Einschlaf-Tricks

15. April 2015 17:22; Akt: 15.04.2015 17:22 Print

Schlaf Chindli, schlaf ... schlaf endlich!

Dafür beten lärmgeplagte Eltern: Eine Methode, ihr schreiendes Baby ins Land der Träume zu befördern. Kinderkrippen zeigen, wie man den Knirps austrickst.

Dafür beten Eltern, die unter Schlafentzug leiden: Kinderkrippen verraten, wie sie die Babys ins Land der Träume tricksen. (Video: Roland Schäfli/Vincent Freigang/Michael Fischer)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Youtube macht dieses Video die Runde: Es zeigt, wie australische Eltern ihr quietschfideles Baby in Sekundenschnelle eindösen lassen:

Babys ticken nach eigener Uhr

20 Minuten hat bei Zürcher Kinderkrippen nachgefragt, welche bewährten Methoden auch das aufgeweckteste Kind schläfrig machen.

Ungefähr alle eineinhalb Stunden sind Neugeborene müde und wollen schlafen. Verpasst man diesen Augenblick, werden sie wieder munterer und werden bei zunehmender Übermüdung überdreht. Deshalb empfehlen Experten, das Kind über mehrere Tage zu beobachten, um die optimalen Schlafzeiten zu erkennen.

Ihre Müdigkeit äussern Kinder auf verschiedene Weise: Nebst augenfälligen Zeichen wie Gähnen, Augenreiben und Schreien sind auch veränderter Gesichtsausdruck, starrer Blick oder Stirnrunzeln deutliche Anzeichen. Ebenso signalisieren ruckartige Bewegungen, geballte Fäustchen oder das Saugen am Nuggi das Schlafbedürfnis.

(ros/mf)