Studium

31. Mai 2013 08:04; Akt: 31.05.2013 08:04 Print

Apps erleichtern Studentenleben

von Christian Mattli - Apps machen vor keinem Studium halt. Die smarten Helfer erfreuen sich bei Studierenden immer grösserer Beliebtheit, wie das Beispiel St. Gallen zeigt.

storybild

Daumen hoch: Studierende schätzen den Komfort, den die verschiedenen Uni-Apps bieten. (fotolia)

Fehler gesehen?

Oliver Gisler hat soeben seinen Master in Volkswirtschaft abgeschlossen. Seine Studienzeit absolvierte der 28-jährige Urner an der Universität St. Gallen (HSG). Wertvolle Dienste leistete ihm dabei das iPhone. Mit einer Translation App übersetzte Oliver Gisler englische Fachausdrücke, mit der Doodle App fand er Termine für Arbeitsgruppen, via Dropbox studierte er unterwegs Memos und Thesenpapiere. Die offizielle App der Universität St. Gallen schliesslich wies auf besondere Veranstaltungen hin und zeigte an, wenn ein Seminar oder eine Vorlesung einmal ausfiel. «Ich wäre bestimmt auch ohne Apps ganz gut durchs Studium gekommen», meint Oliver Gisler rückblickend. «Aber die Apps haben mir das Leben an der Uni natürlich erleichtert.»

Die Mobile UniApp gibt’s in St. Gallen seit eineinhalb Jahren. «Heute wird sie täglich von rund 140 unterschiedlichen Nutzern aufgerufen», sagt Jürg Roggenbauch, Leiter der Medienstelle an der Universität St. Gallen. Zu den beliebtesten Funktionen zählen das Personenverzeichnis, die aktuellen Kurse, das Menü in der Mensa, die Karte des Universitätsgeländes, Angebote des Unisports und Kataloge der Bibliothek. Grosser Beliebtheit erfreut sich zudem das Magazin HSG Focus. Es wurde Ende Februar lanciert – ausschliesslich als App für Tablets und Smartphones. «Seither ist HSG Focus schon rund 2000 Mal über Apple- und Android-Geräte heruntergeladen worden», sagt Jürg Roggenbauch. Die HSG konzentriere sich nun darauf, die bestehenden Apps weiter zu perfektionieren. Weiter will sie die eigene Website für mobile Endgeräte möglichst optimieren.

www.studium-schweiz.ch
www.unisg.ch