Trick 77 für den Alltag

21. Oktober 2012 10:00; Akt: 21.10.2012 10:00 Print

Nie mehr ein Knäckebrot-Massaker

Sie verzweifeln, weil Ihr Knäckebrot jedes Mal zerbröselt, wenn Sie Butter draufschmieren? Dann haben wir etwas für Sie: die gesammelten Werke der besten Alltagstipps der Schweiz.

Bildstrecke im Grossformat » test
Sie kennen die Situation am Zmorge-Tisch: Knäckebrot in der linken Hand, Messer mit Butter in der rechten - und kaum kommt es zur Konfrontation, bricht das leichte Gebäck auseinander. Das muss nicht sein: «Trick 77» empfiehlt, einfach zwei Scheiben Knäckebrot übereinander zu halten. So brechen sie weniger rasch auseinander. Das funktioniert auch bei Zwieback. Der Trick, mit einem Feuerzeug eine Bierflasche zu öffnen, ist hinlänglich bekannt. Doch auch eine Tür kann helfen - ob der Vermieter daran Freude hat, bleibt offen. Ein wenig grün macht sich gut in jeder Wohnung. Leider sorgen Pflanzen aber auch für kalkhaltige Rückstande in Vasen. Fischer unter den «Espresso»-Hörern haben den guten Ratschlag, einige Bleikügelchen in die Vase zu geben. Diese wird mit etwas Wasser und Putzmittel gefüllt und sanft geschwenkt. Die Kügelchen helfen, den Glasbelag abzutragen. Sie wollen standesamtlich heiraten? Ein Auto kaufen? Sie treffen Roger Federer und bitten ihn um ein Autogramm? Oft schreibt ein Kugelschreiber im dümmsten Moment plötzlich nicht mehr oder ist lästig verschmutzt. Raucher haben es ausnahmsweise gut: Das Schreibgerät einfach in einem Zigarettenstummel hin und her drehen. Bei trockenen Filzstiften wirkt etwas Essig oft Wunder. Krispin Zimmermann, Produzent bei DRS 1, hatte die Idee zur Rubrik «Trick 77». Für die beiden Taschenbücher mit den besten Ratschlägen der «Espresso»-Hörer schrieb und illustrierte er die Tipps. «Trick 77, Teil 2» ist ab dem 22. Oktober im Handel erhältlich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eh klar: 20 Minuten Online hat die besten Leser-Reporter der Schweiz. Doch auch andere Medien sammeln das Wissen ihrer Nutzer und geben es an die Allgemeinheit weiter. «Trick 77» heisst eine Erfolgsrubrik in der DRS-1-Konsumentensendung «Espresso». In dieser präsentieren Erfinder Krispin Zimmermann und seine Radiokollegen die besten Tipps ihrer Hörer bei Alltagsproblemen. Nun liegt das zweite Taschenbuch der gesammelten Hilfestellungen vor.

Wie schaffe ich es, Butter auf ein Knäckebrot zu streichen, ohne dass es bricht? Wie schneidet man Zwiebeln, ohne dass die Augen tränen? Was kann ich gegen Fruchtfliegen in meiner Küche machen? «Man kann nicht alles wissen, aber irgendwo im Land gibt es immer jemanden, der einen guten Tipp hat», erläutert Zimmermann die Idee zur Rubrik. «Wird in der Sendung ein Problem geschildert, treffen im Durchschnitt zwei Dutzend Lösungen dafür ein.»

Der Zürcher Radiomann hat die ersten 77 Tipps der Rubrik «Trick 77» schriftlich zusammengefasst, selber illustriert und als Buch auf den Markt gebracht. «Es ging weg wie frische Weggli», erinnert sich Zimmermann. Innert weniger Tage sei die erste Auflage von 10 000 Exemplaren verkauft gewesen. Nur logisch, dass man sich deshalb dazu entschieden hat, weitere gesammelte Hörertipps zu einem zweiten Buch zusammenzufassen. Eine Auswahl der darin enthaltenen Ratschläge sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Was ist Ihr «Trick 77» für ein öfters auftretendes Alltagsproblem? Lassen Sie es die anderen Leser wissen und schreiben Sie ihn ins Talkback unten.

(rme)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Schoppen bekommen mit der Zeit eine verschmutzte Innenfläche, die auch mit der Bürste kaum zu reinigen sind. Einfach ein Esslöffel roher Reis mit etwas Wasser zum Schoppen geben und gut schütteln, der Schoppen sieht danach wieder aus wie neu! – Karma V.

Viele Menschen vertragen Zwiebeln roh nicht und lieben sie sehr. Wenn man sie in Olivenöl dämpft, mit wenig Balsamico ablöscht, mit Kräutersalz würzt , in der Salatsauce erkalten lässt und mit dem Salat mischt, sind sie gut verträglich und herrlich zugleich. In Pastasalat köstlich. – marianne broennimann

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ursli am 21.10.2012 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Unvergesslich

    Fettflecken auf dem T-Shirt z.B. halten länger, wenn mann sie von Zeit zu Zeit mit Butter nachschmiert...

    einklappen einklappen
  • Elodie am 22.10.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fett

    Flecken sind für mich Schmutz und Schmutz isoliert bekanntlich!!

  • mimi am 21.10.2012 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    knäcke

    Butter auf Knäckebrot?...saure sahne müsst ihr drauf machen, schmeckt viel besser zur Marmelade, viel frischer und hat dann glatt noch 75% weniger fett drin. probierts aus.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jessy James am 23.10.2012 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Anleitung zum Knäckebrotstreichen?

    Bitte was? Anleitung wie man ein Knäckebrot streicht? Sind wir schon auf dem Grund des Marianengraben vollkommener Dummheit angekommen?

  • nina am 23.10.2012 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    rotweinflecken

    weisswein über den rotweinfleck giessen und der fleck verschwindet wie von zauberhand! :) bei weissweinflecken einfach rotwein verwenden... ;) haha

    • Sara Lüchinger am 24.10.2012 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      hahahaha

      hahaha der war super...-)

    einklappen einklappen
  • R. Mangold aus A. am 22.10.2012 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Knäcke knackt

    Mit weichem Butter knackt das Knäcke ebenfalls nicht auseinander :))

  • Elodie am 22.10.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fett

    Flecken sind für mich Schmutz und Schmutz isoliert bekanntlich!!

  • Momo am 22.10.2012 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hahaha

    Chuck Norris hat keine Probleme mit dem Knäke!!!!!!!!

    • Hihi am 22.10.2012 16:22 Report Diesen Beitrag melden

      Chuck Norris

      Nein, Chuck Norris sieht das Knäckebrot solange an bis es sich von selber streicht...

    einklappen einklappen