Sieben-Meter-Python

06. September 2012 17:18; Akt: 06.09.2012 17:18 Print

Sechs Pfleger gegen eine Schlange

Eine 6,6 Meter lange Python musste im Zoo von Chester die ärztliche Jahreskontrolle über sich ergehen lassen. Bis der Doktor zum Einsatz kam, mussten nicht weniger als sechs Pfleger zupacken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Früh am Morgen, gleich nach dem ersten Strecken, bekam Python Bali Besuch von sechs Zoowärtern. Die Schlange verhielt sich zunächst noch ruhig, begann sich dann aber ein wenig zu winden, laut eines Pflegers waren da wohl zu viele Hände auf ihrem Körper (siehe Video unten).

Die anschliessende Vermessung ergab, dass Bali im letzten Jahr fünf Zentimeter gewachsen ist und es nun auf die stolze Länge von 6,6 Meter bringt. Nicht nur ihre Haut wurde auf eventuelle Irritationen oder Verletzungen untersucht, sondern auch ihr Innerstes durchleuchtet - mit einem Ultraschallgerät. Das Resultat des jährlichen Checks: Bali ist rundum puurlimunter.

Quelle: YouTube.com

(lue)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris L. am 06.09.2012 20:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles richtig gemacht

    Naja, eine Python kann eine unglaubliche Kraft entwickeln. Bei so einem Exemplar ist 1 Person pro Meter Schlange durchaus gerechtfertigt.

    • lana am 07.09.2012 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      Auch in der Schweiz gillt: Ein Meter pro Schlange

    • Ardnas Rellüm am 07.09.2012 11:29 Report Diesen Beitrag melden

      nur so geht das

      jep, wollt ich auch grad schreiben. pro 1 meter schlange braucht man 1 mann oder frau :))

    einklappen einklappen