Essens-Verschwendung

26. Oktober 2012 07:23; Akt: 26.10.2012 07:23 Print

«Viele wissen nicht mehr, wie gute Milch schmeckt»

von J. Pfister - Die Lebensmittelindustrie will die Ablaufdaten grosszügiger gestalten. Ein Kantonschemiker erklärt, wann eine Milch wirklich in den Müll gehört und wie sie bei Kontrollen vorgehen.

teaser image

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Jeder Schweizer wirft pro Jahr 94 Kilo Nahrung in den Müll. Einen grossen Teil deshalb, weil viele Konsumenten glauben, dass ein Produkt nicht mehr geniessbar ist, wenn das Verbrauchs- oder das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Wann gehört ein Lebensmittel definitiv in den Müll?
Bruno Pacciarelli, Kantonschemiker Zürich: Bei leicht verderblichen Lebensmitteln ist das Verbrauchsdatum sicher ausschlaggebend. Hier liegt es an den Konsumenten den Einkauf richtig zu planen. Sie sollten genügend Gelegenheit haben, das Produkt vor dem Ablauf zu konsumieren.

Nehmen wir eine Milch als Beispiel. Ist diese am Verbrauchstag um 5 vor 12 noch gut und um 5 nach 12 plötzlich giftig?
Nein, das kann man nicht so sagen. Entscheidend ist auch, wie der Konsument mit dem Produkt umgeht. Wenn er die Milch beispielsweise drei Stunden im heissen Auto transportiert hat, ist das Produkt sicher heikler im Verbrauch, als wenn es sofort in den Kühlschrank kommt. Wenn Kühlprodukte wie Milch nicht mehr gut sind, dann riecht, schmeckt oder sieht man das. Eine Milch, die sauer schmeckt oder ein Joghurt, das Schimmel angesetzt hat, sind nicht mehr geniessbar. Die Milch könnte aber noch zur Herstellung einer Sauce verwendet werden.

Wissen die Konsumenten denn überhaupt, wie eine gute Milch riecht?
Das ist sicher ein Problem. Durch den häufigen Gebrauch von Convenience Food kennen sich die Leute heute mit den Lebensmitteln nicht mehr gut aus. Dies erklärt wohl auch, weshalb sich die Konsumenten so streng an die Ablaufdaten halten.

Und so landen dann Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Müll, obwohl sie noch geniessbar wären.
Auch bei den Produkten mit Mindesthaltbarkeitsdatum ist die Lagerung entscheidend. Wird beispielsweise eine Mehlpackung in einem feuchten Keller gelagert, kann sie verklumpen und verderben. Grundsätzlich gilt aber, dass ein Produkt bei korrekter Lagerung auch noch gegesssen werden kann, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Allenfalls ergibt sich eine geschmackliche Beeinträchtigung, aber keine Gesundheitsgefahr.

Die Kantonschemiker kontrollieren, ob die Hersteller die Datierungen korrekt anwenden. Konsumentenschutz und Politiker hegen den Verdacht, dass diese besonders tief angesetzt werden. Können Sie das bestätigen?
Wir kontrollieren nur, ob die Datierungen vorhanden sind und ob die Produkte kurz vor Ablauf des Verbrauchsdatums noch einwandfrei sind. Die Feststetzung der Daten liegt in der Eigenverantwortung der Hersteller.

Anders gefragt: Haben Sie schon festgestellt, dass zwei Hersteller für das gleiche Produkt unterschiedliche Ablaufdaten verwendet haben?
Es gibt Abweichungen, ja. Es kann sein, dass das gleiche Lebensmittel bei einem Hersteller fünf Tage länger haltbar ist als beim anderen. Warum dem so ist, ist für uns schwierig zu überprüfen - und liegt wie gesagt in der Verantwortung der Hersteller.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lena am 27.10.2012 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Joghurt?

    Viele sagen, Milch sei schädlich. Was ist mit Joghurt? Ist das auch so schädlich?

  • Sandra am 27.10.2012 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schimmel

    Wir hatten schon viele, viele male hüttenkäse gekauft der trotz noch gültigem datum bereits schimmelflecken hatte. Die daten sollten in beide richtungen angepasst werden.

  • Bruvon am 27.10.2012 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    verlogene Milchlobby

    Kauft das Buch "Die Milchlüge" und ihr wisst Bescheid über diese verlogene Milchlobby. Es gibt dazu auch viele Filme auf YouTube.

  • Döner Kebab am 27.10.2012 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    TakeAway

    Also, wenn ich sehe was alles in Imbissbuden und TakeAways verkauft wird (Insider), dann kann man fast alles abgelaufene weit über das Verfalldatum ohne Probleme essen. Ein Lebensmittelinspektor hat mir einmal gesagt, als ich ihn auf einen 10tägigen Döner aufmerksam gemacht habe, dass sobald es über 65Grad erhitzt wird alle Bakterien absterben! En guete!

    • Sutlan Aga am 28.10.2012 16:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nie aus der Warmhaltekiste!

      Ein richtiger Dönner wird immer frisch aus dem sich drehenden Teil abgeschabt. Niemals aus dem Warmhaltebehälter. Kauft keinen Dönner, der so angeboten wird. Die feuchtwarme Luft darin ist die reinste Keimekultur. Ich habe verschiedentlich nachgefragt, man war nicht bereit, mir eine Portion direkt aus dem Spieß zu verkaufen. Angeblich soll es schnell gehen, wenn es einen Kundenansturm gibt. Sie sind nur faul ihre Arbeit richtig zu machen oder aber, sie mischen altes, übrig gebliebenes, darunter! In Berlin funktioniert das Frisch Abschneiden bestens!

    einklappen einklappen
  • Thomson am 27.10.2012 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Milch gehört immer in den Müll

    Milch ist das Nahrungsmittel für Kälber und nicht für Menschen. Seit Menschen Milch trinken, werden sie schwer krank ausser sie trinken noch naturnahe Milch wie es die Massai tun aber unsere Milch aus dem Supermarkt hat mit jener Milch nur die Farbe gemein, alles andere ist anders. Allgemein sind tierische Nahrungsmittel für Menschen nur bedingt geeignet und sollte wesentlich öfter durch Früchte, Salate und Gemüse ersetzt werden. Krebs, koronare Herzerkrankungen, MS oder ein hoher Blutdruck/Cholesterinspiegel kommt bei Veganern so gut wie nie vor.

    • F.k. am 27.10.2012 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Milchtrinker

      Dafür calcium und vitaminmangel...

    • Hans Christoffel am 28.10.2012 10:12 Report Diesen Beitrag melden

      Träumer

      Wir leben so, wie wir geschaffen wurden, als Allesfresser. Falls Gott uns geschaffen hat ist ihm bestimmt nicht ein schwerer Fehler unterlaufen. Aber natürlich wissen das Veganer besser. Fleisch ist wichtig für unsere Ernährung und enthält Vitamin B 12 für die Entwicklung des Nervensystems und des Gehirns. Wenn ich mir die vielen unsinnigen Behauptungen einiger Veganer ansehe, begreife ich auch warum sie so sind, infolge mangelnder Entwicklung des Gehirns verstehen sie es nicht besser

    einklappen einklappen