Provokant

27. Oktober 2017 16:03; Akt: 27.10.2017 16:03 Print

Arzt rät, dass man im ÖV nicht für Ältere aufsteht

Ein angesehener britischer Arzt stellt eine gewagte These auf: Wenn man älteren Leuten im Bus seinen Platz anbiete, schade man deren Gesundheit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Oxford-Professor Sir Muir Gray ist überzeugt, dass sich viele Krankheiten und Beschwerden wie zum Beispiel Diabetes 2 vermeiden lassen, wenn man sich genügend bewegt. Verschaffe man älteren Leuten die Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen, wirke sich das deshalb positiv auf die kontinuierlich wachsenden Pflegekosten aus, schreiben Muir und seine Mitautoren im «British Medical Journal».

Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Aufstehen im ÖV?

Daher sollten Senioren versuchen, pro Tag mindestens 10 bis 20 Minuten zu laufen. Muir nimmt auch die Verwandten in die Pflicht. Sie sollen ältere Familienmitglieder dazu anhalten, die Treppe statt den Lift zu nehmen und die Einkäufe heimzutragen, falls sie dazu noch imstande sind.

Mut zur Bewegung

Er sagte im «British Medical Journal»: «Wir müssen beim Älterwerden Mut zur Bewegung machen – nicht den Menschen erzählen, sie sollen die Füsse hochlegen.» Deshalb solle man seinen Eltern keinen Treppenlift kaufen, sondern ein zweites Geländer installieren.

Und auch für die jüngeren Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel hat Muir einen Rat, wie «The Sun» schreibt: «Überlegen Sie zweimal, bevor sie Ihren Platz im Bus oder Zug einer älteren Person anbieten. Stehen ist ein hervorragendes Training für sie.» Demnach solle man nur aufstehen, wenn die Person wirklich Probleme beim Stehen habe.

Achtung: Sturzrisiko

Scarlett McNally, Orthopädin am Eastbourne District General Hospital und Co-Autorin der Studie, ergänzt: «Wir müssen die Einstellung ablegen, dass sich ältere Leute ausruhen sollten. Die Menschen sollen aktiv sein, egal wie alt sie sind.» Jeder Einzelne habe es selbst in der Hand, den Bedarf nach Pflege im Alter zu reduzieren.

Diese Erkenntnis teilt man auch hierzulande bei Pro Senectute: «Ältere Menschen, die sich regelmässig bewegen, bleiben länger mobil und autonom.» Judith Bucher, Medienverantwortliche, gibt jedoch zu bedenken: «Das Training von Kraft und Gleichgewicht ist sinnvoll, aber nicht im ÖV. Das Sturzrisiko ist zu hoch. Unser Tipp für Alt und Jung: Seien Sie freundlich im Alltag.»

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nina am 27.10.2017 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Das gehört sich aber als Jüngere....Das was der Arzt da erzählt ist Schwachsinn. Wenn ein Opa am Stock stehen muss und der Bus anfährt....dann möchte ich nicht wissen was dann passiert.

    einklappen einklappen
  • Melischi am 27.10.2017 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfacher gesagt als gekonnt

    Geht ja nicht darum das die Leute nicht mehr stehen wollen oder können aber wir jungen können uns besser festhalten wen der Bus eine Vollbremsung bsp machen muss oder sonst fähr wie ein Irrer ;)

    einklappen einklappen
  • Physiotherapeut am 27.10.2017 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur wenn nötig

    Ich bin von Beruf Physiotherapeut und gebe dem Arzt zu teilen recht. Ich stehe nur auf wenn ich sehe, dass die Person gehbehindert ist, oder ich die Befürchtung habe, die Person könnte das Gleichgewicht verlieren. Wenn man aber nur aus Respekt immer aufsteht, verlernen es die alten (ab wann ist man alt? Ab wann steht man auf?) Leute, sich selber zu stabilisieren. Also weniger ist manchmal mehr, man tut sogar etwas gutes.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Adrian am 28.10.2017 23:36 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt...?!

    Das heisst also; ich soll meine Gesundheit zugunsten älterer Menschen hintenanstellen und sitzen bleiben, obwohl stehen wohl auch für mich gesünder ist?!

  • JTU am 28.10.2017 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sitzen bleiben

    Die Jungen sollen nur sitzenbleiben. Schliesslich brauchen sie ihre Beine noch länger als die Alten !

  • Manfred.Th. am 28.10.2017 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    Auch dieser Arzt wird Älter und dann?

    Dieser Arzt weiss sicher nichts von Anstand! Es würde mich wunder nehmen wie er Arzt wurde? Zu einem solchen Arzt würde ich nie gehen mit einer solchen Einstellung gegen über Alten Menschen. Da kann man nur sagen Pfui!

  • solidar am 28.10.2017 21:50 Report Diesen Beitrag melden

    Klar Platz machen ist inn

    Viele ältere Leute leiden unter Gelenkschmerzen. Im Bus zu stehen, kann noch schmerzhafter sein. Man sieht es den Leuten meist nicht an. Sie sind aber froh, wenn sie sitzen dürfen. Sie sitzen auch gerne beim Eingang/Ausgang und sind froh, wenn dort jemand Platz macht. Ebenfalls Väter und Mütter mit Babys sind froh wenn sie beim Eingang Platz bekommen, ist es doch sehr streng mit Babys und Kleinkindern zu stehen. Klar Junge sollen Platz machen, sie sollen solche Dinge unbedingt merken.

  • Markus am 28.10.2017 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Wer im Alter noch ÖV benutzt bewegt sich ja schöne und trainiert damit. Da müssen sturzgefährdete betagte Menschen sicher nicht noch im ÖV stehen, wo sich selbst junge Menschen manchmal kaum halten können. Hüftfrakturen sind hinsichtlich Kosten auch nicht ohne. Adäquate Bewegung angepasst ans Alter der Menschen ist förderlich und gesund!