Arbeitsplatz 2.0

27. September 2011 22:59; Akt: 27.09.2011 23:13 Print

So sieht das Büro der Zukunft aus

von Marilena Maiullari - Der persönliche Büroarbeitsplatz mit Foto und Pflanze ist ein Relikt der Vergangenheit. Die Zukunft gehört flexiblen Arbeitsinseln.

storybild

Besprechung an einem Team-Arbeitsplatz. (Foto: Haworth)

Fehler gesehen?

Das klassische Büro für Arbeiten von 8 bis 5 Uhr wird im Zeitalter von Web 2.0 zum Dinosaurier. Feste Arbeitszeiten und -orte werden immer unwichtiger. Das bedeutet nicht nur mehr Home Office. Auch die Firmen-Arbeitsplätze müssen überdacht werden. Denn heute liegt die durchschnittliche Auslastung eines Arbeitsplatzes nur mehr bei 50 bis 60 Prozent. Besprechungen an flexiblen Stehtischen, Brainstorming in gemütlichen Sitzecken, ruhige Einzel- oder Team-Arbeitsplätze: So sehen Experten das Büro von heute. Die freie Platzwahl soll sich langfristig auch positiv auf die Produktivität auswirken. Kritiker befürchten, Gruppenbildungen und interne Kämpfe um den Arbeitstisch störten die Arbeitseffizienz.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc Traber am 28.09.2011 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erprobter Quatsch

    Das ist ein uralter Zopf der vor Jahren mal in USA ge-hyped wurde und sich dort schon nicht bewährt hat. Unsere Company hat's auch schon probiert, aber es wieder aufgegeben. Es ist einfach wieder die Natur des Menschen und es tut den Leuten nicht gut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marc Traber am 28.09.2011 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erprobter Quatsch

    Das ist ein uralter Zopf der vor Jahren mal in USA ge-hyped wurde und sich dort schon nicht bewährt hat. Unsere Company hat's auch schon probiert, aber es wieder aufgegeben. Es ist einfach wieder die Natur des Menschen und es tut den Leuten nicht gut.

    • Chregi B. am 28.09.2011 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      Frage der Umsetzung!

      Also bei uns im Büro funktionert das bestens! Obwohl, jeder immer etwa am selben Fleckchen sitzt, so werden die Inseln bei Gruppenarbeiten verschoben, sodass jedes Team möglichst nahe beieinander ist, damit der Informationsaustausch möglichst korrekt und schnell geht! Nur braucht es sehr viel Geduld und Logistik dahinter. Sonst gibt es eine mittlere Katastrophe!

    • Patrick Huber am 28.09.2011 13:00 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Frage der Kompleität der Arbeit

      Grossraumbüros sind nicht geeignet für komplexe Arbeiten, das belegen diverse Studien. Auf dem Papier sieht alles wunderbar aus, aber nicht in der Realität. Nur schon allein der höhere Geräuschpegel, insbesondere Gespräche der Kollegen lassen die Produktivität bei schwierigen Arbeiten schnell um 30% sinken. Die Studien belegen auch, dass selbst Leute die behaupten sich vom Lärm nicht beeinflussen zu lassen, langsamer arbeiten. Für simple Arbeiten ist das moderne Grossraumbüro allerdings durchaus eine Alternative.

    • Daniel Ernst am 28.09.2011 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      Intim

      nebst den Geräuschen und den anderen negativen Nebenerscheinungen kommt dazu, dass viele Menschen in intimer(er) Umgebung lieber Arbeiten. Ich gehöre auch dazu!

    • Jacky E am 08.05.2012 08:42 Report Diesen Beitrag melden

      Datenschutz

      Zum Glück hab ich einen Job in dem das von Datenschutz her gar nicht geht. Da wird mal wieder etwas erprobt, und in ein paar Jahren merkt man, dass es nicht funktioniert.

    einklappen einklappen