Meteorologie

01. Juli 2011 10:47; Akt: 01.07.2011 12:59 Print

Flugzeuge ändern das Wetter am Flughafen

Der Flugverkehr beeinflusst das Wetter in der Nähe von Flughäfen. Die Maschinen pflügen Löcher oder ganze Kanäle in die Wolken und lassen es so regnen oder schneien.

storybild

Flugzeuge, ob klein oder gross, können das Wetter merkbar verändern, wenn sie durch Wolken fliegen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass Flugzeuge Löcher und Kanäle in Wolken erzeugen können, wird bereits seit den 1940er-Jahren beobachtet. Das Phänomen tritt an Wolken auf, die sogenanntes unterkühltes Wasser enthalten. Dieses Wasser bleibt bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius flüssig, wenn in der Wolke Kristallisationskeime fehlen, an denen es gefrieren kann.

Genau solche Kristallisationskeime entstünden durch die Flugzeuge, schreiben die Forscher um Andrew Heymsfield vom US- Atmosphärenforschungszentrum NCAR in Boulder (Colorado) im Fachmagazin «Science». Das geschieht so: Hinter einem Propeller und über den Tragflächen eines Flugzeuges dehnt sich die Luft aus, und die Temperaturen sinken rapide um bis zu 30 Grad.

Lawinenartiges Wachstum

Durch diesen Temperatursturz können Tropfen des unterkühlten Wassers in den Wolken spontan zu kleinen Eiskörnern gefrieren. Sind erst einige Eiskörner vorhanden, wachsen diese lawinenartig weiter, der Anteil des unterkühlten Wassers schrumpft, Schnee oder Regen fällt zur Erde. Der Prozess ähnelt dem Impfen von Wolken mit Kondensationskeimen, mit denen Wetterflieger Regen erzeugen.

In Computersimulationen zeigten die Forscher, dass auf diese Weise Löcher in den Wolken entstehen, die schnell wachsen. Dies kommt daher, dass bei dem Vorgang Wärme gebildet wird, die zu einem leichten Auftrieb führt. An den Rändern des Loches entstehen ausgleichende Abwinde, die das Loch zusätzlich wachsen lassen.

Heymsfield und seine Mitarbeiter werteten auch Wolkenbilder aus, die am 29. Januar 2007 in Texas und benachbarten Bundesstaaten von einem Satelliten aufgezeichnet worden waren. Einige von den Löchern, die auf den Bildern zu sehen sind, erreichten im Verlauf der vierstündigen Beobachtungszeit eine Länge von mehr als 100 Kilometern.

Mehr Regen und Schnee

Auswertungen von Flugverkehrsdaten ergaben, dass ganz unterschiedliche Flugzeugtypen die Wolkenlöcher entstehen lassen können, von grossen Passagierjets über Militärmaschinen bis hin zu kleinen Privatflugzeugen. Ob in einer Wolke Löcher oder Kanäle entstehen, hänge von der Flugbahn des Flugzeugs ab, schreiben die Forscher.

Wolken mit unterkühltem Wasser fänden sich im Durchschnitt fünf bis sechs Prozent des Jahres in einem Umkreis von 100 Kilometern um die grossen Flughäfen, berichten die Wissenschaftler weiter. Sie hatten die Wetterbedingung an sieben Flughäfen untersucht, darunter auch Frankfurt, London und Paris.

Sie gehen deshalb davon aus, dass es in der Nähe der Flughäfen vor allem in mittleren Breiten und in kühleren Monaten häufiger regne oder schneie. Das globale Klima werde durch diese Vorgänge vermutlich nicht verändert.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nico am 01.07.2011 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Spiel mit dem Feuer

    Fliegen gleicht einem Spiel mit Feuer. Oder: Kriegswaffe Wetter... Bin froh, wenn mal keine Flugzeuge mehr fliegen werden.

  • axel g. am 01.07.2011 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Globales Klima

    Eine globale Erwärmung oder Abkühlung hängt hauptsächlich von 2 Faktoren ab: 1. der Wärmequelle (Sonne) und 2. dem Filter (Erd-Atmosphäre). Falls der Flugverkehr über längere Zeit zu einer erhöhten Wolkenbildung führt (man-made stärkerer Filter), so müsste es zu einer Abkühlung des Planeten kommen. Ein kühlerer Planet strahlt allerdings auch weniger Wärme ins All zurück, was selbstverständlich beim Berechnen einer Gesamtbilanz ebenfalls berücksichtigt werden muss.

    einklappen einklappen
  • Eliv am 01.07.2011 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Schwachsinn

    Glaube kein Wort. Klar, Flugzeuge sind Götter oder was?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tammi Gotchi am 01.07.2011 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Bauern sollen zahlen

    Wenn der Flughafen die Anwohner für Fluglärm entschädigen soll, sollte es für Bauern umgekehrt laufen, sie profitieren ja von den zusätzlichen Niederschlägen.

    • Erden Beben am 05.07.2011 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      Und was isst du?

      Ich habe noch nie eine dümmere Idee gehört. Die Bauern verdienen sonst schon zu wenig für dass, was sie uns liefern. Eas würdest du essen wenn es keine Bauern mehr gäbe? Durch die Umweltverschmutzung gedeihen die Planzen auch nicht mehr so gut wie früher, also müssten die Bauern doch etwas bekommen... oder sehe ich das falsch?

    einklappen einklappen
  • Nico am 01.07.2011 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Spiel mit dem Feuer

    Fliegen gleicht einem Spiel mit Feuer. Oder: Kriegswaffe Wetter... Bin froh, wenn mal keine Flugzeuge mehr fliegen werden.

  • Alfred Büsihoger am 01.07.2011 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wau ist ja toll

    in einem früheren Artikel war zu lesen dass Chemtrails nur eine Verschwöhrungstheorie ist. Mit diesem Artikel würden sie ja wohl gegenteiliges aufleben lassen. Geoengineering ist wohl sehr flexibel, immer dem Fluss des Geldes folgend oder der Ueberbevölkerung.

    • Peter Benz am 04.07.2011 19:36 Report Diesen Beitrag melden

      Chemtrails = Bullshit!

      Chemtrails sind Schwachsinn. Die Verkehrsflugzeuge versprühen keine Chemikalien, um Wolken entstehen zu lassen! Hier geschieht es rein durchs Hindurchfliegen durch Wolken. Und zwar entstehen diese nicht, sondern nehmen ab!

    einklappen einklappen
  • Eliv am 01.07.2011 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Schwachsinn

    Glaube kein Wort. Klar, Flugzeuge sind Götter oder was?

  • axel g. am 01.07.2011 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Globales Klima

    Eine globale Erwärmung oder Abkühlung hängt hauptsächlich von 2 Faktoren ab: 1. der Wärmequelle (Sonne) und 2. dem Filter (Erd-Atmosphäre). Falls der Flugverkehr über längere Zeit zu einer erhöhten Wolkenbildung führt (man-made stärkerer Filter), so müsste es zu einer Abkühlung des Planeten kommen. Ein kühlerer Planet strahlt allerdings auch weniger Wärme ins All zurück, was selbstverständlich beim Berechnen einer Gesamtbilanz ebenfalls berücksichtigt werden muss.

    • Gusti Brösmeli am 06.07.2011 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      Die Wolken sollen aber abnehmen...

      Die Aussage ist aber, dass Flugzeuge Wolken zum abregnen animieren können. Somit nehmen die Wolken also ab und nicht zu...

    einklappen einklappen