Seitensprung

28. Februar 2018 21:37; Akt: 28.02.2018 21:37 Print

So kommst du gar nicht erst in Versuchung

Auch wenn die Liebe gross ist: Es gibt immer wieder Verlockungen, denen es zu widerstehen gilt. So geht es am besten.

Bildstrecke im Grossformat »
Gelegenheit macht Liebe. Dass diese Aussage nicht von ungefähr kommt, zeigt unter anderem die Beziehung der Schauspieler . Von 2000 bis 2005 waren die beiden verheiratet. Doch dann machte Pitt bei den Dreharbeiten zum Film ... ... «Mr. & Mrs. Smith» (2005) eine folgenschwere Bekanntschaft. Er lernte am Set kennen und lieben. Ob mit ihr schon etwas lief, während er noch mit Aniston verheiratet war, ist ungewiss. Fest steht aber, dass Jolie die nächste Mrs. Pitt wurde. Auch mit Schauspielkollegin Sienna Miller ... ... dann. , bei dem sich der Schauspieler dummerweise von der Polizei erwischen liess. Man kann sich vorstellen, dass seine Freundin nicht gerade begeistert gewesen sein dürfte. Die trennte sich allerdings erst sechs Jahre später von ihm. Für einen nicht weniger grossen Skandal sorgte 1998 der damalige US-Präsident lassen konnte. Die Affäre ging um die ganze Welt und schaffte es in vielen Ländern sogar mehrmals auf das Cover grosser Magazine. Die Beziehung von schien eigentlich glücklich. Trotzdem zeugte er mit dem russischen Model ein Kind. Zunächst war von «Samenraub» die Rede. Später gab der Ex-Tennis-Profi zu, mit der Russin Sex in einem Londoner Restaurant gehabt zu haben. Eines der spektakulärsten Betrüger-Beispiele ist gestanden – insgesamt 14. In einer Pressekonferenz entschuldigte er sich öffentlich bei seiner Frau und den Kindern. Trotzdem reichte diese 2010 die Scheidung ein. Bei der Oscar-Verleihung 2010 waren. Es folgte die Trennung. Nach 25 Ehejahren gehen seit 2011 getrennte Wege. Der Grund: Der Schauspieler und ehemalige kalifornische Gouverneur hat ein uneheliches Kind mit seiner Haushälterin und die Vaterschaft über zehn Jahre lang geheim gehalten. Inzwischen haben sich noch weitere Frauen zu Wort gemeldet, die während seiner Ehe ebenfalls eine Affäre mit Arnie gehabt haben wollen. Auch in Königshäusern gibt es untreue Seelen. So soll der scheint ihm das aber verziehen zu haben. Doch nicht immer sind die Männer die Bösen. So sprang ins Bett. . Im Februar 2016 verlobte sich das Paar, nur um sich genau ein Jahr später wieder zu trennen. Berichten zufolge soll Joshuas Untreue der Grund gewesen sein. Offenbar hat auch Verheiratete zunächst, dass sie etwas mit ihm habe, doch schnell zeigte sich, dass das gelogen war.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem Partner treu sein, das nehmen sich viele Menschen am Anfang einer Beziehung vor. Doch bei den vielen Verlockungen im Alltag gerät der fromme Wunsch oft in Gefahr. Nicht umsonst sagt man «Gelegenheit macht Liebe» (siehe Bildstrecke oben).

Umfrage
Bist du schon einmal fremdgegangen?

Die laut Psychologen der University of Florida effizienteste Möglichkeit, der Versuchung zu widerstehen, ist aktiv dagegen anzugehen. Das berichtet das Team um Jim McNulty im «Journal of Personality and Social Psychology».

Intime Einblicke

Alles, was es dafür laut den Forschern braucht, ist neben dem Willen zur Treue auch die Fähigkeit, potenzielle Seitensprungpartner so rasch wie möglich zu ignorieren (Attentional Disengagement) und ihre Anziehungskraft augenblicklich herabzustufen (Evaluative Devaluation).

Für die Studie begleiteten McNulty und seine Kollegen 233 ursprünglich frisch verheiratete Paare dreieinhalb Jahre lang. Dabei bekamen sie nicht nur intime Einblicke in das Sexualleben der Probanden, sondern führten mit ihnen auch verschiedene Tests durch.

