Wissen kompakt

16. September 2014 11:05; Akt: 16.09.2014 11:08 Print

So tötet das Ebola-Virus

Die Ebola-Epidemie in Westafrika hat die USA veranlasst, tausende militärische Helfer zu schicken. Die Infografik des Tages zeigt, wie der Erreger auf den Körper wirkt.

Infografik des Tages
Verstehen Sie die grossen Zusammenhänge, ordnen Sie wichtige Ereignisse ein und begreifen Sie die Wunder von Natur und Technik! Mit den Infografiken von 20 Minuten ist das ein Kinderspiel.
Ebola
  • ...
Im Kampf gegen die verheerende Ebola-Epidemie in Westafrika wollen die USA den betroffenen Ländern mit 3000 militärischen Angestellten helfen - darunter Ärzte, Sanitäter, Ingenieure und Logistikexperten.
Tropenstürme
  • ...
Hurrikan «Odile» traf mit einer solchen Wucht auf die mexikanische Halbinsel Baja California, dass Bäume umgeknickt, Stromleitungen gekappt und Dächer abgedeckt wurden. Tausende Menschen mussten evakuiert werden.
9/11
  • ...
Der 11. September 2001 veränderte die Welt: Islamistische Attentäter steuerten zwei entführte Flugzeuge in die Türme des World Trade Center in Manhattan. In Echtzeit verfolgten Fernsehzuschauer weltweit den Einsturz der Gebäude. Eine dritte Maschine flog ins Pentagon, eine vierte stürzte ab. Die Anschläge kosteten etwa 3000 Menschen das Leben.
Flug-Looping
  • ...
Der russische Militärpilot Pjotr Nikolajewitsch Nesterow erkannte als einer der Ersten, dass sich ein Flugzeug im Zweifelsfall in die Kurve legen muss. Mit diesem Wissen gelang es ihm als erstem Piloten, einen Looping zu fliegen. Dies an Bord einer Nieuport IV. Sein Vorgesetzter bestrafte ihn dafür disziplinarisch. Aber die Leistung machte ihn über Nacht berühmt. Er gilt als Begründer des Kunstflugs.
Schwarzer Freitag
  • ...
In Teheran kam es bei Demonstrationen der Anhänger Khomeinis gegen Schah Mohammad Reza Pahlavi zu gewalttätigen Ausschreitungen auf dem Jaleh-Platz. Sie gipfelten in einem Schusswechsel zwischen Demonstranten und Soldaten der Armee, in dessen Verlauf 64 Menschen starben. Seit diesem Tag heisst der Ort der Geschehnisse Platz der Märtyrer.
Rote Armee Fraktion
  • ...
In Köln wurde am 5. September der Präsident der Arbeitgeberverbände Hanns-Martin Schleyer von einem Kommando der linksterroristischen RAF entführt. Ziel war die Freipressung inhaftierter RAF-Mitglieder, darunter Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan Carl Raspe. Die deutsche Bundesregierung unter Helmut Schmidt gab dem Ultimatum der Entführer jedoch nicht nach. Am 13. Oktober entführten palästinensische Sympathisanten zur Unterstützung der RAF-Forderungen eine Lufthansa-Maschine nach Mogadischu, die vier Tage später von einer Spezialeinheit der Bundesgrenzschutzes gestürmt wurde. Baader, Ensslin und Raspe begingen daraufhin Selbstmord in ihren Zellen. Am 18. Oktober wurde im Elsass die Leiche Schleyers gefunden. Seine Angehörigen sahen ihn als Opfer der Staatsräson.
Vulkane
  • ...
Ende August ist der Vulkan Bárdarbunga schon zwei Mal ausgebrochen. Seither ist er etwas ruhiger geworden. Doch gestern kam es zu einem erneuten Erdbeben. Zudem hat sich die Lava um ihn herum inzwischen auf einer Fläche von sechs Quadratkilometern ausgebreitet. Der Bárdarbunga zählt zu den grössten Vulkanen der Welt. Sollte er eine Aschewolke ausstossen, wäre der Luftverkehr in Gefahr wie 2010 als der Eyjafjallajökull ausbrach.
Entdeckung des Penicillins
  • ...
Alexander Fleming, der sich am St. Marys Hospital in London mit Staphylokokken beschäftigte, hatte 1928 vor den Sommerferien eine Agarplatte mit diesen beimpft und sie beiseite gestellt. Nach seiner Rückkehr entdeckte er, dass auf dem Nährboden ein Schimmelpilz wuchs, in dessen Nachbarschaft sich die Bakterien nicht vermehrt hatten. Fleming nannte den bakterientötenden Pilz Penicillin notatum und beschrieb ihn 1929 im «British Journal of Experimental Pathology».
Vietnam wird unabhängig
  • ...
Nach der Kapitulation Japans proklamierte der Führer der Vietminh (Liga für die Unabhängigkeit Vietnams), Ho Chi Minh, die Demokratische Republik Vietnam. Zusammen mit Kambodscha und Laos war Vietnam seit 1887 Bestandteil des französischen Kolonialreichs Indochina, ab 1940 hatte das Land unter japanischer Besatzung gestanden. 1946 wurde Ho Chi Minh Präsident Vietnams, musste aber hinnehmen, dass das Land als autonomer Staat Teil der Französischen Union blieb. Während des Indochinakriegs (1946-1954) installierten die französischen Kolonialherren eine Gegenregierung unter Ex-Kaiser Bao Dai. 1954, nach dem Sieg der Vietminh über Frankreich, wurde auf der Indochina-Konferenz in Genf die Teilung des Landes in Nord- und Südvietnam beschlossen.
2. Weltkrieg
  • ...
In den frühen Morgenstunden des 1. Septembers 1939 nahm das in der Danziger Bucht gelegene deutsche Kriegsschiff «Schleswig Holstein» den polnischen Militärposten auf der Halbinsel Westerplatte unter Beschuss. Etwa zur selben Zeit brachten deutsche Bomber Hunderten Einwohnern der polnischen Kleinstadt Wielun den Tod. Es waren die ersten Opfer eines Krieges, im dem weltweit zwischen 50 und 60 Millionen Menschen ihr Leben verloren.