Innovativ

13. November 2014 17:34; Akt: 13.11.2014 17:34 Print

So einen Veloweg gibt es nur in Holland

Die Velo-Nation Holland sorgt gleich mit zwei eindrücklichen Projekten für Aufsehen: mit einem bunt leuchtenden Pfad und einem Veloweg, der Solarstrom produziert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Niederländer sind ein Volk von Velofahrern. Kaum verwunderlich also, macht das Land dieser Tage gleich mit zwei Velo-Innovationen von sich reden: In Eindhoven etwa können Zweiradfahrer neu ein regelrechtes Wintermärchen erleben. Denn dort wurde gestern ein einzigartiger Veloweg zu Ehren des niederländischen Künstlers Vincent van Gogh eröffnet.

Das Besondere: Der kilometerlange Pfad ist mit Tausenden glühenden Mosaiksteinchen gepflastert. Diese laden sich tagsüber mit Sonnenenergie auf und leuchten dann während der dunklen Stunden in bunten Farben. Je stärker die Sonne tagsüber strahlt, desto heller strahlen die daumengrossen Flecken in der Nacht. Die Steinchen glühen in verschiedenen Blau- und Gelbtönen und sind in bogen- und wellenartigen Mustern angelegt – ganz nach dem Vorbild von van Goghs weltberühmten Werk «Sternennacht».

Schonend für Mensch und Natur

Das Ganze sei jedoch nicht nur schön für das Auge, betonte der Designer Daan Roosegaaarde gegenüber dem Magazin «Dezeen»: «Das Licht ist für die umliegende Natur und das menschliche Auge viel angenehmer als etwa Strassenlaternen.» An besonders kurvenreichen Stellen ist der Pfad zusätzlich mit LED-Lichtern beleuchtet, damit Velofahrer auch nach einem Tag ohne viel Sonnenschein sicher unterwegs sind.

Der romantische Weg zieht sich durch die Provinz Noord Brabant, wo van Gogh 1853 geboren wurde. Die Eröffnung des Velowegs markiert zugleich den Startschuss für das Van-Gogh-Jahr 2015.

Veloweg erzeugt Solarenergie

Ein nicht weniger innovatives Projekt ist die soeben eingeweihte SolaRoad nördlich von Amsterdam. 70 Meter lang und gepflastert mit Beton-Modulen, in die Solarpanele unter rutschfestem Hartglas eingearbeitet sind – es ist der erste Veloweg, der selber sauberen Strom produziert.



In den vergangenen 16 Tagen seien auf der Strecke bereits 140 Kilowattstunden Strom erzeugt worden, sagte SolaRoad-Sprecherin Jannemieke van Dieren. Dies entspreche 140 Waschgängen eines Geschirrspülers.

Grosse Pläne

Der von den Solarzellen erzeugte Strom wird derzeit noch ins nationale Stromnetz eingespeist, soll aber in Zukunft auch für die Strassenbeleuchtung genutzt werden. Eines Tages sollen die Batterien von Elektro-Velos – oder auch Elektro-Autos – kontaktlos aufgeladen werden können, wie der an der Entwicklung des Projekts beteiligte Physiker Sten de Wit der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Die SolaRoad wird laut de Wit zunächst zwei Jahre lang auf einer Strecke getestet, die täglich rund 2000 Velofahrer nutzen. Ziel ist es, in fünf Jahren Projekte dieser Art in grossem Stil anbieten zu können – nicht nur für Velos, sondern auch für Autos. In den Niederlanden gebe es immerhin 140'000 Kilometer Autostrassen und 25'000 Kilometer Velowege, sagte de Wit.

Die Kosten für das Pilotprojekt belaufen sich den Angaben zufolge bislang auf drei Millionen Euro. Der Grossteil entfiel dabei auf Forschungsausgaben.

(cho/fee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roland am 13.11.2014 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    so sieht die Zukunft aus :D

    gefällt mir, sehr gut, weiter so

    einklappen einklappen
  • Sam am 13.11.2014 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    toll

    Finde das eine tolle Idee, es sieht gut aus und gibt etwas mehr Sicherheit. Braucht kein Strom u.s.w. nur Sonne.

    einklappen einklappen
  • Markus am 14.11.2014 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja schon schön

    Ist ja schön und gut dieser Veloweg, aber hat wer von denen schon mal bedacht, dasss es saumässig gefährilich ist ohne Velolampe rumzufahren. Wenn du nähmlich ein ordentliches Lämpchen hast, dann siehst du die Steine sowiso nicht mehr leuchten :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sigmund Freut's am 14.11.2014 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Next journey

    Wow, nächsten Sommer geh ich nach A'dam... werde mit ein Pilzlein kaufen und auf dem Weg den Unterschied nächtigens erkunden.

  • Markus am 14.11.2014 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja schon schön

    Ist ja schön und gut dieser Veloweg, aber hat wer von denen schon mal bedacht, dasss es saumässig gefährilich ist ohne Velolampe rumzufahren. Wenn du nähmlich ein ordentliches Lämpchen hast, dann siehst du die Steine sowiso nicht mehr leuchten :D

  • Flamse Fritijes am 14.11.2014 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    super Sache

    hier ein Beispiel, das sich die Atom-Drecksstrom-Befürworter mal genauer anschauen sollten.

    • Markus am 14.11.2014 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      Wass dann

      Hättest du villeicht eine andere Möglichkeit als "Atom-Drecksstrom"?? Am besten sollten sich doch alle Grünen und Atomgegner einfach ohne Strom vergnügen, denn ihr währt die ersten die rumschreien würden, wenn ihr kein Strom mehr hättet...

    • Malte am 14.11.2014 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Ich bin nicht Grün, Markus. Ich bin Oekologe. Und bin voll mit Flamse einverstanden. Alternativen? Geburtenkontrolle und weg vom Atom-Strom. Die Sonne weht uns pro Stunde mehr Energie entgegen, als wir in aller Überbevölkerungszahl in einem Jahr verbrauchen. Würde man anstatt Geld in Krieg, Zerstörung und Gier investieren, ebendieses Geld in Entwicklung einsetzen, hätten wir die Lösung schon lange. Ich bin kein Physiker, nur ein einfacher Oekologe. Aber ich weiss eines: wenn es so weitergeht, geht es allen an den Kragen. Nicht uns, aber allem, was uns folgt. Scheuklappen auf ist egoistisch.

    einklappen einklappen
  • tasi am 14.11.2014 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    leuchtende Bäume Teil 2

    ich meine natürlich in Holland, nicht Norwegen :D

  • tasi am 14.11.2014 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    leuchtende Bäume

    mein Bruder hat gelesen, dass man vielleicht versucht, Leucht-Gene in Bäume einzupflanzen sodass diese ebenfalls nachts leuchten. Ob man das wirklich hinbekommt weiss ich nicht aber schon die Vorstellung von so einem Weg wie hier in Norwegen mit zusätzlich leuchtenden Bäumen ist wie in einem Wunderland :)