Jede Hundertstelsekunde zählt

Unter anderem legten die Forscher den Paaren Fotos von sehr attraktiven und von eher durchschnittlich aussehenden Männern und Frauen vor und massen, wie lange die Teilnehmer jeweils hinschauten und wie schnell – oder langsam – sie sich lösten.

Die Auswertung dieser Daten zeigte, dass sich die Wahrscheinlichkeit untreu zu werden an der Reaktionszeit ablesen lässt: Wer nur wenige hundertstel Sekunden weniger lang auf die abgebildete Person schaute als der Durchschnitt der Teilnehmer, der hatte eine fünfzig Prozent geringere Wahrscheinlichkeit, fremdzugehen.

Umgekehrt konnte auch nachgewiesen werden, dass diejenigen, die den Blick nicht so schnell abwenden konnten, anfälliger für Ehebruch waren.

Unterbewusstes Handeln

Die Entscheidung, weg- oder hinzuschauen, läuft laut McNulty automatisch ab: «Die Menschen sind sich nicht unbedingt bewusst, was sie tun oder warum sie es tun», so der Psychologe in einer Mitteilung. «Diese Prozesse können durch Biologie oder frühe Kindheitserfahrungen geprägt sein.»

Dass man sie im Labor messen und als eine Art Untreue-Frühwarntest einsetzen kann, ist gemäss den Psychologen damit erstmals bewiesen worden.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nad. R. am 28.02.2018 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Treue

    Treue hat mit der eigenen Einstellung zu tun. Natürlich gibt es Momente wo man schwach werden könnte, aber ich denke mir dann immer: Soll ich wirklich meine Beziehung und vorallem das Glück und die Zukunft meiner Kinder aufs Spiel setzen wegen ein bisschen Spass? Nein, das ist es mir def. nicht wert.

    einklappen einklappen
  • Edwin Müller am 28.02.2018 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe ist, wenn Treu sein Spass macht.

    Liebe ist, wenn Treu sein Spass macht. Dauernd in Versuchung zu sein und dieser nicht nachzugeben empfinde ich nicht als Norm. Bin zufrieden seit 17 Jahren die gleiche Frau an meiner Seite zu haben. Ohne Angst etwas zu verpassen.

    einklappen einklappen
  • Sepp am 28.02.2018 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast alle treu.

    So viel gelogen wie in dieser Umfrage wurde noch nie.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 01.03.2018 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu spät

    Der Mensch ist halt Perfektionist. Wenns nicht genau passt wird weitergesucht bis es passt oder bis es zu spät ist.

  • SoEine am 01.03.2018 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    macht doch was ihr wollt

    Die Fremdgeher sollen fremdgehen wenn sie das brauchen.. sie sollen dann aber auch damit klarkommen, wenn die Partnerin/Partner Schluss macht wenn es rauskommt.. Bei den meisten kommt es irgendwann raus... Bitte dann nicht jammern...

  • Sorielle am 01.03.2018 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Je nach Wunsch und Beziehung

    Die Seitensprunggefahr hängt meiner Meinung nach ganz mit der Harmonie zwischen eigenen Wünschen und der Realität in der Beziehung zusammen. Meinen Ex-Partner habe ich sehr geliebt, im Bett war es aber (nach x Jahren und Gesprächen) nie zufriedenstellend. Ergo habe ich Ihn betrogen. In der neuen Beziehung stimmt die Liebe, wie auch der Sex nun seit Jahren. Das Bedürfnis nach etwas anderem habe ich seit da nie mehr verspürt.

  • Neumann am 01.03.2018 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie brauche es

    Hatte eine Arbeitskollegin, die wollte sich deswegen gar nicht binden. Sie habe mindestens drei Sexpartner in der Woche, sie brauche das halt. Aber etwas verrückt schien es mir doch. Ich war aber schon über 40 und sie knapp 20, so gabs halt auch einen Mentalitätsunterschied des Alters.

  • Neumann am 01.03.2018 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht tabu

    Früher machte man es im Versteckten und schwieg darüber, heute gibt es Portale und es ist gesellschaftlich akzeptiert

    • Edina am 01.03.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Neumann

      Ja und nein. Heute gibt es Portale dafür, welche sehr, sehr gut besucht sind und zeigen, wieviele Leute Seitensprünge "brauchen". Akzeptiert ist das aber keineswegs in der Gesellschaft. Im Gegenteil. Viele machen es, verurteilen es aber vordergründig um nicht selbst nicht verurteilt zu werden.

    einklappen einklappen