Null Kalorien

27. Februar 2015 12:44; Akt: 27.02.2015 13:30 Print

Neuer Zucker süsst, ohne dick zu machen

Zwar versüsst uns Zucker im wahrsten Sinne des Wortes das Essen, doch langfristig führt er zu Problemen. Eine gesunde Alternative naht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Finger weg von Softdrinks! Zurückhaltung bei Gummibärli und Guetzli! So lautet immer öfter der Rat von Medizinern. Denn der darin enthaltene Zucker macht nicht nur dick, sondern auf Dauer auch krank. Diabetes und Herzkrankheiten können die Folge sein.

Doch ganz auf Süsses mögen die wenigsten verzichten. Deshalb setzen viele auf kalorienarme Getränke, die statt echten Zucker Ersatzstoffe wie Aspartam, Stevia oder Xylith enthalten. Doch an das Original kommen sie nicht heran – sie schmecken anders. Ausserdem haben auch Light-Produkte ungewollte Nebenwirkungen.

Keine Kalorien, voller Geschmack

Abhilfe schaffen könnte künftig die sogenannte Allulose (siehe Box), die Ken Izumori von der japanischen Kagawa-Universität und Präsident der Internationalen Gesellschaft von seltenen Zuckern (ISRS) entdeckt hat. Diese ist nicht nur zu 100 Prozent natürlich, sondern schmeckt laut Newsweek.com ebenso süss wie Rohr-, Frucht- oder Traubenzucker. Und das bei null Kalorien.

Zudem haben mehrere Studien mit Tieren und Menschen gezeigt, dass der neuartige Zucker gesundheitlich unbedenklich ist. Auch die US-Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA gab ihm im Januar 2014 das Prädikat «als sicher anerkannt».

Nur noch eine Frage der Zeit

Seither dürfte Allulose eigentlich in Lebensmitteln verwendet werden. Das Problem: Es gab bislang zu wenig davon. Denn bisher ist nur eine Pflanze bekannt, die es auf natürliche Weise herstellt: die Amerikanische Rosmarinweide (Itea virginica). Den Alternativzucker im Labor zu produzieren, wäre aufgrund des grossen Aufwands schlichtweg zu teuer geworden.

Doch ein Enzym, auf das Izumori durch Zufall im Garten hinter der Uni-Mensa gestossen war, brachte die Wende. Denn dieses ordnet die Atome von Fruchtzucker neu, sodass daraus Allulose entsteht. Seit dieser Erkenntnis hat die Produktion Fahrt aufgenommen. Mittlerweile ist der Forscher in der Lage, Allulose pfundweise herzustellen. Und auch Lebensmittelhersteller haben Blut geleckt. Es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der neuartige Zucker auf den Markt kommt.


Für «That Sugar Film» wagte ein Australier ein selbstzerstörerisches Experiment: Er ass täglich 40 Teelöffel Zucker – 60 Tage lang. (Video: Youtube/That Sugar Film)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniela am 27.02.2015 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Süsses

    Hm...also wenn ich mal Lust auf ein Süssgetränk habe, dann schnapp ich mir ne richtige Cola und nicht irgendwelche Light Getränke. Ich finde einfach das man ab und zu bewusst Süssigkeiten geniessen sollte. Es ist aber schon bedenklich das überall sooo viel Zucker drin ist. Ich gebe mir Mühe mich gesund zu ernähren, aber ich brauch auch die Naschereien! :-)

    einklappen einklappen
  • Lina am 27.02.2015 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Xylith - top

    Xylith (Birkenzucker) ist natürlich, schmeckt süß und kann noch prophylaktisch gegen Karies eingesetzt werden. Stevia ist auch natürlich und o.k., aber man braucht eine längere Zeit um sich an den Geschmack zu gewinnen (wenn man es in Form von z.B.: Tabletten verwendet. Getrocknete Steviablätter allerdings haben diesen komischen Nachgeschmack nicht). Aspartam, Cyclamat und sonstige künstliche Süßstoffe sind Gift für den Körper.

    einklappen einklappen
  • Irgendsoeintyp am 27.02.2015 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Diabetes

    Ist es nicht so, dass Süßstoffe (nicht Zucker) eher Diabetes hervorrufen, weil der Körper "denkt" er würde Zucker bekommen aber diesen nicht erhält?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tim Bauer am 28.02.2015 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuckerersatz? Fruktose...

    Weshalb nicht einfach Zuckerersatz verwenden? Agavendicksaft oder Ahornsirup? Fruktose ist eine gute Alternative neben Glukosen und eben dem Weisszucker. Da gäbe es auch noch die kostenspieligere Option - der Birkenzucker. Doch um ehrlich zu sein, blosse Süssungsersatze reichen nicht aus, um dem Weisszucker zu entgehen. Deshalb gibt es auch so viele Produkte, man kann sie sich ja aussuchen. Zum Beispiel gibt es da auch noch die zuckerfreien Cornflakes und vieles mehr. Probierts aus :-).

  • babadu am 28.02.2015 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    jaja "gesund"

    Wieviele "nicht Süssmacher" will man noch herstellen? Ich meine es ist ja leider nicht so das es stimmt. Meistens ist es ja so das diese Ware dan in irgent einer anderen Form ungesund ist. Wann sieht man es ein Früchte und Gemüse ist gesund und alles andere weniger.

  • suzie am 28.02.2015 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    Krank

    mein Gott. Alles versuchen, Hauptsache, die Menschen müssen sich nicht mehr in Selbstkontrolle üben sondern können sich masslos vollstopfen. Wenn ich Guetsli will, esse ich sie mit Zucker. Cola trinke ich gar nicht oder dann mit Zucker. Alles in Massen, und wenn ich über die Massen esse, muss ich das halt mit Sport und gesunder Nahrung wettmachen. Sieht so aus, als ob wir Menschen mit Selbstbeherrschung in der Minderheit wären.

  • Süsse Lisa am 28.02.2015 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Xylith?

    Xylith? Xylit oder Xylitol meint ihr wohl? Besser bekannt als Birkenzucker Xucker

  • Coke is a murder am 28.02.2015 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finger weg von Aspartam!!!

    warum war stevia noch vor ein,zwei jahren in der Schweiz nicht erlaubt? ach ja zuckerwasser hersteller Coca hat jetzt neuerdings stevia im getränk! das kann ja nicht gesund sein!!