Apokalyptisches Bild

06. März 2018 22:21; Akt: 06.03.2018 22:21 Print

An Englands Stränden stapeln sich die Kadaver

An der englischen Küste sind Tausende Meerestiere tot angespült worden. Experten machen die Kälte dafür verantwortlich.

Ein schauerlicher Anblick: Tausende tote Meerestiere am Strand. (Video: Tamedia/AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Strand von Ramsgate im Südosten Englands glich in den letzten Tagen einem Schlachtfeld. «Mit der Flut sind Tausende Seesterne, Krabben, Fische, Seeigel und -anemonen an den Strand gespült worden – die meisten davon tot», sagt Lara Maiklem, die in der Gegend wohnt. «Jemand hat sogar einen steifen Hummer gefunden.»

Umfrage
Sind Sie schon einmal einem Seestern in freier Wildbahn begegnet?

Der ganze Strand sei mit einer dicken Schicht Tiere bedeckt gewesen, so die junge Mutter weiter. «So etwas habe ich noch nie gesehen. Das war fast schon biblisch.» Gemeinsam mit ihren fünfjährigen Zwillingen habe sie versucht, die noch lebenden Tiere zurück ins Meer zu tragen.

Für Maiklem ist es bereits die zweite Begegnung dieser Art in nur einer Woche: «Nur wenige Tage zuvor habe ich am gleichen Strandabschnitt tote Seevögel entdeckt.»

Die Bestie aus dem Osten wars

Schuld an dem Massensterben ist laut Experten wohl die «Bestie aus dem Osten» (Beast from the East), wie Briten die extremen Wetterbedingungen der letzten Woche nennen.

Es komme immer mal wieder vor, dass starke Winde das Meer vor den Küsten aufwirbeln und für aussergewöhnlich hohe Wellen sorgen. Dabei werde mitunter auch der Meeresboden aufgewühlt, in dem viele Tiere leben.

Passiert das, kann es sein, dass die Tiere an den umhertreibenden Sedimenten ersticken. Ein anderes Szenario: Die Tiere werden bei Flut von den Wellen weit aufs Land getragen, wo sie stranden – und verenden.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Natur am 06.03.2018 22:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wie wäre es mit der Wahrheit?

    Die Tiere verenden an dem Müll der im Meer schwimmt! Es wird noch zu viel schlimmeren Massensterben kommen. Irgendwann zeigt unsere Umweltverschmutzung ihr ganzes Gesicht, dann wird es von Kadavern an den Stränden nur so wimmeln. Das Meer hat lange genug die menschlichen Schandtaten versteckt, jetzt ist es an der Zeit den Menschen die Auswirkung ihres rücksichtslosen Handels aufzuzeigen. Arme arme Tiere!!!!!

    einklappen einklappen
  • The Punisher am 06.03.2018 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Extreme Kälte und grosse Wellen

    Ja ne is klar... hat sicher rein gar nichts mit uns Menschen zu tun!

    einklappen einklappen
  • war es wirklich die Kälte? am 06.03.2018 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    ..oder ist der Mensch einmal mehr schuld

    Das ist ein himmeltrauriger Anblick! Wichtig wäre, die wirkliche Ursache zu publzieren. Die Meeresbiologen werden es doch untersuchen und uns nicht im Unklaren lassen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Protest aus überzeugung am 07.03.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach!?

    Wenn es so weitergeht... mit der Klimaabzocke.... dann wird bestimmt noch durch die Form der Entsorgung das gestohlene Geld ausgeglichen. Da können die Klimaextremisten, Tierschützer machen was Sie wollen...

  • wrdl am 07.03.2018 14:53 Report Diesen Beitrag melden

    blödsinn

    Die Kälte dringt doch gar nicht bis an den Meeresboden vor. Also sind die Tiere, die am Meeresboden leben (wie die Seesterne) unmöglich an Kälte gestorben, sondern an was anderem. Siehe dazu die vielen anderen Kommentare! Ich vermute ebenfalls Müll und solches Mistzeug.

    • mnhldws am 07.03.2018 15:29 Report Diesen Beitrag melden

      Über Strömungen am Meeresgrund....

      wissen Sie aber rein gar nicht!

    einklappen einklappen
  • U.S. am 07.03.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Illegale Giftmüllentsorgung?

    Denke eher, dass dort irgendwo auf hoher See Giftmüll o.ä. illegal entsorgt wurde. Sonst gäbe es ja sicherlich geschichtliche Aufzeichnungen, dass bei grosse Kälte aus dem Osten der Strand häufig von x-tausend verendeten Tieren überspült wird oder? Illegale Giftmüllentsorgung ist ein lukratives Geschäft und findet weitaus häufiger statt, als uns lieb ist. Ja, Geld regiert die Welt und alles andere wird deswegen mit Füssen getreten und vernichtet. Der Götze unserer Zivilisation heisst GELD.

  • Sebastian Köhler am 07.03.2018 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brexit

    Da ist doch sicher wieder die EU dran schuld...

  • Hodeballs am 07.03.2018 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endzeit

    Wir leben in der Biblischen Endzeit! Und diese Bilder werden noch zunehmen! Weltweit sterben Millionen Tonnen an Meerestieren und niemand weiss so recht warum!? Bibeltexte: Zefania 1 2&3, Hosea 4;3 Gott sagt bereut eure Taten und kehrt um zu Gott!

    • Appeeri am 07.03.2018 14:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Hodenball

      Vor Gott sind alle Menschen gleich... aber nicht alle Menschen glauben an den gleichen Gott. Vor welchem soll man nun seine Taten bereuen? Und wenn Sie hier kommentieren nutzen Sie ja auch die Technik durch deren Entwicklung und Produktion die Umwelt belastet wird. Also gehören auch Sie zu den Sündern. Vor welchem Gott bereuen Sie das nun? Vor dem der im Himmel wohnt? Also da wo wir mit den Flugzeugen durch fliegen?

    einklappen einklappen