Führungsfrauen

02. November 2016 07:59; Akt: 02.11.2016 07:59 Print

Führungsfrauen brauchen Ausdauer

Weibliche Führungspersonen in höheren Kadern sind eine Rarität, und der Weg nach oben ist steinig.

storybild

Frauen und Karriere verschiedene Hürden müssen auf dem Weg nach oben überwunden werden. (Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

6.7 und 13.8 Prozent sind Zahlen, welche Frauen womöglich nicht gerne hören, denn so hoch ist der Anteil an Frauen in Chefetagen in der Schweiz. Die zweite Zahl zeigt den Anteil im internationalen Top-Management.

Susanne Thellung, UBS-Regionaldirektorin Zentralschweiz, glaubt, dass die vorhandenen Vorurteile gegenüber Frauen sich wohl erst mit einem Generationenwechsel ändern würden.

Anders als die Finanzbranche tickt das Gesundheitswesen. Dort ist der Frauenanteil deutlich höher als anderswo, weil in einem Spital ohnehin sehr viele Frauen tätig sind. Es ist die Ausnahme von der Regel.

Für Leonie Lepri, derzeit im Marketing- und Kommunikationsbereich arbeitend, geniesst der Job eine hohe Priorität. «Als junge, studierte Frau ist es mein Ziel, noch lange einer Arbeit nachgehen zu können, bei welcher ich mein Gelerntes und meine Erfahrungen einbringen kann.» Auf die Familienplanung angesprochen, gibt sie sich pragmatisch, denn sollte es einmal so weit sein, sei für sie wichtig, dass die ganze Familie hinter den Entscheidungen stünde und sich dabei gegenseitig unterstützen würde. Klar, das Angebot an Krippen und Tagesschulen ist heute gross, die Rahmenbedingungen diesbezüglich stimmen.

Kathrin*, die selber eine Tochter hat, wirft noch ein weiteres, nicht ganz unwichtiges Argument in die Waagschale. «Fakt ist, dass ich als Frau die Führungsposition nur dann behalten kann, wenn ich zu einem gewissen Prozentsatz arbeite.» Auch wenn dies offen so niemand gerne sagen würde, sei es absolut undenkbar, einen Führungsjob mit einem Pensum von «nur» 60 oder 70 Prozent zu besetzen.» Seminare, die sich ausschliesslich Frauen widmen, erfreuen sich steigender Beliebtheit. Dabei geht es oft um einen Beitrag zur Weiterbildung, Förderung, Entwicklung und beruflichen Befähigung von Frauen in einem anspruchsvoll gewordenen - und immer noch männerlastigen Arbeitsumfeld.

*Name der Redaktion bekannt

www.businessfrau.ch
www.femalebusinessseminars.ch

(ga)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.