Seuchenschutz

08. August 2015 22:15; Akt: 08.08.2015 22:15 Print

Flugzeug-Kot kann Ihr Leben retten

Was bei Flugpassagieren hinten rauskommt, könnte künftig Forschern wichtige Hinweise liefern, ob in einer Weltregion eine Epidemie im Anmarsch ist.

storybild

Häufchen aus Flugzeugtoiletten könnten wichtige Erkenntnisse über Epidemien liefern. (Bild: Getty-Images/Kevork Djansezian)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wissenschaftler haben 2013 von 18 Langstreckenfügen, die in Kopenhagen landeten, Proben aus den Flugzeugtoiletten genommen. Diese unterzogen die Forscher von Dänemarks Technischer Universität einer DNA-Analyse mit Fokus auf Bakterien und Gene für Antibiotikaresistenz und ordneten sie ihrer Ursprungsregion zu.

Anhand der untersuchten Flugzeug-Stuhlproben konnten die Forscher regionale Muster erstellen. Gene für Antibiotikaresistenz waren häufiger in Proben aus Südamerika als aus Nordamerika, wie sie im Fachjournal «Nature» schrieben. Bei den Bakterien fanden sie ebenso regionale Unterschiede. In Proben aus Südasien fand man Salmonellen, die Durchfall auslösen können. Dagegen kam in Proben aus Nordamerika am häufigsten ein Bakterium vor, das eine schwierig zu behandelnde Spitalinfektion auslöst, wenn die Darmflora nach einer Antibiotikabehandlung geschwächt ist.

Frühwarnsystem

«Gott sei Dank haben wir keine wirklich üblen Sachen wie Milzbrand gefunden», sagte Thomas Sicheritz-Pontén, Co-Autor der Studie, zu «Wired». Doch die wirklich üblen Sachen sind da draussen und Sicheritz-Pontén ist überzeugt, dass die DNA-Analyse von Flugzeug-Kot wichtige Hinweise auf aufkommende Epidemien liefern kann. Oft werden nämlich Ausbrüche, die ihren Ursprung meist in Entwicklungsländern haben, erst erkannt, wenn sie bereits da sind.

Mit der Kot-Analyse hingegen hätte man ein effektives Frühwarnsystem. Würde zum Beispiel in den Kotproben eines Fluges plötzlich um den Faktor 100 erhöhte Konzentrationen eines Erregers festgestellt, könnte man sofort handeln.

Tückische Analyse

Doch noch ist es nicht so weit. Denn die DNA-Analyse hat ihre Tücken. So kann die Erbgutsequenz eines krank machenden Bakteriums zu 80 bis 90 Prozent identisch mit der einer harmlosen Variante sein. Das könnte zu einer Menge Fehlalarme führen. Die dänischen Forscher arbeiten deshalb mit Experten für die verschiedenen Erreger zusammen, um weitere Tests zu entwickeln.

Ist die Gefährlichkeit von Keimen dereinst zweifelsfrei bestimmbar, könnte Flugzeug-Kot tatsächlich wertvoll werden und dabei helfen, Seuchen schon im Keim zu ersticken.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • F.V am 09.08.2015 00:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nichts übles???

    Keine üblen Sachen? Wer mit einem Spitalkeim angesteckt ist, viel spass! Das ist mehr als übel!

    einklappen einklappen
  • K-H Felger am 09.08.2015 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dauer

    Das Problem dürfte sein, dass die Auswertung deutlich länger als die Inkubationszeiten dauert.

  • Simon am 09.08.2015 03:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das grosse Geschäft

    Ich wusste gar nicht, dass es Mensche gibt, die das grosse Geschäft im Flugzeug erledigen : ) das kann man doch vor oder nach dem flug einplanen : D

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr House am 09.08.2015 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Rede

    Das sag ich schon lange, dass man dies tun soll! Andere Länder andere Erreger.

  • ich am 09.08.2015 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    würde ich nie ma hen

    also in einem flufzeug würde ich nie mein grosses geschäft nie machen und in eine öffentliche toilette auch nicht.

    • Sowas am 09.08.2015 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ich....

      ...das ist schnell gesagt. Vermutlich würden Sie nicht so reden, wenn Sie schon mal so richtig ''pressant'' gehabt hätten. Wahrscheinlich gehören Sie zu denen, die nichts essen und trinken, bevor Sie aus dem Haus gehen.

    • Oder am 09.08.2015 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ich...

      ...im Prinzip macht dies niemand gern, aber es kommt immer mal anders als man denkt oder will.

    • Dr House am 09.08.2015 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Das will ich sehen

      Das will ich sehen, wenn Ich an Salmonellen leidet. Da spritzt nur noch so raus

    • Karo am 09.08.2015 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Als ob man die Wahl hätte

      Ehm das sond Langstreckenflüge, also nix mit nur mal kurz 2 Stunden im Flugi sitzen. Und wenn man dann halt muss, muss man eben.

    • Lia am 09.08.2015 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Krankheiten, lange Flüge

      Denken Sie bitte daran dass es Menschen gibt welche eine Salmonellen-Vergiftung etc. haben oder das es lange Flüge gibt wie etwa Hawaii, USA, Neusseland, Australien, Indien, Chile, Argentinien, Brasilien, China, Japan, Südkorea, Nordkorea und Thailand.

    einklappen einklappen
  • Vielflieger am 09.08.2015 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Tönt ja gut, aber?

    Was, wenn ein paar Passagiere viel reisen. Aufgelesen haben sie die Krankheit in Australien, waren dann in Hongkong und flogen über Dubai. Steht nun Dubai in Verdacht? Wie will man die Herkunft feststellen bei Flügen ab Umsteige-Drehscheiben wie Singapore, Hongkong, Dubai oder Frankfurt?

    • ®© am 09.08.2015 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Evtl.

      DNA, Nahrungsreste vielleicht machen sie Tüten mit dem Namen der Person und der Reise

    einklappen einklappen
  • Schmidi am 09.08.2015 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht ja noch

    Und ist immer noch nicht so schlimm wie andere Krankheiten...

  • Ruedi am 09.08.2015 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pflicht

    Bald wird es zur Pflicht, das jeder Passagier sein Häufchen abgeben muss. Andernfalls lassen sie dich nicht aus den Flieger ;-)

    • Vielflieger am 09.08.2015 09:33 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Frage der Zeit

      @Simon: Du fliegst wahrscheinlich "nur" nach Mallorca, so funktioniert deine Idee. Auf Langstreckenflügen wird das etwas schwieriger..

    einklappen einklappen