Bedeutender Fund

03. November 2012 20:38; Akt: 03.11.2012 20:38 Print

Grabmal von Pharao-Tochter entdeckt

Sie war die Tochter von König Men Salbo und ruhte 4500 Jahre in Frieden. Jetzt sind Archäologen nahe Kairo auf ihre letzte Ruhestätte gestossen und hoffen, dort noch mehr Gräber zu entdecken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Es ist ein bedeutender Fund, den die tschechischen Archäologen in Ägypten gemacht haben: Nicht nur haben sie in der Nähe von Kairo das rund 4500 Jahre alte Grab einer Pharaonenprinzessin entdeckt. Die Ruhestätte sei zudem von Grabmälern von vier ranghohen Würdenträgern aus der fünften Pharaonendynastie umgeben, sagte Mohammed El-Biali von der ägyptischen Behörde für Altertümer am Samstag in Kairo. Der Fund sei unweit der Ausgrabungsstätte Sakkara auf dem Gelände Abu Sir gemacht worden. Hieroglyphen auf vier Kalksteinsäulen am Grab der Prinzessin hätten ihren Namen mit Schert Nebti angegeben, hiess es weiter. Demnach war sie die Tochter von Pharao Men Salbo, von dem nichts bekannt ist.

«Die Entdeckungen gehen weiter», sagte El-Biali. Der Fund des tschechischen Forscherteams markiere denn auch den «Beginn eines neuen Kapitels» in der Geschichte der Ausgrabungsstätten von Sakkara und Abu Sir, sagte der für Altertümer zuständige Minister, Mohammed Ibrahim.

(dapd)