Erbgut entziffert

28. Februar 2012 17:08; Akt: 29.02.2012 01:27 Print

Ötzi litt an Laktose-Intoleranz

Von wegen moderne Zivilisationskrankheiten: Schon Eiszeit-Mumie Ötzi hatte Herz-Kreislauf-Probleme. Eine Krankheit, die unter anderem durch schlechte Ernährung hervorgerufen werden kann.

storybild

DNA entschlüsselt: Ein Forscherteam der Uni Tübingen hat bei Ötzi Krankenheiten entdeckt, die gemeinhin als moderne Zivilisationskrankheiten gelten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gletschermann Ötzi litt an Laktose-Intoleranz und hatte Verwandte auf Sardinien und Korsika. Das haben Experten bei der Analyse seines Erbguts herausgefunden. Und Ötzis DNA könnte noch weitere Geheimnisse bergen.

Forscher haben erstmals das gesamte Erbgut der Eiszeit-Mumie Ötzi gelesen und zum Teil auch entschlüsselt. Dabei stiessen sie auf Belege für Krankheiten, die heute aktueller sind denn je: Unter anderem litt Ötzi an Laktose-Intoleranz und an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, die viele Experten bislang für eine moderne Zivilisationskrankheit hielten.

Schon im vergangenen Herbst hatten die Wissenschaftler um Albert Zink von der Europäischen Akademie Bozen erste Ergebnisse ihrer DNA-Analyse öffentlich gemacht. Bereits dabei zeigte sich, dass Ötzi braune Augen und braune Haare hatte. Bei den weiteren Analysen überrascht nun vor allem der Blick in die «Krankenakte».

Verkalkte Arterien

Unter anderem sei jetzt die Ursache für eine bereits bekannte Arterienverkalkung geklärt, unter der Ötzi gelitten hatte, schreiben die Forscher im Fachmagazin «Nature Communications». Diese Krankheit wird heute vor allem auf fetthaltiges Essen, Rauchen und Bewegungsmangel zurückgeführt - Auslöser, die bei dem Mann aus der Jungsteinzeit ausgeschlossen werden können.

Bei Ötzi seien allerdings genetische Ursachen für die Erkrankung gefunden worden. «Es zeigt, dass Herz-Kreislauferkrankungen keineswegs moderne Zivilisationskrankheiten sind», sagte Zink. Ausserdem litt der Gletscher-Mann an einer Milchzucker- Unverträglichkeit.

Generelle Rückschlüsse auf die genetischen Ursprünge von Krankheiten liessen sich durch die Untersuchung der Ötzi-DNA aber noch nicht ziehen, sagte Carsten Pusch, der die genetischen Untersuchungen an der Universität Tübingen geleitet hat. Dafür reiche es nicht, nur einen einzigen 5300 Jahre alten Menschen zu untersuchen.

Verwandte in Korsika

Auch bei der Suche nach Ötzis genetischen Verwandten wurde das insgesamt mehr als 40-köpfige Forscherteam fündig - und zwar ausgerechnet auf Sardinien und Korsika, obwohl Ötzi die Alpenregion gemäss früheren Untersuchungen nie verlassen hat.

«Vermutlich haben diese Inselbewohner und Ötzi die gleichen Vorfahren», sagte Pusch. Doch welche Wanderungsbewegungen hinter diesem Verwandtschaftsverhältnis stehen, sei noch unklar. «Man hat ein paar Fragen beantwortet - und schon hat man 100 neue aufgeworfen.»

Winzige Knochenprobe

Die Entschlüsselung von Ötzis DNA sei ein Glücksfall gewesen, sagte Pusch. An einem kleinen Stück aus Ötzis linkem Beckenknochen wollten die Tübinger Forscher ein neues Verfahren ausprobieren. «Wir wollten abschätzen, wie viel Knochenmaterial wir bräuchten, um Ötzis Erbgut komplett zu entschlüsseln.»

Nach mehreren Monaten Arbeit wurde dann klar, dass das ein Zentimeter lange und einen Millimeter dicke Knochenstück schon ausgereicht hatte, um zum ersten Mal Ötzis komplettes Erbgut zu entziffern. «Das hätte ich selbst vorher nicht geglaubt», sagte der Humangenetiker.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Die Ursachen sind nach wissenschaftlichen Studien an knapp 10'000 Asiaten geklärt. Diese sind tierische Nahrungsmittel, allen voran Fleisch, Fisch und Eier. Die Laktoseintoleranz zeigt nur einmal mehr, dass Milch (jede Art von tierischer Milch) ungeeignet für die menschliche Ernährung ist aber die Ärzte wollen das ja nicht glauben. – Kim T.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brumm B am 28.02.2012 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Letztens...

    haben sie den Ötzi aufgetaut. Wisst ihr was er als erstes gefragt hat? "Fährt der Peter Müller immer noch Ski??"

    einklappen einklappen
  • Easy Peasy am 28.02.2012 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld-&Zeitverschwendung

    Ist es wirklich nötig, wichtig, sinnvoll oder lehrreich zu erforschen an was Ötzi litt ?? Könnte man mit dem Aufwand und den Kosten nicht lieber was für die Zukunft tun?

  • Laktobazillus am 28.02.2012 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    ...moderne Zivilisationskrankheit???

    Ich selbst leide unter Laktoseintoleranz und habe mich damit schon tiefgründig befasst. Seit wann ist das eine moderne Zivilisationskrankheit? Vor Allem: seit wann ist das eine Krankheit? Der Körper hat sich (vor Allem der Eurpäische) an den häufigen Genuss von Kuhmilch anpassen müssen und ein Enzym entwickelt, welches die Laktose in Glukose umwandelt. Bei Menschen mit Intoleranz existiert dieses Enzym einfach nicht und der Körper kann die Milch nicht richtig verdauen. Somit ist es eine Laune der Natur (Mutation) und keine Krankheit. (75% aller Menschen haben das... so nebenbei gesagt)

Die neusten Leser-Kommentare

  • maxburg am 29.02.2012 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Unglaublich! Warum hat ihm das keiner gesagt? Wahrscheinlich wäre er heute noch am Leben...

  • Lena Nurse am 29.02.2012 05:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir sterben bald alle gesund!

    Hm ... als ob Ötzi nicht Passivraucher war! zu seiner Zeit gab es noch keine Feuerpolizei und man hockte in nur einer "guten Stube" um ein Feuer! Mit viel Rauch jeglicher Herkunft! Bewegung hätten sie zu dieser Zeit auch gehabt, nur hat man diese nötigerweise gespart, Bewegung = Kalorienverbrauch = Essen! Wo Essen knapp, da effizient bewegen! Die haben alles gegessen, tierisches Fett, Innereien, cholesterinhaltige Eier und - ... demzufolge Milch! Aber da gab es noch keine Gesundheitslobby, keine Pharmaindustrie, nur das nackte Leben und Ueberleben ohne Krankenkasse und Gesundheitsapostel!

  • Andrin Mueller am 28.02.2012 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Vergleich

    Ötzi erinnert mich vom aussehen her immer an die Draugr aus Skyrim.

  • Thomas Meier am 28.02.2012 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Who cares?

    Lasst doch diesen Ötzi Ötzi sein! Hat ein Mensch keine Würde nur weil er gefühlte 10'000 Jahre alt ist?

  • Easy Peasy am 28.02.2012 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld-&Zeitverschwendung

    Ist es wirklich nötig, wichtig, sinnvoll oder lehrreich zu erforschen an was Ötzi litt ?? Könnte man mit dem Aufwand und den Kosten nicht lieber was für die Zukunft tun?