Nordpazifik

15. August 2017 22:05; Akt: 15.08.2017 22:05 Print

Bizarre Schwämme in Ex-Atomtest-Gebiet entdeckt

Dort, wo die USA einst Atomwaffentests durchgeführt haben, sind Forscher nun auf eine bemerkenswerte Ansammlung von Glasschwämmen gestossen.

Sie wurden lange Zeit für Pflanzen gehalten, dabei handelt es sich bei Schwämmen um Tiere. (Video: Tamedia/Vizzr)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Viel los ist auf dem Johnston-Atoll im Nordpazifik (siehe Box) schon lange nicht mehr – zumindest nicht überirdisch. Einst Militärbasis der USA, von der auch Wasserstoff- und Atombomben zu Testzwecken in die Luft geschickt wurden, ist die 1150 Kilometer südwestlich von Hawaii gelegene Inselgruppe heute Naturschutzgebiet. Obwohl die Gegend noch immer mit Plutonium verseucht ist.

Umfrage
Wird jemals noch eine Nuklearwaffe gezündet werden?

Schuld an der Kontaminierung sind neben mehreren erfolgreichen, auch mehrere missglückte Raketentests: Am 20. Juni 1962 musste eine im Rahmen der Operation «Starfish Prime» gezündete Rakete in einer Höhe von zehn Kilometern zerstört werden. Dabei wurde die benachbarte Sand Island mit Plutonium kontaminiert.

Die Vergangenheit strahlt bis heute

Rund einen Monat später ging erneut ein Test schief. Wegen einer Ventilstörung musste eine Rakete mit dem Atomsprengkopf noch auf der Abschussrampe gesprengt werden, wobei das umliegende Areal mit Plutonium verseucht wurde. Was folgte, war eine fast vierteljährige Pause.

Doch auch bei der Wiederaufnahme der Tests im Oktober 1962 ging etwas schief: Eine Rakete vom Typ Thor DSV-2E geriet nach 86 Sekunden ins Taumeln und wurde nach 156 Sekunden zerstört, was auf der Johnstoninsel auch zu etwas radioaktivem Niederschlag führte.

Tiere, nicht Pflanzen

Während die zum Atoll gehörenden Inseln heute unbewohnt sind, ist in den Gewässer einiges los, wie Aufnahmen eines Forschungsschiffs der US-Ozeanografiebehörde NOAA zeigen.

Die Bilder zeigen, wie auf dem Meeresgrund Glassschwämme dicht an dicht stehen (siehe Video oben). Wer sie zum ersten Mal sieht, mag kaum glauben, dass es sich bei ihnen nicht um Pflanzen, sondern um vielzellige Tiere handelt.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ZH mike am 15.08.2017 22:16 Report Diesen Beitrag melden

    Naturschutzgebiet

    Na toll. Stark mit Plutonium verseucht aber nun ein Naturschutzgebiet. What ?

    einklappen einklappen
  • Amina123 am 15.08.2017 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    strahlend

    magic mushrooms war gestern...heute gibts atompilzli;) makabrer scherz,ich weiss... ging mir nur so durch den kopf,als ich das video anschaute...

    einklappen einklappen
  • doris.ruchti am 15.08.2017 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein titel

    Ich wünsche mir Frieden. Es wäre soo unendlich schön auf dieser Welt. Und es wäre für alle genug da.Warum ist ausreichend für die meisten nicht genug?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas am 20.08.2017 21:52 Report Diesen Beitrag melden

    Die Natur

    hat auf alles eine Antwort, auch auf den Menschen wenn er nicht mehr tragbar ist.

  • CH-BUERGER am 18.08.2017 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Guerrilla-Angriffe - Krieg

    Heutzutage werden nicht Terroristen, sondern vielmehr versteckte Guerrilla-Kriege gezielt ausführt. So auch gegen Westeuropa. Dies hat mit Terroristen nichts mehr zu tun, sondern mit einem effektiven Guerrilla-Angriff als Krieg.

  • Taucher am 16.08.2017 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade um die Unterwasserwelt

    Die USA haben diese Region mit Atombomben kaputt gemacht. Nicht Nordkorea. Aber wen sanktioniert die Welt zum Dank dafür?

  • Uiope am 16.08.2017 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Naturschitzgebiet

    Das ich nicht lache Ausserdem warum wird nicht erwähnt was damala richtig passiert ist? (Ureinwohner kontaminiert krank ect)

  • Fred vom Jupiter am 16.08.2017 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schwämme Sind Tiere, keine Pflanzen!!

    Ihr letzter Satz: "Wer sie zum ersten Mal sieht, mag kaum glauben, dass es sich bei ihnen nicht um Pflanzen, sondern um vielzellige Tiere handelt." Aber, Schwämme sind tatsächlich Tiere!! Sie gehören zum Tierstamm "Porifera". Sich mit einem Schwamm den Rücken zu kratzen wird wohl trotzdem eher nicht als Tierquälerei geahndet werden (nehme ich mal an)