Schweizer Expedition

12. Oktober 2012 09:38; Akt: 13.10.2012 06:21 Print

Solarschiff geht Golfstrom auf den Grund

PlanetSolar nimmt Kurs auf die USA: Schweizer Forscher wollen auf dem sonnenkraft-betriebenen Katamaran den Golfstrom abfahren und so Erkenntnisse über den Klimawandel gewinnen.

Ein Clip über PlanetSolar: von der Konstruktion bis zum Weltrekord. Quelle: YouTube/planetsolar
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Das Schweizer Solarschiff PlanetSolar bereitet sich auf eine neue Forschungsexpedition vor. 2013 wird der Katamaran unter wissenschaftlicher Leitung der Universität Genf für die Messung des Golfstroms verwendet, um den Klimawandel besser zu verstehen. Nach einem mehrtägigen Test zwischen Lissabon und Teneriffa wird das Solarschiff im April 2013 erneut den Atlantik überqueren und dabei versuchen, den eigenen Weltrekord von 26 Tagen zu unterbieten, wie PlanetSolar mitteilte.

Die Messungen des Golfstroms beginnen dann im Mai in Florida und werden das Solarschiff entlang des Golfstroms weit in den Norden führen, wenn möglich bis nach Spitzbergen. «Wir erwarten noch nie dagewesene Resultate, auch dank der umweltfreundlichen und schadstofflosen Funktionsweise unseres Schiffes», so der Klimatologe Martin Beniston von der Universität Genf, der die Expedition leitet.

Die Messungen werden mit Hilfe der Lasertechnologie nahe an der Wasseroberfläche des Ozeans durchgeführt. «Die festzustellenden Veränderungen von chemischen und biologischen Elementen werden es uns ermöglichen, die Funktionsweise der Meeresströmung, die für die Regulierung des globalen Klimas extrem wichtig ist, zu verstehen», erklärt der Professor.

Die Forschungsexpedition wurde auf den Namen «PlanetSolar DeepWater» getauft. Das Budget des Projektes bewegt sich zwischen 600 000 und 800 000 Franken. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von der Universität Genf, Mété France, MyClimate und der Schweizerischen Eidgenossenschaft durch Präsenz Schweiz. PlanetSolar sucht aber aktiv nach weiteren Partnern.

Die PlanetSolar ist ein allein mit Solarenergie angetriebener Katamaran. Sie wurde im norddeutschen Kiel gebaut und ist mit 537 Quadratmetern Solarmodulen ausgestattet. Am 4. Mai 2012, nach 585 Navigationstagen und mehr als 60 000 zurückgelegten Kilometern schaffte das Solarschiff die erste Weltumrundung in der Geschichte der Solarenergie auf dem Seeweg. Die Maschine des Bootes hat eine Leistung von 320 PS und bringt es so auf eine Höchstgeschwindigkeit von 15 Knoten (26 Kilometer pro Stunde).

(phi/sda)