Opfer der Evolution

17. April 2012 19:53; Akt: 18.04.2012 12:53 Print

Deshalb sind die Dinosaurier ausgestorben

Den Sauriern wurden weder Meteoriten noch Vulkane zum Verhängnis. Verschwunden sind die Riesenechsen, weil sie winzige Eier legten, haben jetzt Forscher der Uni Zürich nachgewiesen.

storybild

Dinosaurier wie der Triceratops (vorne) und der Pachycephalosaurus waren gegenüber den Säugetieren nicht konkurrenzfähig. (Im Bild: Dinosaurier im Park im Grünen in Münchenstein 2005). (Bild: Keystone/AP/Markus Stuecklin)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Ei war der entscheidende Nachteil der Dinosaurier gegenüber den lebend gebärenden Säugetieren. Daryl Codron und Marcus Clauss von der Universität Zürich haben zusammen mit britischen Kollegen erforscht, wie dieses Handicap zum Aussterben geführt haben könnte.

Eine bedeutsame Einschränkung des Eierlegens ist, dass das Jungtier im Vergleich zum Muttertier extrem klein ist. Das neu geschlüpfte Baby eines vier Tonnen schweren Titanosauriers ist 2500-mal leichter als das Muttertier. Eine gleich schwere Elefantenmutter wiegt lediglich etwa 22-mal so viel wie ihr Neugeborenes.

Eier-Grösse begrenzt

Das kommt daher, dass Eier nicht unbegrenzt grösser werden können. Grössere Eier brauchen eine dickere Schale, die jedoch luftdurchlässig bleiben muss. Darum ist das Wachstum sowohl der Schale als auch des Eis begrenzt.

Folglich musste sich ein Dinosaurierjunges im Laufe seines Wachstums in vielen Lebensräumen - ökologische Nischen genannt - behaupten. Es fing klein an und konkurrierte jeweils mit anderen, gleich grossen Tieren, um Futter oder Schutz. Das Säugetier hingegen lebt komfortabel, weil von der Mutter gesäugt, in der gleichen Nische wie sie.

Dies hatte Konsequenzen für die Artenvielfalt der Saurier, berichteten Codron und Kollegen am Mittwoch in der Zeitschrift «Biology Letters». «Bei den Dinosauriern dürfte eine einzige Art einen Grossteil der Nischen besetzt haben, während die Säugetiere diese durch zahlreiche, unterschiedlich grosse Arten belegen», sagte Codron in einer Mitteilung der Universität Zürich.

Nach Massensterben nicht konkurrenzfähig

Die Computersimulationen der Forscher zeigten, dass insbesondere Dinosaurier von kleiner und mittlerer Körpergrösse mit sehr viel weniger eigenen Arten vertreten waren als die Säugetiere - denn ihre Nischen waren bereits von den Jungtieren der grösseren Arten besetzt.

Fazit der Arbeit ist somit zum einen, dass der Wettbewerb zwischen Dinosauriern zu einer Lücke bei den mittleren Grössen von zwei bis sechzig Kilogramm geführt hat. Umgekehrt konnten aber auch die Säugetiere keine grossen Arten entwickeln, weil die Nische der Giganten bereits besetzt war.

Kleinsaurier wurden zu Vögeln

Am stärksten litten wohl die kleinen Dinosaurier, die sowohl mit den Jungsauriern wie auch mit ihren eigenen Artgenossen konkurrierten. Jene, die nicht unter dem Druck ausgestorben sind, eroberten sich flugs eine neue Nische: Sie gingen als Vögel in die Lüfte, folgerte Codron.

Die Lücke bei den mittleren Grössen wurde den Sauriern beim grossen Massenaussterben an der Kreide-Tertiär-Grenze zum Verhängnis. Soweit bekannt ist, starben damals alle grösseren Tiere mit einem Körpergewicht ab etwa zehn bis fünfundzwanzig Kilo aus. Säugetiere gab es viele unterhalb dieses Schwellenwertes, Dinosaurier nicht. Die Saurier starben aus.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bert Der Eroberer am 18.04.2012 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade um den Text

    Meiner Meinung nach hat der Verfasser des Textes die Theorie wohl nicht so richtig verstanden. Schade um den Artikel, denn diese These ist durchaus spannend...

  • marco am 17.04.2012 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sinn?

    theorie theorie hätte und könnte... bewiesen ist damit noch lange nichts, vieleicht sind sie auch alle zum mars geflogen wer weiss das schon vieleicht wäre es sinnvoller die forschung auf nützliches zu konzentrieren als mit milionen jahren alten eiern

    einklappen einklappen
  • benji_dude am 18.04.2012 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Theorie in Theorie integrieren

    An alle Leute welche nur Schwarz oder Weiss sehen können. Eine Theorie schliesst eine andere nicht zwangsweise aus. Die Eier-Theorie ist ja nur eine Ergänzung zu der Einschlags-Theorie. Sie erklärt lediglich warum es fast keine kleinen Saurier gab, die den Einschlag überlebt haben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tim Herren am 20.04.2012 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Beweise um Beweise

    Schon wieder was neues "nachgewiesen". Nächstes Jahr wird diese "Bewiesene Tatsache" durch etwas anderes "bewiesenes" wiederlegt.

  • Bert Der Eroberer am 18.04.2012 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade um den Text

    Meiner Meinung nach hat der Verfasser des Textes die Theorie wohl nicht so richtig verstanden. Schade um den Artikel, denn diese These ist durchaus spannend...

  • John Kiploech am 18.04.2012 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Dinosaurier gegen Säugetiere

    Diese Theorie ist zum Teil wohl richtig. Aber eigentlich müsste man sagen, dass der Verlauf der Evolution, der Aufstieg der Säugetiere, die primitiveren Reptilien verdrängt hat. Überlebende Ur-Reptilien in speziellen Nischen gibt es dennoch, aber in den meisten Lebensräumen sind die Grossreptilien weg.

  • Luca Piazzalonga am 18.04.2012 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dekadenz der Arten

    Ich spreche in diesem Zusammenhang immer wieder gerne von der "Dekadenz der Arten". Viele Spezies verschwinden sehr plötzlich, obwohl sie sich vorher tausende, ja millionen von Jahre erfolgreich behauptet haben. Der Zyklus der Natur steht für Veränderung und so hat die Evolution einen Kontrollmechanismus eingebaut, um stetige Abwechslung zu garantieren. Ist die Zeit einer Spezies gekommen, so sorgt die Natur dafür, dass die Art an sich selbst zu Grunde geht. Auch das Konzept des Menschen wird bald verworfen werden. Die Natur schafft Platz für neue Spezien, die Art "degeneriert" und stirbt aus

    • r. s. am 20.04.2012 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ..?

      Irgendwie tönt das wie der zyklus aus mass effect.. Du meinst also jede art die an ihrem höhepunkt abgelangt ist, wird zerstört damit neues leben sich entwickeln ln kann?

    einklappen einklappen
  • benji_dude am 18.04.2012 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Theorie in Theorie integrieren

    An alle Leute welche nur Schwarz oder Weiss sehen können. Eine Theorie schliesst eine andere nicht zwangsweise aus. Die Eier-Theorie ist ja nur eine Ergänzung zu der Einschlags-Theorie. Sie erklärt lediglich warum es fast keine kleinen Saurier gab, die den Einschlag überlebt haben.