Gefährlicher Verzicht

06. Oktober 2017 05:49; Akt: 06.10.2017 05:49 Print

Wer den Zmorge auslässt, schadet seinem Herzen

Ist die Zeit am Morgen knapp, bleibt oft das Frühstück auf der Strecke. Das kann gefährliche Folgen haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist laut einer neuen Studie aus Spanien das Frühstück. Personen, die am Morgen nichts essen, haben demnach ein erhöhtes Risiko, eine Atherosklerose zu entwickeln. Diese Verhärtung und Verengung der Arterien kann zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen und ist in Industrieländern heute die häufigste Todesursache.

Umfrage
Frühstücken Sie unter der Woche?

Für ihre Studie sammelten die Forscher Daten von 4000 Spanierinnen und Spaniern im Alter von 40 bis 54 Jahren. Diese teilten sie in drei Gruppen ein. Zur ersten gehörten jene, die ganz auf ein Frühstück verzichteten oder nur Kaffee oder Saft tranken. In die zweite Gruppe fielen jene, die ein leichtes Frühstück zu sich nahmen. Die dritte Gruppe deckte mehr als 20 Prozent ihrer täglichen Kalorienaufnahme mit dem Frühstück.

In den Arterien von Angehörigen der ersten Gruppe fanden die Forscher eineinhalb Mal mehr sogenannte atherosklerotische Plaques als bei den reichhaltigen Frühstücksessern, wie es im Fachmagazin «Journal of the American College of Cardiology» heisst. Atherosklerotische Plaques sind entzündliche Veränderungen der Blutgefässe, die im Rahmen einer Atherosklerose auftreten.

Allgemein weniger gesund

Zudem waren Frühstücksverzichter eher übergewichtig oder fettleibig und ernährten sich generell schlechter als Angehörige der dritten Gruppe. Mitglieder der zweiten Gruppe zeigten ebenfalls eine etwas höhere Zahl atherosklerotischer Plaques, verglichen mit Gruppe 3.

Laut Co-Autor José Peñalvo kann ein reichhaltiges Frühstück die Blutzuckerwerte verbessern und dabei helfen, über den Tag Hungergefühle zu zügeln und den Appetit zu regulieren. All das verhindere, dass man zu viel esse, sagte er zu Livescience.com.

Allerdings empfiehlt Peñalvo, auch bei einem reichhaltigen Frühstück darauf zu achten, dass man gesund isst. Er schlägt eine Gemüseomelette und Vollkorntoast oder eine Schale Vollkornflocken mit frischen Früchten oder Nüssen vor, dazu Kaffee oder Saft.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tote Mügerli am 06.10.2017 06:11 Report Diesen Beitrag melden

    Neueste Studie Beweist es ganz klar

    Die Allerneuste Studie vom Institut of Mars 2020 Mist, ergab das Leben sei auf jeden Fall tödlich zu 100% von den 55 Probanden starben alle.

    einklappen einklappen
  • Gaby am 06.10.2017 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss nicht zwingend sein

    Ich habe als Kind schon kein Frühstück gegessen. Wenn ich aufstehe und gleich was esse wirds mir Übel. Daher lasse ich das schon seit über 50 Jahren weg. Und ich bin laut Arzt Kerngesund.

    einklappen einklappen
  • En schöne Tag am 06.10.2017 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Morge

    Toll diese Studien, wieder eine zum abhacken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Liberty am 07.10.2017 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Forschung um Forschung: Gugus

    Unter der Woche kann ich nicht aufstehen und mich gleich über "Gonfibrötli" etc. hermachen. Ich bringe einfach nichts runter. Noch nicht mal einen Kaffee. Das ist schon mein ganzes Leben so. Am Wochenende ist es anders. Aber mir geht es tipptopp ;) Aber was weiß ich denn schon. Bin ja keine Forscherin.

  • Nervensäge am 07.10.2017 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Joint von letzter Nacht ;-)

    Oder die angefangene Bierflasche noch schnell kippen ;-)) Kommt schon, seid mal ehrlich. Nach dem Zähne putzen mit Rum gurgeln?

  • sangas am 07.10.2017 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Interpretation...

    Schlimm wie viele "Forscher" den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität nicht verstehen. Jemand der kein Frühstück isst, hat im Durchschnitt wahrscheinlich allgemein einen schlechteren Lebensstil (Stress, keine Zeit für Sport, schlechtere Ernährug generell etc.) Das fehlende Frühstück allein ist daher wohl kaum der Grund für gesundheitliche Probleme...

  • Thomas am 07.10.2017 01:42 Report Diesen Beitrag melden

    Also

    ist kein Frühstück essen ungesund oder ist Übergewicht ungesund? Das Letztere wusste ich nämlich schon.

  • Dr. Who am 06.10.2017 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zusammenhangslos

    Die Studie beweist nichts. Ein gesunder Lebensstil steht und fällt nicht mit oder ohne Frühstück. Es ist überhaupt kein Zusammenhang bewiesen. Ganz ohne Studie kann ich behaupten, dass die KK-Prämie sowieso steigen wird.