Täuschend echt

18. Juli 2017 22:46; Akt: 19.07.2017 08:24 Print

Erkennen Sie die Bild-Manipulationen?

Britische Forscher wollten wissen, wie gut Menschen manipulierte Fotos erkennen. Ihr Test zeigt: nicht sonderlich gut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Menschen fallen relativ leicht auf manipulierte Fotos herein – selbst wenn sie gezielt nach möglichen Manipulationen gefragt werden. Zu diesem Schluss kommen Forscher der britischen Universität Warwick, nachdem sie Hunderten Probanden echte und verfälschte Aufnahmen zur Beurteilung vorgelegt haben.

Umfrage
Achten Sie beim Betrachten von Bildern gezielt auf Manipulationen?
5 %
29 %
66 %
Insgesamt 1817 Teilnehmer

Die Wissenschaftler veränderten beispielsweise Lichtverhältnisse oder fügten Objekte ein. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachblatt «Cognitive Research: Principles and Implications». Mit moderner Software zur Bildbearbeitung können Profis Fotos relativ einfach verändern. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Computerprogramme, die verfälschte Fotografien entlarven sollen.

Frühere Studien mit computergenerierten Bildern hätten gezeigt, dass viele Menschen Ungereimtheiten bei geometrischen Formen nicht erkennen können, schrieb die Gruppe um Sophie Nightingale. Die Forscher wollten nun wissen, wie gut Menschen Manipulationen auf echten Alltagsfotos erkennen können.

Konsequenzen für unsere Erinnerung

«Bilder haben einen starken Einfluss auf unsere Erinnerungen. Wenn also Menschen nicht zwischen realen und gefälschten Details in Fotos unterscheiden können, könnten Manipulationen häufig verändern, was wir glauben und woran wir uns erinnern», sagte Co-Autor Derrick Watson laut einer Mitteilung.

Bei einem der Experimente legten die Forscher 707 Probanden jeweils zehn Fotos vor, davon fünf echt und fünf verfälscht. (Hier geht es zum Originaltest). Die Aufnahmen stammten aus der Google-Bildersuche. Die Wissenschaftler retuschierten zum Beispiel das Gesicht eines Radfahrers und brachten so Falten um die Augen und Schweiss auf der Nase und den Wangen zum Verschwinden. Solche Veränderungen gelten als plausibel hinsichtlich physikalischer Gesetze.

Die Wissenschaftler manipulierten die Bilder aber auch auf nichtplausible Art. So wurde der obere Teil einer Brücke in einem unwahrscheinlichen Winkel weg- oder der Lichteinfall auf das Gesicht gedreht.


Verschiedene Manipulationen an einem Bild: links oben das Original, rechts unten mit allen Veränderungen. (Bild: Sophie Nightingale/Cognitive Research)

Fälschungen werden kaum erkannt

Die Versuchsteilnehmer sollten sagen, ob das Bild manipuliert wurde. In 66 Prozent der Fälle lagen sie dabei richtig, wobei die Probanden bei Originalen besser abschnitten. Wenn alle nur geraten hätten, wäre die Quote bei 50 Prozent gelegen. «Dies hat gravierende Konsequenzen wegen der grossen Anzahl an Bildern und möglicherweise gefälschten Bildern, denen Menschen täglich durch soziale Netzwerke, andere Internetseiten und die Medien ausgesetzt sind», sagte Sophie Nightingale.

War den Probanden ein verfälschtes Bild aufgefallen, sollten sie den Fehler in einem Raster von dreimal drei Teilbildern lokalisieren. Das gelang nur in 45 Prozent der Fälle. Teilnehmer erkannten physikalisch nicht plausible Veränderungen etwas besser als physikalisch plausible.

Bei einem zweiten, ähnlich aufgebauten Experiment fanden die Forscher heraus, dass die Fälschungen umso eher erkannt wurden, je mehr Bildpixel von den Manipulationen betroffen waren. Zudem waren Probanden wesentlich besser darin, eine Verfälschung in einem Bild gezielt zu finden, als generell ein manipuliertes von einem echten Bild zu unterscheiden. Probanden mit einer skeptischen Grundhaltung gegenüber der Echtheit von Bildern schnitten in den Experimenten ein wenig besser ab.

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chusik am 18.07.2017 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie?

    wie soll man sowas auch erkennen? ich verstehe den sinn nicht.

    einklappen einklappen
  • Markus am 18.07.2017 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shoppen

    Wenn Fälschung und Original nebeneinander liegen, erkenntm an das falsche normalerweise. Hat man aber nur eine gut gemacht Fälschung vor sich, wird man das kaum erkennen. Nur weiss das heute eigentlich jedes Kind. Aus dem hässlichen Entlein der Schule wird ein begehrter Schwan. Insta Filter lässt grüsssn

  • La Vinci am 18.07.2017 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Manipulationen?

    Das sind Retuschen, mehr nicht. Die Aussage des Bildes bleibt die gleiche, einfach ein wenig hübscher.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fliegerchen am 19.07.2017 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Wie man Fälschungen relativ

    sicher, aber recht mühsam erkennt: An einer retuschierten Stelle ist das Bildrauschen anders. Professionelle Bildfälscher achten aber darauf, dass sie im ganzen Bild ein plausibles Bildrauschen erzeugen.

  • Simon L am 19.07.2017 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    180° Drehung

    Top Bildstrecke, macht auch Sinn das Originalbild am Schluss zu zeigen anstatt am Ende... klar das man dann erkennt, dass zei Mülleimer ins Bild gebracht wurden...

  • Reto B. am 19.07.2017 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Gute und schlechte Montage

    Naja, die gezeigten Modifikationen sind alle relativ schlecht ausgeführt und daher relativ schnell zu erkennen - zumindest für ein geübtes Auge (ich habe lange bei einem Grafik Designer gearbeitet und benutze immernoch Photoshop als Hobby). Wenn jedoch die "Fälschung" gut gemacht ist, dann ist sie kaum oder nicht zu erkennen. Z.B. Kleider auswechseln und oder Farbe ändern kann so gut gemacht sein, dass man selbst beim Vergleich beider bilder nicht weiss, welches nun das Original war (beim Falten entfernen etc. sieht man es logischerweise).

    • @Reto B. am 19.07.2017 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Falten entfernen...

      Machen die das nicht mit Botox?!? Photoshop mag durchaus gesünder sein, höre ich jedoch zum ersten Mal... ;-)

    einklappen einklappen
  • isidor jogser am 19.07.2017 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    manipulation

    wo wird manipuliert? genau, Werbung, Politik etc... da wo man sonst nichts glauben darf, also auch den Bildern nicht..

  • Blixen am 19.07.2017 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ganz

    Bei Bild Nr. 10 wurden nicht alle Manipulationen auf einmal angewendet. Die Schatten der Bäume, die wegretouchiert wurden, sind noch da.