«Evolution in Aktion»

03. Januar 2012 14:29; Akt: 03.01.2012 15:39 Print

Forscher entdecken ersten Hybrid-Hai

Vor der Küste Australiens wurde weltweit die erste Hai-Art entdeckt, die sich sowohl in tropischen als auch in wesentlich kälteren Gewässern aufhält. Dadurch erweitern die Tiere ihren Lebensraum.

storybild

Dürfen wir vorstellen: der hybride Hai (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wissenschaftler haben vor der australischen Küste die weltweit ersten hybriden Haie entdeckt - nach ihren Angaben ein möglicher Hinweis darauf, dass die Raubtiere einen Weg gefunden haben, ihren Lebensraum zu vergrössern.

Die Paarung des örtlichen australischen Schwarzspitzenhais mit dem in anderen Teilen der Welt anzutreffenden Schwarzspitzenhai habe Auswirkungen auf die gesamte Welt der Haie, sagte Jess Morgan von der Universität Queensland. «Das ist Evolution in Aktion», sagte der Forscher.

Gemäss ersten Ergebnissen einer Studie seien die hybriden Haie relativ robust und in der Lage sich fortzupflanzen, ergänzte Colin Simpfendorfer von der James-Cook-Universität. Der australische Schwarzspitzenhai ist kleiner als sein gleichnamiger Verwandter und nur in tropischen Gewässern überlebensfähig.

Erweiterung des natürlichen Lebensraums

Seine hybriden Nachkommen wurden dagegen 2000 Kilometer weiter südlich in wesentlich kälteren Gewässern angetroffen - eine Form, ihren natürlichen Lebensraum auszuweiten. Sollten sich die Hybriden im Vergleich zu ihren Eltern als stärker erweisen, könnten sie sich laut Simpfendorfer nach und nach durchsetzen.

Schon jetzt machten sie an einigen Stellen vor der australischen Küste bis zu ein Fünftel der Schwarzspitzenhai-Population aus - und die Tiere schienen völlig gesund zu sein, sagte Morgan. Bislang gebe es aber keine Anzeichen, dass die herkömmlichen Schwarzspitzenhai- Populationen unter den Hybriden litten.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • stef am 04.01.2012 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    haisterben

    wir schlachten pro Jahr 300'000'000 haie ab. in 10 Jahren sind 90% der Population verschwunden. da hilft uns keine Evolution. ich hoffe, ich sehe noch viele dieser faszinierenden geschöpfe beim tauchen, bevor alle weg sind.

  • B.Schneider am 04.01.2012 02:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur kann

    ohne uns besser bestehen! Aber wir ohne sie nicht!

  • Josef Gango am 03.01.2012 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Anpassung

    Bald auch im "Zürisee" zu sehen.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Loki am 05.01.2012 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anpassung

    Finde ich gut dass sich Haie anpassen (zumindest diese Exemplare) Bloss frage ich mich wielangr der Mensch nun diesmal braucht um eine neue Katastrophe(öl oder jagd) einzuleiten. Hm wird dann schwierig für die Tiere sich anzupassen...

  • Hainomol..!! am 05.01.2012 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Haie schützen und respektvoll behandeln!!

    Ich bin leidenschaftlicher Taucher und drufte diesen wunderbaren Tieren schon oft begegnen.Haie sind an der Spitze der Ernährungskette im Ozean und wir sind im EILTEMPO drauf und dran in dieses Ökosystem einzugreifen und die Tiere auszurotten. Wir haben vor ihnen keinen Respekt, haben sie zu Menschenfressern verschrieen und machen uns keine Gedanken, wenn sie als nichtsbringende Flosse auf dem Teller landen oder als Antikrebsmittel in Tabletten. Obwohl diese keine Wirkung und keinen Geschmak haben. 200 MIO Haie/Jahr töten wir! Dies wird dramatische Folgen haben...und zwar für uns Menschen..!!!

  • Mister X am 04.01.2012 23:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lustiger name

    Läuft der Hai etwa auch mit Hybrid bremsen? :P

    • Captain Obvious am 06.01.2012 12:52 Report Diesen Beitrag melden

      nein, der heisst so weil

      er auf Brennstoffzellenantrieb umschalten kann wenn er Magenprobleme hat.

    einklappen einklappen
  • Tristan.jetzer am 04.01.2012 23:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haie sind nicht Böse

    Haiangriffe: Wir sind selber schuld Die Haie würden uns nie ohne grund zerfleischen!! Man müsste sich eigentlich ruhig verhalten, aber ich selber würde in Panik geraten!!! :P

  • A.P. am 04.01.2012 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hybrid

    Haie wollen auch weniger Umweltverschmutzung...