Neue Studie

26. Juni 2012 23:52; Akt: 27.06.2012 13:18 Print

Männer gleichen Affen mehr als Frauen

Menschenaffen sind laut Studien genetisch bis zu 99,4 Prozent wie der Mensch. Der Unterschied zwischen Männern und Frauen ist deutlich grösser.

storybild

Im Film «Planet of the Apes» trifft Mann auf Affe. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Männer und Frauen – das ist oft wie Katz und Hund. Feuer und Wasser. Rotwein und Bier. Allzu sehr unterscheiden sich die beiden Geschlechter. Verwunderlich ist dies nach einem aktuellen Bericht des «National Geographic»-Magazins nicht mehr. Männer sind nämlich dem Affen genetisch oft ähnlicher als der Frau.

Aus naturwissenschaftlicher Sicht lasse sich heute zwischen Menschen und Menschenaffen keine eindeutige Grenze mehr ziehen. Menschenaffen lachen, trauern, lieben und morden. Die genetische Übereinstimmung mit dem Menschen liegt laut neuesten Studien bei bis zu 99,4 Prozent. Der genetische Unterschied zwischen Schimpanse und Mensch liegt bei durchschnittlich 1,5 Prozent. Die Differenz zwischen Frauen und Männern ist deutlich grösser. Sie kann zwei bis vier Prozent betragen. Damit ist klar, es gibt einige Männer, die mehr mit einem Schimpansen gemeinsam haben als mit einer Frau.

Fragwürdige Zoohaltung

Für «National Geographic Deutschland» ist deshalb fragwürdig, ob die Tiere wegen ihrer genetischen Ähnlichkeit zum Menschen, ihrer Fähigkeit, «menschliche» Gefühle zu zeigen, sowie ihres Selbstbewusstseins weiterhin im Zoo ausgestellt werden dürfen.

Für die «Verwandtschaft» zwischen Menschen und Affen haben bereits vor 50 Jahren drei Forscherinnen erste Belege gesammelt: Jane Goodall bei den Schimpansen, Diane Fossey bei den Gorillas und Biruté Galdikas bei den Orang-Utans. Menschenaffen nutzen Gestensprache und Wortsymbole, um Fragen zu beantworten, Schimpansen nutzen Werkzeuge, die auch Menschen kennen.

(ske)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sally am 30.06.2012 23:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    heheheh

    hahahah dafür brauchen wir frauen keine wissenschaft, das wussten wir schon immer :-D

  • Michaela Blanks am 28.06.2012 18:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noo news

    Ich habs doch schon immer gewusst :D

  • A.S am 28.06.2012 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Ist es nur fragwürdig Menschenaffen auszustellen weil sie uns so ähnlich sind? Können wir Tiere tatsächlich nur als fühlende Lebewesen respektieren wenn sie uns genetisch nah sind?

  • Dani am 28.06.2012 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aussehen

    Nur beim aussehen, nicht aber im verhalten :-).

  • Neuendchwander Cindy am 28.06.2012 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ......

    Dann liege ich ja gar nicht falsch wenn ich meinem Freund manchmal 'Blöde Aff' sage... :-)