Studie

09. August 2017 22:30; Akt: 09.08.2017 22:30 Print

Bei Liebeskummer hilft auch Kochsalz

Auch der heftigste Trennungsschmerz lässt sich ganz leicht lindern. Wie? Das haben US-Forscher herausgefunden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hat der oder die Liebste für immer Lebewohl gesagt, wiegt das Herz schwer. Und nichts hilft, die Situation besser werden zu lassen. Davon sind die Betroffenen fest überzeugt.

Umfrage
Haben Sie gerade Liebeskummer?
31 %
15 %
31 %
18 %
5 %
Insgesamt 327 Teilnehmer

Stimmt nicht, sagen Forscher der University of Colorado. Denn Suggestion kann den seelischen Schmerz lindern, wie sie im «Journal of Neuroscience» berichten.

Trauernde Probanden

Für die Studie hat das Team um Leonie Koban 40 Frauen und Männer, die kurz zuvor von ihrem Partner verlassen worden waren, zum Gehirnscan antreten lassen.

Dabei wurden den Probanden zweierlei Arten von Schmerz zugefügt: körperlicher durch einen Hitzereiz am Unterarm, seelischer durch ein Foto ihres Ex-Partners. Dabei zeigte sich, dass beide Varianten ganz ähnliche Gehirnregionen aktivierten.

Opioide und Dopamin

Anschliessend wurde allen Teilnehmern ein Placebo in Form eines Nasensprays gereicht. Die eine Hälfte wurde wahrheitsgemäss über den Inhalt – eine Kochsalzlösung – informiert. Den anderen wurde dagegen suggeriert, sie würden ein «wirkungsvolles Analgetikum gegen emotionalen Schmerz» inhalieren.

Ein weiterer Gehirnscan offenbarte, dass die Suggestion fruchtbar war: Die Sitzengelassenen, die dachten, sie hätten nicht bloss Kochsalz, sondern ein echtes Medikament benutzt, empfanden beim Anblick ihres oder ihrer Ex weniger Trauer als noch zuvor.

Die Veränderung war auch im Gehirn zu sehen: Bei ihnen wurden insbesondere der dorsolaterale präfrontale Kortex, der Gefühlsaufwallungen herunterregulieren kann, sowie das periaquäduktale Grau, das uns schmerzlindernde körpereigene Opioide und stimmungsaufhellendes Dopamin verabreichen kann, aktiviert.

Damit haben Koban und ihre Kollegen nachgewiesen, dass Placebos, zum Beispiel aus gewöhnlichem Salz, nicht nur körperlichen, sondern auch seelischen Schmerz lindern.


(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Nachbar am 09.08.2017 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Kann ich nur bestätigen:

    Mein Nachbar hat vor paar Monaten seine Freundin verloren, auch im Fundbüro hat er sie nicht wieder gefunden, dann hat er 1 Kg. Salz gegessen, und die Freundin war ab sofort kein Thema mehr für ihn.

  • Manfred Daniels am 09.08.2017 23:05 Report Diesen Beitrag melden

    GRATISTIP:

    Macht es doch einfach so wie ich, ich habe immer paar Packungen Salzstängeli im Schrank bereit, man weiss ja nie. Ps: Bis zum Weltuntergeng sollten die schon reichen, denke ich!

  • Swissfighter am 09.08.2017 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na?

    Sind die Kurse für Salz gesunken, dass es eine solche "Studie" an die Öffentlichkeit schafft? ;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pascal am 10.08.2017 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht um Placebo Effekt nicht Salz

    Könnte auch Zucker sein, es geht um den Placebo Effekt. Niemand verstanden, auch im Artikel sehr irreführend.

  • René am 10.08.2017 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Salz kann helfen...

    ...als Randverzierung am Margarita-Glas. Warnung, nicht als Dauerbehandlung gedacht! ;-)))

  • Sämu am 10.08.2017 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Dank!

    Habe mein Schwarm mit Kochsalz beworfen das einzige was ich erhalten habe ist eine einstweilige Verfügung!!

  • Laura am 10.08.2017 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Kochsalz?

    Wisst ihr was das ist? Das ist praktisch reines Natriumchlorid - ein nur noch chemisches Salz, das noch etwa 3 Bestandteile hat von über 50 des "richtigen" Salzes. Kochsalz hat nichts mit dem richtigen Salz zu tun und ist eigentlich ein Abfallprodukt und wenn es noch mit Jod versetzt ist, nochmals giftiger. Darf aber niemand wissen - soll ja auch niemand wirklich gesund leben in diesem Profitsystem was. Schaut euch mal den legendären Vortrag an 'Wasser & Salz - Urquell des Lebens' vom Biophysiker Peter Ferreira. Viel Spass.

  • Adam am 10.08.2017 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    Ist die Idee, dass Psychische Leiden entstehen im Kopf wegen erfahrungen oder Gedanken.... wo sie auch dann auch durch Erfahrungen und Gedanken gelöst werden können?