Tödliche Sicherheit

18. Januar 2017 16:38; Akt: 18.01.2017 19:10 Print

Die Haie gehen ins Netz – Buckelwale leider auch

Die Netze vor Australien haben sich als Mittel gegen Hai-Attacken bewährt. Doch während sie Surfer und Schwimmer schützen, töten sie geschützte Tiere.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer wieder kommt es an australischen Badestränden zu tödlichen Haiangriffen. Um das zu verhindern, wurden in den vergangenen Jahrzehnten in der Gegend um Sydney Hai-Netze installiert, die die Raubfische von der Küste fernhalten sollten.

Umfrage
Was halten Sie von Haien?
68 %
22 %
2 %
8 %
Insgesamt 5674 Teilnehmer

Zwar gingen seither die Attacken deutlich zurück, aber der Preis dafür ist hoch, wie die Behörden des Bundesstaates New South Wales berichten. Denn nicht nur Haie geraten in die Netze, sondern auch andere Tiere. Und das mit oft tödlichen Folgen.

Grosse Ausbeute

Laut dem Bericht wurden im Jahr 2016 fast 750 Tiere gefangen. 364 davon starben. Ausser 133 Haien, die man tatsächlich schnappen wollte, waren darunter zum Beispiel auch Delfine und Schildkröten.

Die Netze an insgesamt 56 Stränden – der bekannteste davon ist der Bondi Beach in Sydney – gibt es bereits seit 1937. Tier- und Umweltschützer äussern immer wieder Kritik daran.

Geschützte Arten besonders betroffen

Nach Angaben der Behörden handelt es sich bei 86 Prozent der getöteten Tiere um geschützte Arten. Zur Verteidigung wird angeführt, dass es seit Beginn des Programms an den geschützten Stränden nur einen einzigen tödlichen Hai-Angriff gab.

Über das letzte Jahr hinweg wurde in der Region insgesamt 117-mal ein Hai gesichtet, etwa 20-mal weniger als im Vorjahr. Zudem wurden elf Angriffe registriert. Dabei wurden fünf Menschen schwer verletzt.

(fee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rolfi am 18.01.2017 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Problem ist nicht...

    ... der Hai, das Problem ist der Mensch. Er ist das Ungleichgewicht in der Natur!

    einklappen einklappen
  • Raul Pfister am 18.01.2017 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feind?

    Mein Tauchlehrer hatte 6000 Tauchgänge in Haigewässern und es ist nie auch nur annähernd gefährlich worden... wer ist hier in wessen Lebensraum? Traurig sowas

    einklappen einklappen
  • w, 31, BS am 18.01.2017 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wale und Haie haben gleiche Rechte

    Warum tun wir Menschen das der Tierwelt nur an? Warum? Ich weine fast jeden Tag wenn ich an das unendliche Leid der Flora und Fauna denke. Wir könnten es so schön haben und in Harmonie und Freundschaft mit allen Tieren zusammen leben. Peace

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • P.mar am 19.01.2017 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich

    Egoist Mensch! Der Mensch nimmt den Tieren ihren Lebensraum weg!

  • Marcel Kauer am 19.01.2017 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Australien ist wunderbar...

    und die Menschen dort auch. Freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Aber von Umweltschutz haben sie leider so gar keine Ahnung!! Wir waren schon 3x dort. Alles einmalig schön. Aber es schmerzt zu sehen, wie die Umwelt systematisch und nachhaltig zerstört wird.

  • @ People am 19.01.2017 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haie

    Würde man nicht alles leer Fischen käme kein Hai in Ufernähe Den Menschen stehen nicht auf seinem Speiseplan

    • coni am 19.01.2017 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Das sehe ich auch so!!!

    einklappen einklappen
  • Markus am 19.01.2017 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    total übertrieben...

    Schon krass, dass man so heftig gegen ein Tier vorgeht, dass viel weniger Menschen pro Jahr tötet als zB Kühe, Elefanten, Bienen, Hunde, Füchse, Ameisen, Löwen, Schlangen usw...verrückt...

  • Noka am 19.01.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Altes Sprichwort...

    Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken!