Rätselhafter Patient

01. Juni 2016 23:14; Akt: 01.06.2016 23:14 Print

Zwangsstörung macht Italiener zum Franzosen

Ein Italiener spricht plötzlich nur noch Französisch – gebrochen zwar, aber dafür mit Inbrunst. Forscher nennen ihn die «typische Karikatur eines Franzosen».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

30 Jahre hat der Italiener, den sie JC nennen, kaum einen Brocken Französisch gesprochen. Entsprechend schlecht kann er es, was ihn jedoch nicht davon abhält, neuerdings ausschliesslich in der Sprache Voltaires zu parlieren. Und das, obwohl er nach wie vor in seiner italienischen Heimat lebt.

Als würde JC damit noch nicht genug auffallen, gestaltet er auch seinen Alltag weitestgehend so, wie es die Menschen im EM-Gastgeberland tun: Er kauft ausschliesslich französische Produkte, schaut französische Filme und kocht nach französischen Rezepten. Jeden Morgen ruft der 50-Jährige seinen Nachbarn zudem ein lautes «Bonjour» durchs Fensters entgegen. Dass er mit seinem Verhalten in Italien allein auf weiter Flur sei, störe ihn nicht, berichten Forscher im Fachjournal «Cortex».

Tonnenweise Brot

Den Franzosen in sich entdeckt hat JC nach einer Gehirn-Operation. Seither gibt er die «typische Karikatur eines Franzosen» ab. Damit hat er das Interesse von Wissenschaftlern des Somma Lombardo Hospital in Varese und der University of Edinburgh geweckt.

Dem Team um Nicoletta Beschin zufolge liegt bei JC kein sogenanntes Fremdsprachen-Akzent-Syndrom (siehe Box) vor. Die Veränderungen seien in seinem Fall viel weitreichender. So beschreiben sie ihren mysteriösen Patienten auch als merklich enthemmt. Soll heissen: Er bietet seinem Umfeld beispielsweise ungefragt Französischlektionen an oder bäckt «zum Kummer seiner Frau tonnenweise Brot», wie der Discover-Blog berichtet.

Der Versuch, die Verwandlung mithilfe von Medikamenten in den Griff zu bekommen, hat gemäss Beschin und ihren Kollegen nichts gebracht. Sie suchen weiter nach einer Kur. Derweil vermuten sie, dass JCs Gehirn bei dem operativen Eingriff Schaden genommen hat, was zu einer Art Zwangsstörung mit manischen Zügen – eben dem Leben als Franzosen – geführt hat.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pity am 02.06.2016 01:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Streik

    Mich nimmt es Wunder, ob er seit der Operation plötzlich noch mehr streikt.

  • Roland Kämpe am 02.06.2016 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    nett formuliert

    Das Leben als Franzose ist also eine Art Zwangsstörung mit manischen Zügen.

    einklappen einklappen
  • Der Erzähler am 02.06.2016 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichte

    So Kinder ... und das war die Geschichte, wie die Franzosen entstanden sind.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas Brun am 02.06.2016 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amüsanter Artikel

    Ich muss sagen ich finde es sehr witzig den Franzosen unter einer Zwangsstörung zu verbuchen.

  • Cartman1993 am 02.06.2016 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wenn er nun

    wieder italienisch sprechen möchte, müsste er es dann nochmal von Anfang an neu lernen? (Eine ernsthafte Frage)

  • Der Erzähler am 02.06.2016 14:19 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichte

    So Kinder ... und das war die Geschichte, wie die Franzosen entstanden sind.

  • Roland Kämpe am 02.06.2016 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    nett formuliert

    Das Leben als Franzose ist also eine Art Zwangsstörung mit manischen Zügen.

    • Kirstin am 02.06.2016 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roland Kämpe

      Ganz genau das dachte ich auch.

    einklappen einklappen
  • Swissader am 02.06.2016 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Warum will niemand ein Swissophilie?

    Nur immer die anderen, dass ist sehr ungerecht, die Schweiz oder Schweizer sein, ist doch auch etwas.

    • ich am 02.06.2016 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissader

      Es gibt, wie ich gelesen habe, einen Fall in Thüringen, da spricht eine ältere Frau nach einem Schlaganfall Schweizerdeutsch, das ist doch schon mal ein Anfang

    • Swissader am 02.06.2016 15:18 Report Diesen Beitrag melden

      Cool Danke

      @Ich. aber der Schlaganfall tut mir sehr leid

    • Marco am 02.06.2016 19:10 Report Diesen Beitrag melden

      @ ich

      Fast, auch wenn es häufig so genannt wurde, ist es Hochdeutsch mit einem (fast schon absurd übertriebenen) deutschschweizer Akzent.

    • Hotdogy am 02.06.2016 23:39 Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt in Wisconsin (USA) einen

      40 jährigen, der nach einer OP plötzlich Klavier spielen konnte obwohl er zuvor noch nie an einem solchen gesessen hatte... Und in England spricht ein Jugendlicher nach einer schweren Kopfverletzung 'Mandarin'. Manchmal lohnt sich "auf den Kopf fallen" anscheinend :)

    einklappen einklappen