Jetzt ist es amtlich

31. Oktober 2012 22:00; Akt: 31.10.2012 20:47 Print

Angst vor Mathe tut tatsächlich weh im Kopf

Spürten Sie auch jeweils ein Stechen im Kopf, wenn Sie damals in der Schule eine Aufgabe nicht lösen konnten? Jetzt weiss man: Das sind wirklich echte Schmerzen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Angst vor der nächsten Mathe-Arbeit kann echte Pein verursachen: Denn sie aktiviert Zentren im Gehirn, die normalerweise bei körperlichen Schmerzen reagieren. Das haben ein kanadischer und ein US-amerikanischer Forscher herausgefunden.

Umfrage
Können Sie nachvollziehen, dass man von Mathe-Aufgaben Kopfschmerzen bekommen kann?
59 %
25 %
16 %
Insgesamt 588 Teilnehmer

Sie haben Menschen mit ausgeprägter Mathe-Angst vor und während dem Lösen von Rechenaufgaben im Hirnscanner untersucht. Das Ergebnis: Unmittelbar vor Beginn der Aufgaben wurden mehrere Hirnareale im Gehirn dieser Probanden aktiv, in denen Schmerzen, aber auch körperliche Bedrohungen verarbeitet werden.

Bei Probanden, die Mathematik neutral gegenüberstanden, sei dies nicht der Fall gewesen, berichten die Forscher im Fachmagazin «PloS ONE». Dieses Ergebnis zeige, dass die Angst vor Mathematik eine echte, körperliche Reaktion hervorrufen könne und eng mit dem Empfinden von Schmerzen verknüpft sei.

Deshalb meiden Mathe-Hasser solche Situationen

Nach Ansicht der Forscher könnte der neu entdeckte neuronale Mechanismus erklären, warum Menschen mit dieser Angst am liebsten allen Situationen aus dem Weg gehen, in denen sie möglicherweise mit Mathematik konfrontiert werden: «Schon die Angst vor diesem Fach tut ihnen weh, daher meiden sie mathematiklastige Schulfächer und Berufswege», sagen die Wissenschaftler.

Eine Verknüpfung von Angst mit Schmerzarealen habe man zuvor nur bei der Furcht vor sozialer Ablehnung festgestellt, sagen die Forscher. «Im Gegensatz dazu ist Mathematik aber eine junge kulturelle Erfindung, die Ursache für diesen Zusammenhang kann daher nicht in der Evolution liegen», schreiben Lyons und Beilock.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erika am 01.11.2012 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stress Kopfweh

    Es ist nicht nur Mathe. Ich reagiere auf Stress Situationen auch mit Kopfweh. Das ist nichts neues.

  • leooo am 31.10.2012 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mathe

    ich persöndlich finde mathe echt das "hassfach"! ich weiss nicht, wie leute mathe gerne haben können :S

    einklappen einklappen
  • Vany am 01.11.2012 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...mathe? Nein danke.

    Immer 2 Stunden Mathe.. Montags.. Mannoo.. und morgen Test. Die versaue ich doch eh immer. Ich bin einfach zu blöd um Mathe zu verstehen.. :/

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mara_Jade am 01.11.2012 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Bye Bye Mathe

    Ich habe Mathe von der 1. Klasse an einfach nicht begriffen. Jedes weitere Jahr wurde es schlimmer....fragt mich nicht wie ich Rechnungswesen und Mathematik in der Berufsschule überlebt habe. Ich weiss nur dass ich nie eine genügende Note geschrieben habe. Daführ hatte ich nie ein Problem neue Sprachen zu lernen oder bin gut in kreativen Sachen wie z.B. Zeichnen.

  • baba am 01.11.2012 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mathe

    Ich konnte Mathe immer und musste fast nie lernen. Dafür habe ich keine Ahnung in anderen Fächern:)

  • Erika am 01.11.2012 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stress Kopfweh

    Es ist nicht nur Mathe. Ich reagiere auf Stress Situationen auch mit Kopfweh. Das ist nichts neues.

  • Vany am 01.11.2012 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...mathe? Nein danke.

    Immer 2 Stunden Mathe.. Montags.. Mannoo.. und morgen Test. Die versaue ich doch eh immer. Ich bin einfach zu blöd um Mathe zu verstehen.. :/

  • R.M.G. am 01.11.2012 05:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie Burnout! Nur Einbildung!!!!

    Ich hasse Mathe auch, weils einfach langweilig war. Aber ich verstehe bis heute nicht was daran schwirig ist. Meistens habe ich etwas im Kopf ausgerechnet bevor mein gegenüber den Taschenrechner vorne hat. Viele alltägliche Sachen (z.B 8 Joghurt à -.65 = 5.20) weiss man doch einfach und muss es nicht ausrechnen. Math ist etwas logisches!

    • Roman am 01.11.2012 11:40 Report Diesen Beitrag melden

      Logisch

      Nur gibt es viele Leute, die nicht gut logisch denken können, weshalb sie dann probleme mit Mathematik haben. Das ist halt so wie mit allen anderen Tätigkeiten. Gewisse kann man gut, anderes nicht.

    • Dr. Unmöglich am 02.11.2012 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      Ergebnis ohne rechnen?

      Logisch schon, aber trotzdem kann man nicht zum Resultat ohne Rechenoperation kommen, es sei denn, Sie haben sämtliche Möglichkeiten bereits im Kopf abgespeichert, was vielleicht ein Authist kann.

    einklappen einklappen