Eyecam

11. März 2013 10:42; Akt: 11.03.2013 11:42 Print

«Es ist toll, ein Cyborg zu sein»

Halb Mensch, halb Maschine: In seine rechte Augenhöhle kann Rob Spence ein Kamera-Auge einsetzen. Wie sich das anfühlt und wie ein Date darauf reagierte, verrät der Kanadier im Video-Interview.

Rob Spence verrät im Interview, wie es sich als Cyborg lebt. Der Kanadier demonstrierte seine «Eyecam» am ersten Schweizer Roboterkongress «Robots on Tour» in Zürich. (Interview: fhr/Video: Debby Galka)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Als der 9 Jahre alte Rob Spence die Schrotflinte anlegte, dabei wie die Cowboys sein Auge nahe an den Lauf hielt und abdrückte, zertrümmerte er sein rechtes Auge und erblindete einseitig. Die Ärzte konnten das Sehorgan zwar äusserlich operieren – doch sein Zustand verschlechterte sich mit den Jahren.

Auf Anraten von Ärzten liess Spence im Jahr 2007 sein rechtes Auge gänzlich entfernen. Bei einem Bier kam dem Comicliebhaber, der «über 3000 Comicbücher» besitzt, wie er im obigen Videointerview sagt, die Idee, in seiner Augenhöhle ein künstliches Auge zu installieren, das mit einer winzigen Kamera ausgestattet ist und so aussieht wie bei den Helden in seinen Comics.

Mehr als nur eine Prothese

Mithilfe von Medizinern und Technikern liess der Dokumentarfilmer seine ursprüngliche Schnapsidee mit der Eyecam verwirklichen. Spence sieht mit ihr zwar nichts, da sie keine Bildinformationen an sein Hirn liefert. Doch mehr als eine herkömmliche Augenprothese kann sie allemal: Das Kunstauge ist mit einer winzigen Kamera ausgestattet, die Videosignale per Funk an einen Empfänger sendet. Dies ermöglicht es dem Kanadier, seine Sicht auf eine Leinwand oder im Internet live zu übertragen.

Der Filmemacher setze seine Eyecam lediglich zu Show- und Filmzwecken ein, wie er im Videointerview sagt. «Normalerweise trage ich nichts ausser der Augenbinde.» Der 35-Jährige arbeitet derzeit an einem Dokumentationsprojekt über Menschen mit Roboterprothesen. Darin will er unter anderem Aufnahmen verwenden, die er mit seinem Kamera-Auge aufgenommen hat. Spence selbst und seine Eyecam sollen dabei Teil des Films werden.

Film über Spences «Eyeborg-Project»:


(Quelle: YouTube/Ve3troGamesMedia)

(dga/fhr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kritiker 2.0 am 11.03.2013 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So?

    Sowas ist vom Grundprinzip her nicht neu. Ich trage seit über 10 Jahren eine Insulinpunpe. Und was ist mit Herzschrittmachern, Hirnschrittmachern oder Prothesen?

  • marianne broennimann am 11.03.2013 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Viel mehr möglich!

    Was heute hier noch in den Kinderschuhen liegt, in de weltbesten Augenklinik in Moskau waren schon vor Jahrzehnten Operationen möglich, wo hier alle Augenspezialisten den Mund offen behielten! Unsere Tochter und SRG_Kollegen haben es erfahren! In Kuba wird es schon lange praktiziert, weil die Studenten in Moskau lernten. Schon 1989 lebten die Kubaner ohne Brillen! Wir erkundigten uns ausführlich. Tägliches Augenbad kann Brille überflüssig machen!

    einklappen einklappen
  • cyborg xII08-2 am 11.03.2013 13:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cyborg

    Cyborg wird man erst wenn man Fleisch, Nerven und Gehirn mit Elektrischen oder Mechanischen Teile verbindet und sie dadurch wie körpereigene Teile gesteuert und verwendet werden können

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mark Wenger am 13.03.2013 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Spence Street View

    Gemäss Persönlichkeitsschützern müsste Spence doch eigentlich alle Gesichter unkenntlich machen, bevor er die Aufnahmen ins Internet überträgt.

  • iMattView am 11.03.2013 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    cool wäre es wen er damit etwas sehen würde. so gesehen ist es nicht viel mehr als eine gopro auf dem Helm

  • Lazar am 11.03.2013 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann er auch ??

    Kann er auch mit diesem Auge Fotos machen :D

  • Pete am 11.03.2013 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Das ging ins Auge..

    Rob Spence ist doch ein australischer Komiker..verrückt was der alles macht ^^

  • Daniel am 11.03.2013 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Cyborg

    Das hier hat nichts mit Cyborg zu tun. Da kann man sich ja ein natel in den Mund stecken und sagen ey bin ein Cyborg.

    • allan am 12.03.2013 01:26 Report Diesen Beitrag melden

      naja...

      ein cyborg ist die verschmelzung von mensch und maschine. streng genommen ist jeder mit einem herzschrittmacher, einem hörgerät oder anderen nicht menschlichen teilen bestehnder mensch bereits ein cyborg

    • Michael S. Vökt am 12.03.2013 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      So ein Quatsch: Kamera im Auge

      Ein Cyborg kann auf seine Implantate nicht (mehr) verzichten, sonst stirbt er. Somit grenzt das den Kreis ziemlich ein.

    einklappen einklappen