einfacher wäre, Kinder zu adoptieren und die Adoption nicht Unsummen an Geld kosten würde, hätten viele Wunscheltern auch diese Option in Betracht gezogen...

    einklappen einklappen
  • marianne f. am 20.12.2017 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Adoptiert

    wir konnten auch keine Kinder kriegen, doch künstlich befurchten wollten wir nicht, haben ein Mädchen Adoptiert und sind glücklich, aber, jedem das seine.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • IVF-Mami am 21.12.2017 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständliche Urteile

    Ich finde es sehr befremdlich, welche Kommentare hier von Leuten geschrieben werden, die sich offensichtlich noch NIE mit der Thematik Kinderlosigkeit, Adoption und künstliche Befruchtung auseinandersetzen mussten. Urteilt nicht über Sachen von denen ihr 0 Ahnung habt!

  • Layla am 21.12.2017 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    sinnvoll?

    Vielleicht stehe ich jetzt auf dem Schlauch, aber das ist ja eigentlich so ziemlich dasselbe wie adoptieren? Der einzige Unterschied ist doch, dass man das Kind austrägt? Da fände ich es jetzt persönlich viel sinnvoller, ein Kind zu adoptieren, das schon auf der Welt ist und jemanden braucht...

  • nisosmu am 21.12.2017 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist wenn?

    Wer kann sagen, ob das Kind als Erwachsener keinen seelischen Schaden hat? Wie würde ihnen der Gedanke gefallen, x-Jahre als Eiswürfel in Stickstoff verbracht zu haben.

    • neo am 21.12.2017 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @nisosmu

      wenn ich gesund wäre, wär mir das absolut egal....

    • Nina am 21.12.2017 19:36 Report Diesen Beitrag melden

      @nisosmu

      Ich würde damit sogar angeben :D

    • Mutter Natur am 21.12.2017 20:58 Report Diesen Beitrag melden

      Seele musste lange warten

      Bin der Meinung von Nisosmu, denn ein Embryo hat bereits eine Seele und wenn diese so lange warten musste, bis sie sich entfalten konnte, wird das Kind (auch wenn es jetzt gesund scheint) ziemlich sicher eines Tages von unerklärlichen Ängsten oder anderen psychischen Problemen geplagt werden. Solche Versuche sollten nicht gemacht werden.

    • nico am 21.12.2017 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mutter Natur

      du nennst dich mutter natur und argumentierst mit einer erfundenen seele?

    einklappen einklappen
  • Kai am 21.12.2017 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    Pfuscht nur weiter an der Natur. Das wird ein tiefer Schlag ins Gesicht

  • Rolf S am 21.12.2017 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    Hübsches Kind

    Es lebt und ist gesund. Das ist doch das Einzige, das wichtig ist.

    • nico am 21.12.2017 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rolf S

      absolut. viele kommen hier aber wieder mit ihrem magischen daddy der das anscheinend nicht gut findet, oder so.

    einklappen einklappen