Krankmacher

21. Oktober 2016 23:08; Akt: 21.10.2016 23:13 Print

Zwei Softdrinks täglich – doppeltes Diabetes-Risiko

Wer Softdrinks konsumiert, erhöht sein Diabetes-Risiko erheblich – ganz egal, ob Diätgetränk oder nicht.

storybild

Ob zuckerhaltig oder künstlich gesüsst: Softdrinks erhöhen das Diabetes-Risiko. (Bild: Keystone/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einer von elf Menschen leidet an der Zuckerkrankheit Diabetes. Nicht ganz unschuldig daran sind Softdrinks, wie eine neue Studie aus Schweden belegt. Wer pro Tag zwei zuckerhaltige Getränke konsumiert, verdoppelt demnach das Risiko auf die Krankheit, wie die Forscher erklären. Was viele nicht wissen: Das gilt auch für die Diätversionen solcher Getränke.

Der tägliche Konsum von mindestens zwei 200ml-Portionen eines kohlensäurehaltigen und alkoholfreien Süssgetränks erhöht das Risiko für Diabetes des Typs 2 um das bis zu 2,4-fache. Da viele Getränke in 330ml-Dosen verkauft werden, genügen bereits eineinhalb Dosen, um das Diabetes-Risiko zu verdoppeln. Trinkt also eine Person täglich einen Liter des zuckerhaltigen oder künstlich gesüssten Getränks, steigt das Erkrankungs-Risiko um das 10-Fache.

Der Typ 2 ist die häufigste Form von Diabetes. Bei Betroffenen produziert die Bauchspeicheldrüse zwar weiterhin Insulin, jedoch nicht genügend. Oder aber der Körper kann es nicht mehr wirksam verwenden, um Blutzucker in Energie umzuwandeln.

Diätgetränke können Appetit anregen

Das ist noch nicht alles: Die künstlichen Süssstoffe in Diät-Getränken können den Appetit anregen und so dafür sorgen, dass der Konsument mehr isst. Sie können ausserdem eine Glukose-Intoleranz auslösen. Äussere Faktoren haben keinen Einfluss: Die Gefahr der Softdrinks wird auch durch gesundes Essen und viel Sport nicht kleiner.

Eine Studie der Harvard University hatte bereits herausgefunden, dass der Konsum von zwei Dosen Softdrinks das Risiko für Herzinfarkte um ein Drittel und das Risiko für Schlaganfälle um rund ein Sechstel erhöht. Die Süssgetränke erhöhen ausserdem das Risiko für Prostatakrebs, wie eine andere Studie gezeigt hat.

Die aktuelle Studie wurde in der Fachzeitschrift «European Journal of Endocrinology» veröffentlicht. Insgesamt wurden Daten von 2874 Probanden ausgewertet.

(pat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Prof. Dr. Dr. am 21.10.2016 23:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wurde bewiesen...

    Eine andere Studie der Harvard Universität hat übrigens ergeben, dass Menschen die früher ins Bett gehen und später aufstehen länger schlafen als andere.

    einklappen einklappen
  • Patrick am 21.10.2016 23:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bzw nie

    Ja super.... neben Kaffee trinke ich fast nur Cola, Eis Tee, Red Bull und Co. Wasser in ganz seltenen Fällen. Das wird ja eine kurz Aufenthalt auf der Erde :-(

    einklappen einklappen
  • Ani am 21.10.2016 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Softdrinks mehr

    Zum Glück trinke ich nur Wasser. Am anfang war es schwierig für mich 1,5 bis 2 Liter am Tag zu trinken aber man gewöhnt sich dran. Man fühlt sich fit und gesund.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eidgenosse 1977 am 22.10.2016 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasser und Kaffee!!!!!!!!

    Seit längerer Zeit trinke ich nur noch Wasser, und pro Tag 1 bis 2 Kaffees. Fühle mich richtig gut, da ich mich auch mehrheitlich den ganzen Tag bewege. Heute kann ich die Softdrinks nicht mehr trinken, sind mir einfach zu suess. Alle paar Monate vielleicht noch eine Cola, das war's dann auch schon. Ich bleibe beim Wasser und Kaffee, tut mir auch gut.

  • Dismas am 22.10.2016 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Volvier

    Als Alternative zu Cola und Co. gäbe es den "Volvic Tee". Da ist nur 1 Drittel - halb so viel Zucker drin wie in einer Cola oder einem anderen Süssgetränk, besteht aus 95-96% Mineralwasser.

  • F. Berger am 22.10.2016 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Gilt das auch für Vitamene Brausetablett

    Gilt das auch für die Vitamine Brausetabletten, die bekanntlich künstliche Süssstoffe enthalten, und die ich täglich mit 3 dl Wasser anrichte und trinke.

  • Petra Maier am 22.10.2016 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Allen Studien grundsaetzlich misstrauen

    Heutzutage muss der Grundsatz gelten: Jede Studie ist so lange als unglaubwuerdig anzusehen, bis die Forscher zweifelsfrei nachgewisen haben, dass sie nicht von einem Unternehmen oder einem Interssenverband gefoerdert wurden, die mit dem Ergebnis dieser Forschung Gewinnabsichten verfogen. Kuerzer gesagt: Jeder Wissenschaftler ist bis zum Beweis des Gegeteils als geschmiert zu betrachten.

    • Labormaus am 22.10.2016 19:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Allen Studien grundsätzlich misstrauen

      Das müssen sie bitte stärker differenzieren. Nicht jeder Forscher hat ein Unternehmenslabel. Ausserdem ohne die Unternehmen würde es viele Studien erst gar nicht geben.

    • Witzvogel am 22.10.2016 22:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Petra Maier

      Äh...und welche Industrieunternehmen verdächtigen Sie denn so, wenn es inhaltlich gegen Zucker und künstliche Süssstoffe geht? :->

    • Tscherni am 22.10.2016 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Petra Maier

      Klar, um sich weiterhin schön brav aus der Eigenverantwortung nehmen zu können und all diese ach so tollen Drinks weiter reinleeren zu können! Viel Spass mit Ignoranz & Arroganz!

    • Tscherni am 22.10.2016 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Witzvogel

      Tja, wie Recht Du hast! Nur müssen Petra & Co. das erst mal verstehen => Denken tät helfen...

    einklappen einklappen
  • abc def am 22.10.2016 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wasser

    Auch pures Wasser ist ungesund (Hormone, Mikroplastik etc.)

    • Chemiker am 22.10.2016 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @abc def

      Gut dann gib noch massenhaft Zucker, Phosphor, farbstoffe, Koffein, und andere Chemikalien dazu und fertig ist dein süssgetränk namens cocacola... Oder aus was besteht dein süssgetränk?

    einklappen einklappen